Siegfried Fischer

MEINE e-Stories STORY 📖


MEINE e-Stories STORY

Etwas unvermittelt erhielt ich im Jahr 2002 das verlockende Angebot,
für einige Jahre als Hausmann in Spanien tätig zu werden.
In dieser neuen, für mich ungewohnten Funktion hatte ich zuerst einmal
mit Küche, Haus, Garten, Pool und der spanischen Sprache zu kämpfen.
 
Eines schönen Vormittags begann ich meinen ersten Haushaltsbericht
zu verfassen und als Mail an Kind und Kegel, Freund und Feind,
an Verwandte und Unverwandte zu versenden.
 
„Eine Mail ist keine Mail“, dachte ich mir – und von da an ging es Schlag auf Schlag.
Die Leser und Leserinnen waren regelmäßig total geplättet, wenn sie erfuhren,
wie leicht und locker mir die Arbeit aus den Händen glitt.

War ich beim Wortspülen mal mit meinem Küchenlatein am Ende,
begab ich mich nahtlos in meine Dichtungs-Werkstatt und sägte mir mit der Stichsäge
ein paar neue Stichwörter aus oder feilte ein bisschen an alten Formulierungen herum.
So entstand manch ansprechende Küchenzeile, wie zum Wort- bzw. Beispiel:
 
      Was könnte ich denn heute wieder
      Komisches kochen, Spaßiges spülen,
      Witziges waschen oder Putziges putzen?

 
In diversen Antwortschreiben von Fachfrauen bzw. Hausmannkollegen
erhielt ich hin und wieder mehr oder weniger sinnvolle praktische Tipps,
wie meine Haushaltsrolle besser in den Griff zu bekommen sei.
 
Schon nach wenigen Mails kamen erste Bedenken auf,
es könnte bald nichts besonders Interessantes oder Lustiges
aus dem Leben eines Hausmanns mehr zu berichten geben.
Aber diese Sorgen erwiesen sich als haushaltlos.
Im Laufe der folgenden Jahre entstanden weit über hundert
humorvolle Kurzgeschichten aus dem Leben eines Hausmanns.
Ein großer Teil davon konnte schließlich 2012 bei einem Verlag verbucht werden als
Nicht alltägliche Hausmannspost – Scherzartikel und Küchenzeilen mit Wortspülen …“
 
Irgendwann im Laufe meiner Schreibtisch-Täterschaft erkannte ich, dass
Wortspielereien in Gedichtform deutlich schneller und effektiver zum Punkt kommen.
Aus dieser Erkenntnis entwickelte ich schließlich "POESIE mit POWER und POINTEN",
wie sie im Buche steht und wie sie auch regelmäßig bei meinen zweistündigen Lesungen zum
(Vor-)Tragen kommt, wenn ich mit meinem Programm ZUM LACHEN IN DEN KELLER gehe.
 
Bei einer meiner morgendlichen Tasta-Touren lief mir zufällig auf der Daten-Autobahn
e-Stories über den Weg: Ein Portal speziell für die Freunde und Fans der Dichtkunst.
So etwas hatte mir gerade noch gefehlt. Hier konnte ich endlich meine Wortspielereien
direkt an den Mann bzw. an die Frau bringen und inzwischen stehen auf dieser Seite
mehr als 500 Textbeiträge zu Buche. - Aber das ist jetzt eine längere Kurzgeschichte ...

Was mir besonders an e-Stories gefällt, ist der zur Verfügung stehende großzügige
„Gestaltungs-Spielraum“: In diesem Portal kann jeder, (sofern er kann oder mag)
seine Texte individuell formatieren, beispielsweise durch Schriftart und Größe,
Schriftfarbe oder durch das Hinzufügen von stimmungsvollen Fotos oder Bildern.
 
Was mir manchmal in dem Forum fehlt, ist der konstruktive und kreative Austausch
innerhalb der Autorenschaft. Für Grußbotschaften sowie den bloßen Austausch von
Schmunzeleinheiten gibt es andere Möglichkeiten.
Aber die Sache mit den Kommentaren ist alles andere als eine Kurzgeschichte -
Die führt hier zu weit ...

 

sifi © 2017

 

Humorpage:

www.sigis-hausmannspost.de

 

VerBUCHt nochmal

https://www.e-stories.de/gedichte-lesen.phtml?188962

 


 

Ganz herzlichen Dank an die zahlreichen interessierten Leser und Leserinnen,
die sich schon einmal zu einer meiner Kurzgeschichten verirrt
und sogar Kommentare oder Bewertungen abgegeben haben.

(Bisher jeweils mind. 5 000 Aufrufe (bei den etwas älteren Beiträgen)
bis zu weit über 20- oder sogar 30 000 Klicks.)
...............................................................................................................................
Siegfried Fischer, Anmerkung zur Geschichte

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Siegfried Fischer).
Der Beitrag wurde von Siegfried Fischer auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 06.02.2017. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Siegfried Fischer:

cover

Nicht alltägliche Hausmannspost: Scherzartikel, Wortspüle und Küchenzeilen aus Valencia von Siegfried Fischer



Lehrerin C. wird an die Deutsche Schule Valencia nach Spanien vermittelt. Etwas unvermittelt wird dadurch der mitausreisende Ehegatte S. zum Hausmann und hat nun mit Küche, Haus, Garten, Pool und der spanischen Sprache zu kämpfen.

Eines schönen Vormittags beginnt er seinen ersten Haushaltsbericht zu verfassen und als E-Mail an Freunde und Verwandte zu versenden.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (3)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Autobiografisches" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Siegfried Fischer

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Auf die Plätzchen! - Fettig! - Los! Teil 1: Backstage von Siegfried Fischer (Weihnachten)
Sachen gibt `s........ von Helmut Wendelken (Autobiografisches)
Die Oberschwester von der Schwarzwaldklinik von Margit Kvarda (Humor)