Michael Walter

Die Wahrheit !

Meine Forsetzung zum Thema "Leitfaden einer Beziehung" 

Wie ich eingangs schon erwähnt habe, stellt sich das kennenlernen über die Virtuelle Welt als sehr fordernd heraus. Doch wenn Du einmal das Glück hast, jemanden näher kennenzulernen, dann schreibt man sich halt über Whatsapp. Und hier möchte ich etwas näher drauf eingehen. Whatsapp, was hat uns diese App das LEBEN „erleichtert“, wir können mittlerweile unendlich viele Nachrichten verschicken, Bilder, Videos, Standorte, PDFs, Sprachnachrichten.

Der Wahnsinn, oder? und das alles in Bruchteilen von Sek. WUNDERBAR. Und wie hat uns das Smartphone neu Revolutioniert, in den letzten 3 Jahren, so unheimlich schnell warst Du auf einmal da mein liebes Smartphone. Und darüber hinaus spielt sich nun auch unser halbes Leben ab, bei dem einen mehr, bei dem anderen vielleicht ein bisschen weniger. Auch ich muss mir eingestehen, dass ich mich immer öfters erwische, zu oft an dem scheiß zuhängen. Allein die Freizeit die dafür Flöten geht, die schönen Eindrücke die man da draußen Sammeln könnte, alles Weg…Sie spiegelt sich nur noch von meinem Bildschirm ab…
“Was habe ich damals Frauen hinter geschaut und abends mich gewundert, warum mein Nacken so schmerzt“ :). Heute schmerzt er nur noch, wenn ich geradeaus schauen muss…Ok ,ok., zurück zum Thema, warum Spielt das Smartphone so eine wichtige Rolle bei unserer Kennlernphase?

Wir nutzen diese Quelle, weil wir Bequemlicher geworden sind. Für mich vereinfacht es einfach das kennenlernen und Aussortieren von Personen. Allein dieser Satz ist doch schon fürn Arsch, ich Sortiere aus, weil mir das Titelbild nicht Passt, oder das Gute Morgen keinen Smilie vorweist …
Schon Interessant, heute habe ich 1000 Alternativen und Strebe immer nachdem BESTEN, ab fern davon, was wohl das Beste für mich eigentlich ist. Ich schweife wieder vom Thema ab, aber zum anderen gehört auch dieser Hintergedanken zum Nachvollziehen einfach dazu. Was habe ich damals sehnsüchtig auf eine SMS der Frau abgewartet, welche ich auf der Straße kennengelernt habe.
Allein dieses Gefühl brachte mich um den Verstand. Tage Später bekam ich dann eine Nachricht…Und meine Freunde, da gab es kein „hey“ das wäre viel zu teuer gewesen. Da wurden 160 Zeichen genutzt, ohne Komma und Punkt, dass musste am Ende einfach Passen. Jede scheiß Sms war so Teuer und dennoch so besonders. Man hat sich zusammen Gedanken gemacht, wie man in kurzen Sätzen, jede Menge vermitteln kann. Richtig gelesen, zusammen Sie und ich, Gedanken gemacht…naja egal :). Und dann hat man sich in der Woche jeden Tag max. 2 SMS geschrieben, meisten mittags und dann erst kurz vorm schlafen gehen. Es war besonders, und voller Überraschungen. Diese Frau war in meinen Gedanken verankert, ich hatte Sie ja nur einmal gesehen bis dato, also musste ich sogar noch meine Erinnerungen abrufen, damit ich Sie mir immer wieder vorstellen kann…

Heute heißt der Film etwas anders ; whatsapp, die unendliche Schreiberei…
( Sie, hey = ich, hey / sie, wie geht es Dir = ich, danke gut, und Dir / Sie, gut was machst Du = ich, Sitze im Büro oder Spaziere gerade auf dem Mond. Und es geht weiter, man schreibt sich eine Weile Interessantes und viel Oberflächliches. Es kommen die ersten Bilder, Videos…mhmmm, „Glück gehabt, Sie sieht doch nicht so schlecht aus“ also geht die kennlernkurve wieder etwas nach oben, es hält wieder kurz an und nach einer Gewissenzeit, wird es wieder belanglos…und so weiter und so weiter…

“Und bevor ich das auch noch vergesse, ja, 90% der Chats gehen in Richtung FSK 21“
Und klar ist das GEIL; „Hallo, wie lange dauert der Mist immer, bis ich ein geiles Video gefunden habe „kennt jeder“…und so wirst Du halt gleich per Whatsapp erregt und bekommst sogar die entsprechenden Bilder für Deine Fantasie Automatisch zugesendet…Immerhin wird hier noch deine Fantasie erregt, statt Dir Gedanken zu machen, warum der Typ im Video eine Snake hat und DU nur einen Wurm. Jungs keine Panik, ist einfach so, PUNKT“. So, haben wir das auch kurz geklärt, hatte schon Angst darauf näher einzugehen…

ABER das ist halt das Problem, es wird nie Persönlich werden, mit keinen Bildern, oder Sprachnachrichten oder mit Smilies, die euer Gemütszustand zeigen…NEIN! Und es liest sich einfach mit der Zeit eintönig und ermüdend, Tag für Tag für Tag…
Ich kann mich nicht freisprechen und das möchte ich auch nicht, aber ich bin immerhin etwas kreativer mit der Gestaltung des täglichen Morgenbriefings. Ich merke sehr schnell, wie es auf Dauer immer der gleiche Ablauf wird/ist. Dabei möchte ich hier niemanden Kritisieren oder verurteilen, ich bin selber schuld, wenn ich mich darauf einlasse. Und ich Arsch Mute mir jetzt auch noch diese Aussage an, obwohl ich es nicht besser mache. GENAU, ich ARSCH, weil ich JETZT was daran ändern WERDE...

