Klaus Makollus

Dildo für Papageien

Ein Vibrator ist ein elektromechanisches Sexspielzeug. Es gibt sie in verschiedenen Formen und Materialien. Mit einem kleinen Elektromotor in Schwingungen versetzt, sollen sie die erogenen Zonen am menschlichen Körper in Schwingen setzen. Der Vibrator ist eine Masturbationshilfe.

Herr Mähbus, Sie sind der Erfinder von Dildos für Papageien. Wie ist es dazu gekommen?

Ach, wissen Sie, ich habe selbst einen Papagei bei mir zuhause. Er hat mir immer beim Masturbieren und Onanieren zugeschaut und dumme Kommentare abgegeben, so ganz im Sinne von "Einer geht noch, einer geht noch rein!".

Na, und? Ds hört sich doch erst mal witzig an.

`tschuldigung, aber Vögel sind keine Säugetiere. Die legen Eier!

Na, und?

Die haben weder Pimmel noch Titten. Sex wie wir Menschen kennen die nicht.

Und wieso haben Sie dann einen Dildo für Ihren Papagei erfunden?

Damit der ruhig ist und was zum Spielen und Ausprobieren hat. Der Papagei kann den Dildo mit seinem Schnabel anmachen. Er setzt sich dann drauf. Zumindest bei Papagei-Weibchen wird durch die viele Vibration die Eier-Produktion angeregt. Schon befruchteter Eier, wohlgemerkt. Die Vögel sind dann beschäftigt und können uns Menschen nicht beim Sex beoachten!

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Klaus Makollus).
Der Beitrag wurde von Klaus Makollus auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 14.09.2016. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • klaus.makollusgmx.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)

  Klaus Makollus als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Über den Tag hinaus von Hartmut Pollack



Poetische Gedanken über Liebe und Natur
Über den Tag hinaus zu schauen, heißt für mich, neben dem Alltag, dem normalen Alltäglichen hinaus, Zeit zu finden, um das notwendige Leben mit Gefühlen, Träumen, Hoffnungen, Sehnsüchten, Lieben, das mit Lachen und Lächeln zu beobachten und zu beschreiben. Der Mensch braucht nicht nur Brot allein, er kann ohne seine Träume, Gefühle nicht existieren. Er muss aus Freude und aus Leid weinen können, aber auch aus vollem Herzen lachen können. Jeder sollte neben dem Zwang zur Sicherung der Existenz auch das Recht haben auf romantische Momente in seinem Leben.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Sonstige" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Klaus Makollus

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Sapiosexualität von Klaus Makollus (Sonstige)
Mama ...Lupus...autobiographisch... von Rüdiger Nazar (Sonstige)
unbekannter Kamerad... von Rüdiger Nazar (Einfach so zum Lesen und Nachdenken)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen