Gabriele Priedigkeit

Demenz ist ein schwerer Weg

Lebensgeschichte verrückte Welt
sept. 2014 war ich gerade aus dem urlaub. kurztripp Berlin. ein tag später sah ich erst das mein anrufbeantworter aus war.
ich frage mein sohn , warum das so war. er sagte, er hätte es nicht gemacht. merkwürdig dachte ich noch.
der letzte anrufer war mein bruder, den ich über jahre schon nicht mehr gesprochen hatte.
ich sollte ihn einmal zurück rufen. betreff meiner mutter. der ginge es ganz schlecht, sie läge im krankenhaus. oh , man" dachte ich.
wenn mein bruder anruft. dann muss es doch wichtig sein. ich rief ihn an und er erzählte mir was passiert war.

darauf fuhr ich in die sana klinik. meine mutter sah aschfahl im gesicht aus und sie war antriebsschwach. sie sah wirklich krank aus.
als sie mich sah, hatte sie mich erkannt und freute sich darüber. sie erzählte mir dann, sie würde heute entlassen
und ich dachte noch , so schlecht wie der allgemeinzustand war. nee , das geht nicht. ich sprach dann mit der ärztin
und sie sagte zu mir : wir verlegen ihre mutter in die psychiatrie. sie war nicht klar bei sinnen. ich erzählte es meiner
mutter mit der verlegung und sie wollte das gar nicht. sie wollte nach hause. mutti sagte ich, du bist zu schwach.
bleibe ein paar tage. dann kam sie für eine woche in die geschlossene psychiatrie. da war es echt heftig. patienten liefen um her.
manche waren sehr laut, meine mutter dazwischen. zum glück hatte sie ein zwei bett zimmer. ich ging jeden tag zu ihr hin
und wir hatten gute ruhige gespräche. dann wendete sich das blatt und meine mutter wollte unbedingt nach hause.
der arzt sprach mit mir über evtl. betreuuung, was nicht erfolgte. die tabletten wurden reduziert und meine mutter hatte
böse gedanken und sie richteten sich gegen mich. sie wollte mit dem taxi nach hause fahren. was sollte ich machen.
ich sagte mutti, wenn du ein feind in mir siehst, dann kann ich dir nicht helfen und sie setzte sich in das taxi und verschwand.

danach vergingen monate , bis ich das gefühl hatte, meine mutter ruft nach mir. ich bin spirituell , meine mutter auch.
ich hatte immer wieder diese gedanken, es geht ihr sehr schlecht. darauf schrieb ich eine sms .. mutti geht es dir gut ??
und es dauerte nur sekunden, da rief sie mich an. sie wollte das ich zu ihr komme. ich brauche zeit, sagte ich.
wenn mein gefühl , ja" sagt, dann stehe ich vor deiner tür. eine woche später fuhr ich hin. hansi, mein stiefvater erzählte mir ,
das sie immer nach mir gefragt hatte. das hatte ich gespürt. ihr allgemeinzustand war schlecht. sie erzählte mir das sie
schon hin gefallen wäre. ihr herz schlägt nicht im einklang. wir sprachen uns aus. ich kam dann wieder regelmäßig zu ihr
nach hause. meine geschwister hatte ich da nicht gesehen. auch nicht die nichte von hansi. meine mutter brauchte hilfe.
dann hatte meine mutter wieder ein schub . ein heftiges krankheitsgefühl .. Sie sagte es würde ihr schlecht gehen und ich
sollte ein testament machen und ich sollte die alleinerbin sein. sie war nicht davon abzubringen.
da dachte ich: meine mutter denkt,
sie würde sterben. darauf habe ich sie beruhig und auf ihren pc ein testament geschrieben, was sie mir vor sagte.
ich sollte es ausdrucken und vier mal kopieren. für meine geschwister ... ja, sagte ich. ich hatte noch den hinweis gegeben:
mutti , ein testament ist erst gültig, wenn es handschriftlich erfolgt oder durch ein notar beglaubigt wird. dann zeigte ich es
hansi und ich sollte die nichte von hansi anrufen, was ich dann auch tat. ich laß ihr das testament am telefon vor. nächsten tag
wollte meine mutter noch zu ihr hin fahren. das in diesem zustand !! das war im september 2015 . ich dachte noch,
was ist mit meiner mutter los.. merkwürdig . eine woche später wolte ich in den urlaub. meine mutter hatte da schon
ständig bei mir angerufen. mutti sagte ich, ich fahre jetzt für 5 tage weg. danach bin ich wieder da . als ich dann los fuhr,
war der erste anruf von meiner mutter schon auf der autobahn .. sie fragte mich, wann ich dann komme. ich hatte es ihr
auf ein zettel groß geschieben.. ich fahre nach usedom. kaum aufgelegt , rief sie mich wieder an.. es ginge ihr schlecht.
mutti sagte ich, wo ist hansi??
du mußt dann ins krankenhaus ..ich bin auf der autobahn !! ich kann dir nicht helfen.
ich rief dann den hausarzt an und sagte das es meiner mutter schlecht ginge und er erzählte mir, sie hätte eine
überweisung für die klinik, aber sie wollte da nicht hin. darauf folgten mehr anrufe meiner mutter .. wie heftig. zum glück kam
die gemeindepflege um 17 uhr und rief den krankenwagen, meine mutter war in einem hypoglykämischen schock .. sie hatte
sich zu viel insulin gespritzt. ab dato hatte ich gedacht. alle medikamente und insulin nur noch per gemeindepflege.
ihre tabletten hatte sie auch nur unregelmäßig genommen. sie kam dann in die klinik. von der klinik aus hatte sie mich
täglich mehrmals angerufen (handy) ..und ich unterhielt mich im urlaub, mit dem krankenhauspersonal. 

mein urlaub war nicht mehr entspannend. meine mutter wollte sich nicht helfen lassen. als ich aus dem urlaub kam,
da habe ich gleich mit der ärztin gesprochen und ich hatte meine mutter überredet ein CT abdomen zu machen. 
ich wurde als betreuerin eingesetzt und meine mutter hatte das beführwortet. meine geschwister hatte ich da nicht angetroffen.
ich war jeden abend in der klinik, um sie zu waschen und ins bett zu legen. ich fühlte mich so, als wäre ich ihre mutter.
sie war so hilflos und doch zornig mit den schwestern. sie hatte dann noch ihre untere zahnprothese verloren ..
leider hatten wir sie nicht wieder gefunden. 5 tage später wurde sie entlassen. Infusiontherapie, Blutzucker eingestellt.
Blutarmut behoben. Tabletten zusätzlich angeordnet. Herzschwäche. Die tabletten waren meiner mutter immer zu viel.
Ich sagte zu ihr: die sind wichtig. dein herz ist schlapp .. sie hatte nur ein paar eingenommen. immer dieser kampf.
man meint es gut. ich habe den hausarzt um eine verordnung erfragt, damit die tabletten vom pflegedienst morgens und
abends verabreicht werden. damit da sicherheit rein kommt und der blutzucker wird gemessen und insulin gespritzt.
meine mutter hatte nach dem klinikaufenthalt heftige gedächnislücken. sie konnte die banküberweisungen nicht mehr machen.
Ich half ihr dabei. ich wurde vorher schon dafür eingetragen, bevor ihre krankheit ausbrach. beide ehepartner waren damit
einverstanden und so konnte ich helfen. dann sah mein stiefvater im kontoauszug , das ganz viel geld vom konto genommen wurde.

