Klaus Makollus

Dekolleté für den Mann

Als Dekolleté bezeichnet die Damenoberbekleidung den tiefen Halsausschnitt von Blusen, Hemde, Kleidern usw. zum Busen hin. Er soll bei Frauen deren erotische Ausstrahlung betonen.

Männer tragen Pullis und Pullover mit Oberhemden, in der warmen Sommerzeit auch T-Hemden, Muskelhemden und viele andere Formen der Freizeitbekleidung. Ihnen gemein ist, daß sie hochgeschlossen  sind. Bestenfalls die Kragen der Oberhemden schauen oben aus ihnen heraus.

"Meine neue Sommerkollektion für den Herren der Welt für das kommende Jahr sieht völlig anders aus," berichtet Franz-Josef Kallemann-Urselfrau. "Der Anblick leicht bekleideter Frauen ist mir ein Greuel." Behauptet Kallemann-Urselfrau. "Ich bin homosexuell. In den Zeiten der Gleichberechtigung sollte für uns Homosexuelle auch das gelten, was für Heterosexuelle gilt. Heterosexuelle Männer möchten sich die Schönheit ihrer Damen anschauen und sich ihrer vergewissern. Das gleiche gilt für uns Homosexuelle. Auch wir möchten gerne nacktes Fleisch sehen."

Die Kniebundhose ist eine halblange Hose. In der höfischen Mode des 16. und 17. Jahrhunderts ist sie sehr bliebt. Darüber wird ein Achselhemd getragen. Es handelt sich dabei um eine ärmellose, mit Trägern versehene Variante des Leibchens. Swants, also Strickhosen, die durch das Ändern vorhandener Pullover hergestellt werden, sind bei alternativ gesinnten Herren beliebt. Bei der Zippf-Off-Hose sind die Hosenbeine mit Reißverschlüssen mit der Hose verbunden.

"Dieser Hinweis auf fast vergessene Männermode sei an dieserStelle erlaubt," bittet Kallemann-Urselfrau. Er selbst sei homosexuell, verheiratet (daher der Doppelname) - nein, im deutschen Sprachgebracht müsse das ja verpartnert heißen - und: "Ich stehe auf stark behaarte Männer. Je mehr Wolle sie auf Kopf, Rumpf, Armen und Beinen haben - vor allem aber im Schambereich -, desto lieber sind sie mir."

Das Dekolleté sei also als sexuell-erotischer Stimulanz für ihn selbst gedacht? "Ja, natürlich," behauptet Kallemann-Urselfrau, nur um dann zu skandieren: "Ich möchte Brusthaar sehn, ich möchte Brusthaar sehn!" Je tiefer der Ausschnitt, desto lieber sei er ihm. Zartrosa? Lindgrün? "Je femininer die Farben, desto lieber sind sie mir und desto häufiger nutze ich sie. Jeder männerbevorzugende Herr soll an seiner Farbe zu erkennen sein."

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Klaus Makollus).
Der Beitrag wurde von Klaus Makollus auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 21.05.2016. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • klaus.makollusgmx.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)

  Klaus Makollus als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Heiteres und Ernstes aus dem Leben - Gedichtband 4 von Margit Kvarda



Als junges Mädchen erfand ich schon lustige Geschichten, die ich meiner Nichte erzählte. Meine Dichterei geriet in Vergessenheit, erst meine Kinder Walter und Beatrix gaben mir, durch ihren herzigen Kindermund die Idee wieder zu schreiben.
Wie sie sehen, ging meine Phantasie mit mir durch und etliche Gedichtbände kamen raus. Ich hoffe auch sie finden das Eine oder Andere, worüber sie lächeln können. Viel Vergnügen beim Lesen wünscht ihre Margit.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Sonstige" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Klaus Makollus

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Unterhaltsnutte von Klaus Makollus (Sonstige)
autobiographisch...mein Freund Peter von Rüdiger Nazar (Sonstige)
Jeder Schritt ein Abenteuer von Christa Astl (Autobiografisches)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen