Mathias Matuschek

Ungewiss Verbissen

 In der Glut der Leidenschaft gefangen, muss ich jetzt um dich bangen. Ich habe Angst, du lässt mich fallen und wirst mich dann nicht wieder auffangen. Ich werde danach, mit Sicherheit an meinem Tiefpunkt angelangen. Habe Angst, du wirst mich aus deinem Leben verbannen. Es passieren doch öfter große Pannen. Wir lagen uns oft Nacht für Nacht in den Armen und jetzt hast du für mich kein erbarmen. Du zeigst mir nur noch die kalte Schulter. Wenn ich jetzt bloß wüsste, wie ich mich verhalten soll, denn ich bin wegen dir so liebestoll. Mit sämtlichen verfügbaren Gefühlen bin ich randvoll. Ich begehre dich so sehr, ich bin nur noch süchtig nach unserem Verkehr. Er ist so unerlässlich für uns beide gut, davor ziehe ich immer wieder meinen Hut. Nimm mir jetzt bitte nicht meinen Mut, weil es dann unbeschreiblich weh in mir tut. Alles fällt mir jetzt so verdammt schwer, weil ich mich nur noch nach dir verzehre. Nur mit dir ist es richtig und endlos geil, ich werde nur bei dir immer wieder spitz wie ein Pfeil. Ich stehe bei dir wie eine eins, auch mache ich mich vor dir zum Heinz. Hoffentlich schafft es nie jemand zwischen uns zu treiben einen Keil. Du hast mir doch auch schon mal gesagt, dass ich für dich der Einzige bin und dass nur ich allein noch an deinem Spinnrad spinne. Ich bekomme dich nie wieder aus meinem Sinne. Sagst du auch, dass ich ganz schön spinne. Ich weiß, wir sind für einander bestimmt - und ich weiß auch, dass dir diese Entscheidung kein anderer abnimmt. Nur du allein musst dich entscheiden und eine Beeinflussung von anderen solltest du stets vermeiden. Dein Dickkopf wird sich schon noch für mich entscheiden und die große Enttäuschung für mich vermeiden. Du musst dich in deinem Leben auch einmal für immer auf etwas Festlegen und nicht nur die Männer, als kurze und leicht zu habende Beute sehen. Ich würde dir doch auch täglich zur Seite stehen und ich würde dich auch immer, wie kein anderer verstehen. Zusammen können wir alle Krisen überstehen. Du wirst es sehen, dass wir zusam-men niemals untergehen, weil wir zu zweit alles bestehen. Wir machen uns dann unser Leben so richtig schön bequem und keiner kann uns etwas nehmen. Nur lass mich dich hier nicht anflehen und lass mich bitte auch nicht im Dunkeln stehen. Du musst dich endlich mal für etwas Festes mit mir entscheiden oder willst du etwa wirklich nur mein schmerzhaftes Leiden? Ich wünschte mir, du würdest es vermeiden. Bis jetzt kann ich dich nämlich noch echt gut leiden. Wir müssen unsere Liebe noch intensiver festigen, auch wenn Anfragen von anderen In-teressenten kommen und sie uns damit ständig belästigen. Sie sind doch nur die üblichen Verdächtigen. Noch viel länger und viel öfter musst du in Zukunft bei mir übernächtigen und unsere Liebe entwickelt sich zu etwas ganz besonders prächtigem. Ich will dich, wie kein anderer zuvor kennen und verliebt deinen lieblichen Namen nennen. Dann werde ich wieder blind vor Liebe gegen Laternen rennen. Dann erst, wenn wir uns richtig kennen, können wir auch den Wettlauf mit der Zeit rennen. Mach mit mir was du willst und sage zu mir was du willst. Ich werde jedenfalls nicht wegen dir meine Liebe zu dir aberkennen. Ich schwöre dir auch für immer meine totale Treue, auch wenn ich es vielleicht irgendwann später zufällig bereue. Noch nie zuvor war ich in diesem Maße in eine Frau verliebt. Ich saß nur herum und habe meine Gefühle für dich gesiebt. Nur die stärksten Gefühle kamen für dich durch´s Sieb, aber sogar die schwachen Gefühle haben dich dann auch noch lieb. Du kannst nicht mal von mir sagen, dass ich damit übertrieb, denn ich habe dich wirklich ganz dolle lieb. Ich komme mir schon vor, wie ein totaler Freak und ich erringe auch hoffentlich für mich den erhofften Sieg. Das bedeutet hoffentlich nicht für mich mit dir den kalten Krieg. Ich gebe dich jetzt auch nicht mehr her, denn ich brauche dich schon zu sehr. Zusammen mit dir haben wir unseren gemeinsamen Spitzenverkehr. Du bist die Straße und ich habe für dich den frischen Teer. Ist es auch schon vor langer Zeit mit dir das Letzte Mal gewesen, wenn du es wieder mit mir willst, kehre ich auf der Stelle und besser als jeder neue Besen. Ich bin schon immer dein Hauptgewinn gewesen. Von deinen Augen kann ich dir jeden Wunsch ablesen. Du kannst an mich herantreten, wann immer du willst. Ich bin für dich, wie deine eigene Bar. Sichtbar und klar. Wähle dir nur ganz einfach ein Getränk deiner Wahl und mit jedem Schluck geht es dir wieder wunderbar und das ist alles völlig normal. Jeden Preis ich für dich gern bezahle. Es wird für dich dann, wie ein Rausch der Sinne und es zählt für dich nur noch meine Stimme in deinem Sinne. Ich verwurzle mich dann tief in dir drinnen. Nur du hast jetzt diese freie Wahl. Bei mir hast du sie und auch nur dieses eine Mal. Führe uns bitte nicht unüberlegt in ein Jammertal. Das wäre total fatal. Du machst mich glatt wie ein Aal. Ich hoffe nur, es wird für mich nicht einmal zur Qual, denn für mich bist du der pure Sex und das natürlich immer total optimal. Ramme mir bitte nie durch mein Herz einen Pfahl. Mein kleines Herz würde dann ohne dich verbluten und das nur in wenigen Minuten. Täglich küssen sollen sich in Zukunft unsere beiden süßen Schnuten. Wir beide sind nämlich die Guten. Du sagst, ich schaue dich nur noch die ganze Zeit von oben bis unten an, aber sage mir doch, was soll ich denn nur machen, wenn ich nicht mehr anders kann. An dir ist einfach alles dran, was ich mir wünsche als dein Mann. Von oben bis unten bist du für mich perfekt. Ich hätte dich gern mal wieder, wie einen Lolli geleckt. Und du kannst mir glauben, ich weiß wie gut ein Lolli schmeckt. Ich habe dich schon vor langem als Süßigkeit für mich entdeckt und nur dein Geschmack ist in meinem Mund rund und perfekt. Nach nichts anderem habe ich mir jemals so lange alle zehn Finger geleckt.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Mathias Matuschek).
Der Beitrag wurde von Mathias Matuschek auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 26.01.2016. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Perlen der Seele von Anita Namer



Alles was uns ausmacht ist das, was wir in unser Leben mitgebracht haben und was wir in ihm erleben. Die Autorin schreibt über Gefühle, die uns im Leben so begegnen: Liebe, Freude, Trauer, Leid, lachen, weinen, hüpfen, springen, fühlen und lebendig sein. Sie möchte Impulse setzen, die die Seele berühren und zum Nachdenken anregen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Liebesgeschichten" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Mathias Matuschek

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

In Dieser Nacht! von Mathias Matuschek (Spannende Geschichten)
Disteln im Haar von Martina Wiemers (Liebesgeschichten)
Die Champagner-Wette von Rainer Tiemann (Wie das Leben so spielt)