Felicia Rüdig

Halloween

Die Heilsarmee ist eine christliche Freikirche. Sie gibt die Zeitschrift "Heilsarmee Magazin" heraus. Heft Nr. 22 vom 24. Oktober 2015 (125. Jahrgang) ist hier Gegenstand der  Betrachtung.

"Süßes oder Saures? Was feiert man an Hallooween?" lautet das Titelthema. Auf der Titelseite gibt es einen Kürbis mit Gesichtszügen zu sehen. Die Ausgabe hat einen Umfang von 12 Seiten. Mehrere davon beschäftigen sie mit Halloween, machen sich Gedanken dazu und bieten Hintergrundinformationen.

Aber auch 70 Jahre UNO, der Kneipp-Bund und Vermischtes kommen vor. So entsteht ein interessantes und buntes Heft.


Den Karneval
gibt`s nicht überall.
                              (Kölner Kalauer)


Den Halloween
gibt`s nur in Wien.
                         (Wiener Weisheit)

Kürbisse
sind Hindernisse
beim Feiern
mit bunten Eiern.
                        (kirchliche Kritiker)


Der 31. Oktober eines jeden Kalenderjahres ist im evangelisch-protestantischen Kirchenjahr der Reformationstag. Die Kirchen erinnern dann an das Wirken von Martin Luther. Mit irgendwelchen seltsamen katholischen Bräuchen aus Irland hat das alles nichts zu tun.

Dementsprechend habe ich mich auch ganz gehörig erschreckt, als ich letztens zuhause in mein Wohnzimmer gekommen bin. Die Dekoration war doch etwas ungewohnt. Zwei Kürbisse mit brennenden Teeleuchten drin standen auf dem Wohnzimmertisch. Grüne, rote, blaue und orange Getränke standen daneben - "Die roten Getränke sind Erdbeersaft, Tomatensaft und Kirschsaft. Orange ist der Orangensaft und Mandarinensaft. Grün ist der Kiwisaft. Und blau ist eine Mischung aus Himbeere und Brombeere. Es ist alles so, wie du es immer haben willst, Mama - also gesund." Und die Kürbisse? Warum sind die ausgehöhlt und mit Lampen darin? "Das  sind alternative Lichtquellen."

Tochterherz trägt einen schwarzen Umhang, spitzen schwarzen Hut und einen Stab. Warum ist ihr Gesicht weiß geschminkt? "Das ist für die Theateraufführung in der Schule. Ich spiele darin eine Hexe, die als Königin zum christlichen Glauben findet." Igittigitt - eine Hexe gibt es nicht bei mir in der Wohnung.

Und diese schwarze Kerze? Girlande? Masken an den Wänden? Der Weihrauchgeruch? Seien alles nur Theaterdekoration, bekam ich zu hören. Fluchtartig verließ ich das Wohnzimmer, holte im Flur erst einmal tief Luft und machte mich zurück auf den Weg in den Raum. Eine enttäuschte Tochter sah ich, wie sie - wieder normal gekleidet - die Halloween-Utensilien wegpackte.

So richtig hat sie ihre Enttäuschung wohl bis heute nicht überwunden. "Mutti, du hast keine Ahnung vom Feiern," behauptet sie jedenfalls. Als ob man dafür so komische Utensilien brauchen würde...

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Felicia Rüdig).
Der Beitrag wurde von Felicia Rüdig auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 11.06.2016. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

FREUDE - Das dichterische Werk 2002 - 2006. Freude beim Lesen von Manfred H. Freude



Gedichte Edition. Manfred H. Freude, geboren in Aachen, lebt und arbeitet in Aachen. Erste Gedichte 1968. Er debütierte 2005 mit seinem Gedichtband: Alles Gedichte – Keine Genichte. Weitere Gedichte und Essays in verschiedenen Anthologien, Zeitschriften; Prosa und Lyrik im Rundfunk und in weiteren sechs Gedichtbänden. 2007 wurde eines seiner Dramen mit dem Titel: Im Spiegel der Ideale aufgeführt; 2008 sein Vorspiel zum Theaterstück: Faust-Arbeitswelten. Sein letzter Gedichtband heißt: Vom Hörensagen und Draufsätzen. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen und Anerkennungen. Er studiert an der RWTH Aachen Literatur, Kunst und Philosophie.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Sonstige" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Felicia Rüdig

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Besuch in Kevelaer von Felicia Rüdig (Reiseberichte)
Menschen im Hotel XII von Margit Farwig (Sonstige)
Menschen im Hotel V von Margit Farwig (Einfach so zum Lesen und Nachdenken)