Claudia Lichtenwald

Die Welt

365 Tage hat das Jahr, zu viele Sekunden zu zählen. Ich sitze auf meinem Kratzbaum und reinige in mühevoller Arbeit meine Pfoten von nasser Erde und kleinen Steinchen. Sie haben sich hartnäckig in den Zwischenräumen festgesetzt.

Ich habe gerade einen Auflug ins feindliche Territorium hinter mir, in dem sich ein riesiger Blumentopf befindet. Unter der kahlen Zierpalme habe ich einige dieser delikaten Maden geerntet. Eine wahrer Gaumenschmaus!
Ich hatte allerdings Glück, dass der graue Riese nicht in der Nähe war, da der ganze Raum zu seinem Gebiet gehört. Mich bei seinen Maden zu erwischen hätte unsere Beziehung erheblich belastet.

Uns als wirkliche Feinde zu bezeichnen wäre vielleicht übertrieben. Die meiste Zeit herrscht ein mehr oder weniger stabiler Waffenstillstand zwischen uns. Gelegentlich führen wir sogar kleinere diplomatische Verhandlungen über die Verteilung der besonders ergiebigen Jagdgebiete. Doch vor allem wenn sich der graue Riese ungerecht behandelt fühlt, zum Beispiel deshalb, weil der Kratzbaum seit Urzeiten zu meinem Revier zählt, komme ich nicht umhin ihn in seine Schranken zu weisen. Der graue Riese ist der Meinung, denselben Anspruch auf die Benutzung des Kratzbaumes zu haben, doch schon meine Vorfahren waren Besitzer des Kratzbaumes, er gehört sozusagen zu meinem Familienerbe.

Unsere Welt umfaßt sieben Gebiete, wobei eines davon noch nahezu unerforscht ist, da eine massive Holztüre den Weg fast ununterbrochen versperrt. Nur ein oder zwei Mal hatte der graue Riese Gelegenheit einen Blick hinein zu werfen, aber er weigert sich beharrlich, seine Erkenntnisse darüber mit mir zu teilen.

Unsere Welt ist unheimlich groß. Sie ist besiedelt von einer Menge kleiner, weißer Larven, die sich bevorzugt in der Nähe der Pflanzen aufhalten, einigen fliegenden Insekten und großen, zweibeinigen Lebewesen, die unsere Hauptnahrungsquelle ausmachen (sie hinterlassen Schalen mit den verschiedensten Nahrungsmitteln). Doch wir sind die Herrscher über die Welt, sie wurde uns Füßen gelegt, lange bevor wir überhaupt geboren waren. Die Gebiete sind von unterschiedlicher Größe und Beschaffenheit und teilweise weisen sie riesige gläserne Fenster auf. Sie geben den Blick frei auf die unendliche Weite, die unsere Welt umgibt.

Der graue Riese hat es sich zum Hobby gemacht, sie zu beobachten, aber ich kann nicht viel damit anfangen, da sie doch unheimlich weit entfernt scheint.

Ich klettere vom Kratzbaum und sehe aus dem Fenster.
Obwohl es keiner von uns bisher geschafft hat, mehr als einen Blick davon zu erhaschen, bin ich überzeugt, daß diese Weite eine Art Kulisse für unsere Welt ist, und unsere Welt der Mittelpunkt von allem.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Claudia Lichtenwald).
Der Beitrag wurde von Claudia Lichtenwald auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 07.11.2001. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Glückliche Momente und gemeinsame Wege – Gedichte über Liebe und Leben von Marion Neuhauß



Das Glück bewusst wahrnehmen - Kraft daraus tanken - das Leben genießen. Die 35 Gedichte erzählen von positiven Erlebnissen und erinnern an die Stärke, die durch ein Miteinander zu erlangen ist. Denn mit glücklichen Momenten können wir uns für die schwierigen Augenblicke im Leben wappnen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Einfach so zum Lesen und Nachdenken" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Claudia Lichtenwald

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Wer weiß? von Claudia Lichtenwald (Einfach so zum Lesen und Nachdenken)
An mein Blatt Papier von Adalbert Nagele (Einfach so zum Lesen und Nachdenken)
RENT-A-COMPLIMENT von Andrea Koßmann (Humor)