ich ging der sache nach und ich erhielt die antwort, meine mutter war 5 mal da und hatte den betrag abgenommen,
obwohl sie fahrverbot hatte. sie hatte das auto genommen. mein stiefvater wollte das erst nicht glauben. aber der beleg
zeigte ihre unterschrift. meine mutter hat das geld versteckt und findet es nicht wieder . auch die sparbücher hatte sie
immer in der tasche. ich zeigte es hansi und gab sie in seine hände. zwei tage später hatte sie wieder viel geld und die
sparbücher in der tasche. ich sagte hansi, was machst du !! mutti " kann im moment nichts mehr überblicken. unbegreiflich.
hansi war noch nie zu bank gewesen, das machte immer meine mutter. ich sagte hansi, nun mußt du das machen.
ich gab ihn das geld aus der tasche, er wollte es nicht verstehen. nehme das geld und verwalte es. ..
er verstand mich nicht.
dann kam die nächste nachricht auf mich zu. ich war fast jeden zweiten tag bei meiner mutter. ich hatte die pflegestufe 1
beantragt und ich hatte mir die pflege mit dem pflegedienst geteilt. zwei feste tage für die grundpflege - duschen und kleiden
am dienstag und freitag. das klappte aber nicht. meine mutter wollte das ich das alles mache. na , toll ..zwei monate und dann
habe ich den pflegevertrag jetzt gekündigt. ich machte die ganze arbeit .. das geld ging zur hälfte an den pflegedienst.
beim aufräumen habe ich dann das neue testament gesehen und gelesen. da stand ein anderer name geschrieben.
allein erbin war die nichte von hansi. ich dachte ich lese nicht richtig vom notar beglaubigt !! die nichte hatte meine mutter ,
obwohl sie durch mich betreut ist, zum notar mit genommen und sich eintragen lassen. wie hat sie das gemacht ?!

ich war doch ständig im haus . sie hatte die lücke tatsächlich gefunden. danach fragte ich meine mutter höflich, wen sie im testament
eingesetzt hatte. sie sagte , dich habe ich ein gesetzt und ich sah hansi an und sagte danke für das vertrauen""
und er sagte nichts. ich dachte nur, wie heftig ist das hier. ich soll kommen und helfen und zum dank wird eine nichte eingesetzt,
die ich noch nicht einmal gesehen habe .
2014 als es meiner mutter schlecht ging . 2015 auch nicht. grauenhafte gesellschaft.
am nächsten tag habe ich beide noch einmal gefragt, ich habe dann erst hansi erzählt , "das mutti durch mich betreut ist,
das hat ein grund. sie hat große gedächtnislücken. wenn ich gesagt hätte, sie wäre dement, dann hätte meine mutter geschrieen.
meine mutter sagte dann zu mir , dann gehen wir noch einmal zum notar und eine hälfte ist für dich und eine hälfte für die nichte.
ich habe dann ein notar termin gemacht. der notar dachte ich wäre falsch und wäre die erbschleicherin. ich sagte:
ich versorge meine mutter .. die nichte heißt auch gabi !!!!
wie schlimm und dann sollte ich den raum verlassen.
als ich wieder rein kam, schaute er mich böse an und ich sagte zu ihm. ich betreue meine mutter. haben sie ein nachweis,
fragte er, meine antwort : ja , vom gericht. da schaute er blöd. meine mutter fühlte sich dabei ertappt und schrie in den raum ..
und ich sagte dann, das wird ein nachspiel haben.
mein stiefvater schwieg .. er sagte mir gerne, was fehlte und ich besorgte es dann,
aber die wahrheit erzählt er nicht.
ich fühlte mich so verarscht und wie geht es weiter .....davon laufen !! was kann man da machen ??