Ich habe durch eine weitere App die Möglichkeit gehabt, einmal zusehen, wie viel Stunden und Nachrichten ich geschrieben habe, erschreckend…Bitte was, so viele Stunden, App Du bist ne Pappnase ich schaue doch immer nur KURZ rein. NEIN!, dem ist einfach nicht so. Entschuldigung, aber das ist meine Freizeit, MEINE SCHEIß ZEIT, DIE VON MEINER LEBENSUHR ABLÄUFT.
Meine Zeit, die ich mit der Frau verbringen könnte, die mich in Ihrem Herzen aufnimmt. Und ganz ehrlich, wie bitte soll ich mich dann auf eine Frau einlassen/konzentrieren, wenn ich hundert andere „auch“ noch kennenlernen will.
Liebe Leute, dass klappt einfach nicht, ich spreche aus eigener Erfahrung…
Das ist einfach unfair gegenüber der Frau und Du selbst machst dir damit nur einen vor...

Ich kann heute sagen, ich hatte sehr sehr viele Chancen bei Frauen und was habe ich Idiot gemacht. Genau, da spricht gerade mein ICH, „Du Idiot warst Arrogant und hast gedacht, es geht immer BESSER und BESSER…am BESTEN“ aber nein LEUTE, es geht nicht um das BESTE…es geht um das, dass eine Frau Dich so nimmt, wie Du bist und umgekehrt. Wie schön ist das, mit der Frau Albern,Spontan,Blödsinn,Gaga zu sein und zeitgleich zu wissen, Du kannst auch ernst sein.
Frei von allen Gedanken, nicht „der“ Perfekte zu sein, sondern IHR Perfekter Partner sein zu dürfen. Zurzeit bin ich nur der Perfekte für alle, anders ich möchte der Perfekte sein…Wofür, für wen, für mich, so ein Quatsch…Wir machen es für unser EGO, damit wir größer wirken als wir sind.
Immer habe ich mich gefragt, wie kann der Typ oder die Frau mit solch einen zusammen sein „der muss doch XY haben“ , nein, wisst ihr was die haben HERZ. Ihnen ist es egal, wie der Partner aussieht, oder welchen Beruf er nach geht…Sie machen Ihren Partner Glücklich, indem Sie einfach so sind, wie sie sind. Sie sind mit sich im Reinen und stellen keine utopischen Ansprüche an einem Partner oder sich selber.

Ja, habe ich auch gemacht, warum soll ich Lügen, ich dachte auch bis vor Wochen ich wäre Brad Pitt. Wenn Dein scheiß EGO so gepusht wird, dann kann sich niemand mehr freisprechen. Zudem habe ich auch nicht auf mein Bauchgefühl gehört, ich habe viel zu viel Nachgedacht. Dieser Mist mit der Checkliste, vielleicht erinnert Ihr euch noch an einem anderen Artikel von mir… Schmeißt die Weg, dreht euch einmal im Kreis und geht los. Verlasst eure Komfortzone und denkt nicht an das was ihr habt, sondern an das, was du haben kannst. Und ich ziehe mir den größten Schuh an.
NEIN, die Frau muss nicht danach aussehen, wie Du es gerne willst. Sondern die Frau Aktiviert Deinen Power Knopf und zeigt Dir, wie Du aussiehst ;)…


Am Ende können wir sagen, die Virtuelle Welt zerrt uns vielleicht immer mehr in Ihrem Bann. Aber wir haben auch immer die Möglichkeit, uns davon zu befreien.
Daher schaut in den Spiegel und fragt Euch ehrlich, WER BIN ICH?

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Michael Walter).
Der Beitrag wurde von Michael Walter auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 11.05.2017. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Wilder Mohn von Jutta Maria Santler



"Wilder Mohn" ist eine kleine Sammlung von Gedichten, die die Autorin seit ihrer Jugendzeit geschrieben hat. Unterschiedliche Themen, v.a. betreffend Beziehungen, wurden darin aufgegriffen, um das, was zum Leben gehört wahrzunehmen, auszudrücken und neue Einsichten und Kräfte zu gewinnen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Alltag" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Michael Walter

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Deine Entscheidung! von Michael Walter (Gedanken)
Odyssee am Quartalsanfang von Karin Ernst (Alltag)
Ein Date, ein Tag im Dezember 2001 und ein DejaVu... von Kerstin Schmidt (Wahre Geschichten)