Felicia Rüdig

Der Hauswirtschafter

Hauswirtschafter versorgen und betreuen Bewohner, Kunden und Gäste in Groß- und Privathaushalten. Sie bereiten Mahlzeiten zu und servieren diese, kaufen ein, reinigen Textilien und halten Räume sauber. Daher kennen sie die Wünsche der ihnen anvertrauten Personen. Hauswirtschafter planen, kontrollieren und optimieren die Arbeitsabläufe, Personal- und Materialeinsätze, Speisenangebote, Reinigungs- und Pflegearbeiten sowie Hygienemaßnahmen, die für ihre Arbeit erforderlich sich, um nur einige Beispiele zu bringen. Ein weiteres Einsatzgebiet:  Sie betreuen Kinder und unterstützungsbedürftige Menschen jeden Alters. DIe Hauswirtschafter geben ihnen Hilfestellungen bei einfachen Alltagsverrichtungen und der Alltagsstrukturierung. In Haushalten landwirtschaftlicher Betriebe übernehmen sie bei Bedarf auch die Verarbeitung und Vermarktung landwirtschaftlicher Erzeugnisse und die Durchführung touristischer Angebote.

Frauen nehmen heute im verstärkten Maße am  wirtschaftlichen und Erwerbsleben teil. Dies ist sicherlich auch sinnvoll. Sie tragen so zum Einkommen der Familie bei. Außerdem zahlen sie so in die Rentenversicherung ein. Auch wenn es betragsmäßig nicht immer viel sein mag, so tragen sie auf diese Art und Weise mit dazu bei, daß Altersarmut vermieden wird.
 

Natürlich steht auch Frauen die große weite Welt der staatlich anerkannten Ausbildungsberufe offen. Doch  welchen Beruf  soll sie tatsächlich ergreifen? Soll sie Brauer & Mälzer werden und jeden Tag besoffen nach Hause kommen? Soll sie Konditorin werden und deswegen in die Breite gehen, weil sie ihre Kuchen am liebsten selbst verspeist? Oder gar Maler & Lackierer und wie ein Papagei aussehen, weil sie sich ständig mit der Farbe bekleckert?

Nein, behaupte ich. Der Haushalt, der heimische Herd - das ist das natürlich Betätigungsfeld von uns Frauen. Der staatlich anerkannte Ausbildungsberuf der Haushälterin ist die einzig rechtschaffene Möglichkeit der Berufstätigkeit.

Mehr Ausbildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten zu schaffen, evtl. für einen sog. 2. Arbeitsmarkt zu sorgen und eine angemessene und gerechte Bezahlung herbeizuführen - dies  haben die Betätigungsfelder der berufsständischen Organisationen zu sein.

Aua. Jetzt habe ich mir schon wieder die Finger verbrannt. Die Soße ist aber auch wirklich zu heiß. Nie kann ich sie richtig abschmecken.

Warum haben die Hosen und Socken weiße Flecken? Sollte ich etwa zu viel Waschpulver genommen haben?

Woran liegt es, daß die Wohnzimmer-Gardinen eingelaufen sind: Zu lange bei falscher Temperatur gewaschen?

Die Tapeten lösen sich von der Wand! Reinigt man die denn nicht mit Wasser?

Ich bekomme den Staubsauger nicht vom Teppich  gelöst. Zu starke Saugleistung?

Irgendwann schaffe ich Egbert, meinen Mann, ab. Er ist ein Tolpatsch erster Güte. Dieser Trottel hat beim Haushaltführen die ganze Wohnung demoliert. Alles, aber auch wirklich alles muß ich selbst machen.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Felicia Rüdig).
Der Beitrag wurde von Felicia Rüdig auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 30.03.2016. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Charlotte – eine fast unglaubliche Geschichte von Eddi Kirschbaum



Charlotte - eine fast unglaubliche Geschichte ist ein Kinderbuch für das Vorschulalter zum Vorlesen und für Kinder im Grundschulalter, die bereits selber lesen. Es besteht aus 18 Kapiteln (insgesamt 110 Seiten) und somit lässt sich jedes Kapitel in einer Vorlesesitzung bewältigen. Im Mittelpunkt dieser Geschichte steht der sechsjährige Karli, der eine fast unglaubliche Begegnung hat, die ihm plötzlich ungeahnte Möglichkeiten eröffnet ...

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Sonstige" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Felicia Rüdig

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Über den Diakon von Felicia Rüdig (Sonstige)
Mama ...Lupus...autobiographisch... von Rüdiger Nazar (Sonstige)
Pinkes von Lara Otho (Kinder- und Jugendliteratur)