ich habe mich tage nicht gemeldet und meine mutter rief mich an und fragte : wann kommst du ? sie hatte das schon wieder vergessen.
ich dachte nur, bis märz ist vorläufig die betreuung fest gemacht. solange halte ich durch. meine mutter hat mich ständig angerufen
und ich bin hin. mein stiefvater sagt zu mir : wir brauchen keine hilfe. da habe ich gesagt: dann ziehe ihr wenigstens trockene
unterwäsche an. dann rief er mich ein tag später an, komm bitte : deine mutter dreht durch. ich bin hin, habe sie warm angezogen
und bin am mittwoch nachmittag in die uni klinik ..zum psychiater. wir haben alles schriftlich aufgenommen, denn morgen
heißt es wieder. wieso, mir geht es gut . meine mutter hält es zu hause nicht mehr aus. sie legt viele dinge weg. sie hat tatsächlich
die tasche beim hausarzt liegen gelassen und was war in der tasche !!?? die sparbücher und das telefon von zu hause..
sie dachte es wäre ihr handy. sie hat die rezepte aus der arztpraxis mit gemommen, obwohl noch gar nichts geschrieben stand.
da musste ich so gar lachen.
aber warum hatte sie wieder die sparbücher, die hatte ich doch hansi gegeben!! meine mutter war böse,
als der rauchmelder los ging, sie hatte die pfanne auf dem herd vergessen. zum glück hatte hansi den lauten melder gehört. hansi"
ist ja leicht schwerhörig. da lachte hansi noch, er hatte alle türen und fenster geöffnet und nach 10 minuten ging der rauchmelder aus.
das finde ich nicht lustig !!
die rauchmelder hatte ich mit hansi angebaut. ich sagte zu ihm, die sind pflicht! zum glück. das sind alles nur kleinigkeiten,
die passieren. ich achte darauf und nun kommt die größte schweinerei. ich schreibe das amt an, wegen der betreuung meiner mutter.
wegen dem geld, sparbüchern und dem falschen testament. das meine mutter nicht einfach ist . dann kommt ein termin der behörde .
montag um 15 uhr ..ich sage hansi und mutti bescheid. an dem tag musste ich noch arbeiten, bin frühzeitig los. damit ich bei meiner
mutter erscheine.
bei dienstschluß sehe ich auf mein handy , meine mutter hat mich 3x angerufen und drauf gesprochen, wie heftig ich bin,
das ich mich nicht melde. der pflegedienst hat auf meinen anrufbeantworter gesprochen. ihre mutter möchte vors auto laufen. das wusste ich
aber noch nicht zu diesem zeitpunkt. ich komme bei meiner mutter zu hause an. sie steht schon in der garage , mit der tasche und sagt zu mir,
fahren wir jetzt los und ich sage nee, der mann vom amt kommt gleich.. sie hatte das schon wieder vergessen. sie sah verwirrt aus.
über die sms habe ich nicht gesprochen. dann kam der mann von der behörde. hansi und mutti und ich am tisch. er fragte meine mutter, 
wie es ihr ginge. sie sagte ganz ruhig : gut"" und ich dachte was !! hansi wollte noch etwas sagen und dann schrie meine mutter ihn an
und er sagte dann. ich geh mit dem hund raus und weg war er. ich sagte : bleibe, das hier ist wichtig . der mann von amt fragte ein paar
dinge und in wenigen minuten sagte er, man kann dann die betreuung zurück nehmen.
ich war schockiert und sagte laut,
das meinen sie doch nicht wirklich.!!? das würde nicht gehen und da schrie meine mutter mich an, ich würde sie hassen
und ich sagte: mutti, wenn ich dich hassen würde, dann würde ich dir nicht helfen wollen. sie schrie aber weiter und
der mann sagte zu mir: wenn sie so miteinander umgehen, kann man die betreuung nicht machen. mein Gott, dachte ich,
hier läuft alles verkehrt.
ich mache und tue und ich bekomme nur noch eine rein. ich sagte noch, wenn sie das machen, ich sage ihnen jetzt schon.
es dauert eine woche und es wird etwas passieren, die verantwortung liegt jetzt bei ihnen. denn sie wissen nicht, was sie tun
und ich lief aus der wohnung. bloß weg - ich hatte der behörde alles kopiert und hin geschickt. der mann hatte
die akte nicht gelesen. zu hause angekommen .. höre ich mein anrufbeantworter ab : ihre mutter will suizid begehen spricht
eine dame von pflegedienst und ein paar stunden später sagte meine mutter zur behörde , es ist alles gut. ich habe dann gewartet.
drei tage später rief meine mutter an, wann kommst du ? sie hatte das schon wieder vergessen.,.. nun habe ich ein tagespflegeheim
gefunden, um die ecke ihrer wohnung und ich bete zu gott , das sie mit mir dort hin geht . sie braucht sicherheit.
mein stiefvater kann ich nicht mehr für voll nehmen. er spricht nicht die wahrheit .. ich lebe die wahrheit ..

das ist schon immer so gewesen. ein tag nach dem streit mit dem mann vom amt . da habe ich auf sein anrufbeantworter gesprochen:
so geht das nicht,sie sagte zum pflegedienst : sie will vors auto laufen !! oh jee. erst eine woche später meldet sich der mann .
er hätte sich schon einmal versucht mich zu erreichen und ich sagte : unter welcher nummer, auf meinem anrufbeantworter war keine nachricht.
dann sagte er zu mir : die betreuung müsste man abgeben, ich könnte mich ja nicht lösen, obwohl meine mutter bei mir anruft.
ich wäre ja auf das erbe scharf und die bankangelegenheiten müssen besser werden.
da sagte ich: besser werden, "" ich habe 2500 euro zurück geholt, was meine mutter zuviel überwiesen hatte.
ich habe kein geld abgehoben und nur die überweisungen vom haus, mit einwilligung erteilt. was sagen sie da""
und die nichte""
hat nie meiner mutter geholfen, wie heftig sind die menschen.. und er hatte dann noch gesagt.
sie würden doch nie ihre mutter ins heim geben!!
und ich sagte : ich habe jetzt schon ein tages- pflegeheim in aussicht, gleich bei ihr um die ecke und das einmal dazu
.. sie bekommen pflegegeld, sagte er zu mir.
ja , 200 euro. den rest hat die pflege bekommen und ich hatte die ganze arbeit . ist das jetzt zu viel ??? ich habe geholfen und das immer noch.
wenn fremde menschen als betreuer eingesetzt werden, da habe ich schlechte erfahrungen im krankenhaus gemacht.
betreuer, die nicht einmal persönlich erscheinen, die bringen noch nicht einmal kleidung, sie verwalten das konto, zu gunsten der stadt.
schönen tag noch .. da habe ich den hörer auf gelegt.
ein gricht wird entscheiden ..
ich bete zu Gott.. der sieht alles, wer die wahrhheit spricht ..
ich helfe gerne, aber ich möchte nicht dafür schläge bekommen.. . da laufe ich davon.
ich brauche auch geborgenheit ** es geht nur mit liebe ..alles andere ist falsch.

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Gabriele Priedigkeit).
Der Beitrag wurde von Gabriele Priedigkeit auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 03.02.2016. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

  • Autorensteckbrief
  • g.priedigkeit.1web.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)

  Gabriele Priedigkeit als Lieblingsautorin markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Das Leben geht weiter... sagen sie ... von Monika Peter



Es handelt um Fragen, Antworten, Gefühle... ausgesprochen von einer Frau, die unfassbares Leid erfahren und erlebt hat. Monika Peter hat vier ihrer fünf Söhne verloren und schildert mit einfachen, klaren Worten ihre Gefühls- und Gedankenwelt - ihr Leben danach.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Drama" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Gabriele Priedigkeit

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

ich bin ich von Gabriele Priedigkeit (Einfach so zum Lesen und Nachdenken)
Keine hundert Jahre für Dornröschen! von Jürgen Berndt-Lüders (Drama)
Frankreich sollte ein neuer Anfang sein...5... von Rüdiger Nazar (Autobiografisches)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen