Christina Gerlach-Schweitzer

Wer Korn sät, wird Korn ernten

Hungrig hatte der Fuchs die kleine Ziege schon eine ganze Weile beobachtet, bevor er sich ihr näherte. „ Was tust du da“, fragte der Fuchs, während er auf sie zu  ging. “Ich säe“, sagte das Zicklein. “Woher hast Du das Saatgut“, fragte der Fuchs, weil er neugierig  geworden war. “Vom Kornfeld da drüben“, antwortete die Ziege. “Warum säst du es hier aus und lässt es nicht einfach da drüben wachsen, wo der Bauer es ausgesät hat?“, fragte der Fuchs beharrlich weiter.“ Weil ich natürlich nicht will, dass Korn draus wird, erwiderte die kleine Ziege und wunderte sich über die dummen Fragen des Fuchses.“ Wenn der Bauer es da drüben aussät, dann wird immer Getreide draus. “Der Fuchs grinste, „was soll denn deiner Meinung nach  hier aus dem Saatgut  werden? fragte er. “Oh, rief die kleine Ziege, ich will, dass blauer Rittersporn daraus wird, roter Mohn, gelber Löwenzahn, leckeres grünes Gras, bunte Rosen, Steinkraut und..., sie beugte  sich zum Fuchs hinunter, und flüsterte:“ es werden auch Orchideen draus, Blumen, die noch kein Tier hier gesehen hat. Einzigartige Blumen. Bitte, Fuchs, verrate es niemandem weiter".

Der Fuchs schüttelte belustigt und ungläubig den Kopf. Die kleine Ziege erzählte ihm mit großen Augen weiter:“ Du Fuchs sollst der erste sein, dem ich im nächsten Jahr mein Blumenmeer zeigen werde. Ich freue mich schon so sehr!“ Die Ziege war so süß. Da trollte sich der Fuchs, bevor ihm der Magen wieder knurren würde, denn er hatte Angst, dass er sie dann fressen würde. Er kannte sich.

 Die kleine Ziege aber stand noch viele Stunden am Wegrand und träumte, wie ihr Feld aussehen würde und sie war einfach glücklich dabei. Sie freute sich auch  darüber, dass sie im Fuchs einen neuen Freund gefunden hatte.

Der Fuchs besuchte sie jetzt öfter. Er brachte ihr aber niemals etwas zu essen mit, damit sie nicht zu fett würde und damit allzu appetitlich. Es hatte Angst, dass er dann schneller Hunger bekäme. So blieben der Fuchs und die Ziege Freunde bis an ihrer beider Lebensende und warteten jedes Jahr gemeinsam darauf, dass aus dem gesäten Korn  blauer Rittersporn wachsen würde und zauberhafte,unvorstellbar schöne Orchideen, wie sie noch nie ein Tier gesehen hatte. Und immer wenn die Sonne auf- oder  unter ging  und wenn der Fuchs und die Ziege ganz genau hinschauten, dann verwandelte sie das Korn in eine Farbenpracht von nie gesehener Schönheit. So wurde der Traum der kleinen Ziege doch wahr und auch dem Fuchs gefiel es.

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Christina Gerlach-Schweitzer).
Der Beitrag wurde von Christina Gerlach-Schweitzer auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 24.04.2017. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Tal der gebrochene Puppen: Virtuelle Liebe von Paul Riedel



Der Umweltminister wurde von einer gierigen Reporterin erwischt. Sein transsexueller Liebhaber aus Thailand droht seine Karriere zu beenden. Wer steckt hinter diesem Spiel? Wie kann man die Lage retten? Auch im katholischen Bayern sind nicht alle Liebesaffären christilich.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Fabeln" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Christina Gerlach-Schweitzer

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Der gefangene Löwe und die freie Ameise von Christina Gerlach-Schweitzer (Fabeln)
Hühnersuppe über alles... von Jürgen Berndt-Lüders (Fabeln)
Ängste eines jungen GI von Rainer Tiemann (Krieg & Frieden)