Christina Gerlach-Schweitzer

Warnungen

Eine Gazellenmutter war es gewohnt, ihre Kinder sehr sorgfältig zu erziehen und  machte sie frühzeitig mit den Schönheiten und Gefahren des Lebens vertraut.

So ermahnte sie ihr jüngstes Kitz jetzt:“ es kann sein, dass du einmal einem Adler begegnen  wirst. Wenn dieser Riesenvogel dich angreift, dann kann er dich mit seinem scharfen Schnabel  auf das Äußerste verletzen. Sei  also stets auf der Hut, aber wenn es passiert, musst du wissen, dass du  trotzdem eine Chance gegen ihn hast. Versuche immer zuerst einen Kampf zu vermeiden, wenn er aber da ist  dann gib ihn niemals von vorneherein auf. Nutze die Chancen die sich Dir bieten geschickt. Ihn völlig besiegen wirst Du wahrscheinlich nicht, aber dich in Sicherheit bringen, das kannst du und genau darum geht es.“ “Jaaa, Mami, sagte die kleine Gazelle gelangweilt, denn  sie hatte diese Worte schon mindestens hundert mal gehört,“ ich passe schon deshalb auf die Adler auf, weil diese Viecher so furchterregende Schatten werfen.“

Aber die erfahrene Mutter fuhr fort:“ Meide auf jeden Fall Hyänen. Sie scheinen immer so träge in der Steppe zu liegen, aber urplötzlich sind sie wach, stürzen sich auf kleine Gazellenkinder, töten sie mit einem Biss ihrer starken Kiefer, pass also auf, wenn sie in der Nähe sind.“ “Jaaa, Mama, sagte die kleine Gazelle, “hätte ich sowieso getan, weil für mich die Biester so gruselig aussehen.  Und jetzt kannst Du mir bitte deinen Vortrag  über die Gefährlichkeit von  Löwen ersparen, die mich mit Haut und Haaren verschlucken werden. Ich versichere dir, Mama, dass ich das  alles schon tausendmal von dir gehört habe.Ich fürchte mich vor Löwen sowieso schondeshalb, weil sie mir so riesengroß vorkommen.

Da schwieg die Mutter und war zufrieden.

Ein Jahr später heiratete die kleine Gazelle eine andere Gazelle. Es war leider keine glückliche Ehe und beide machten sich das Leben gegenseitig schwer. Jeder litt unter den Neidereien und Reibereien des anderen. Die kleine Gazelle war ihr ganzes Leben lang unglücklich. Niemand hatte sie je vor ihresgleichen gewarnt.

Manchmal wünschte sie sich, es wäre ein Adler in der Nähe, oder eine Hyäne oder ein Löwe.

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Christina Gerlach-Schweitzer).
Der Beitrag wurde von Christina Gerlach-Schweitzer auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 20.04.2017. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Nietzsches Vermächtnis von Dr. Manfred Korth



Der Novellenband „Nietzsches Vermächtnis“ vom mehrfachen Literaturpreisträger Dr. Manfred Korth enthält elf Geschichten, die an verschiedenen Orten wie Wien, Paris, Nürnberg oder am Bolsenasee spielen. Trotz sehr unterschiedlicher Protagonisten gilt für alle Novellen, dass psychologische Momente eine große Rolle spielen. Der Mensch im Spannungsfeld zwischen Individualität und Gesellschaft wird auf verschiedenen Ebenen durchleuchtet. Auch der Begriff „unzeitgemäß“ ist bewusst an Nietzsche angelehnt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Fabeln" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Christina Gerlach-Schweitzer

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Dem Frieden zuliebe von Christina Gerlach-Schweitzer (Fabeln)
Freunde auf Umwegen von Uli Garschagen (Fabeln)
Auszug aus "Befreiungs-Schläge" von Elke Lüder (Autobiografisches)