Doris Wida

Hänkelmann onn Hasebrot

Wenn ma hout die Kenner ore Enkelkenner fräht: „Wesst der eigentlich watt enn Hänkelmann ore Hasebrot ess?“ Dann guckt ma oft enn ratlose Gesiechter. Nore weniche wesse noch, watt datt ess. Dorom honn eich gedaacht, schreib datt doch emol off, datt die spätere Generatione noch ebbes von ehre Großeltere ore ehre Urgroßeltere wesse. Also, wenn die Männer domols enn dä Wald ore enn die Fabrike schaffe gang senn, honn se Schmeere on nenn Hänkelmann mettgenomm. Enn dä Hänkelmann, dä ous Blech onn measchtens zwosteckich wa, ess oue renn die Sopp onn onne erenn die Krombeere, Gemies on ett Fleisch komm. Dann senn die Deckel, die mett änem Gummirand versiehn ware, datt se sich gut festsauge konnte, zugemach woa, onn dann mett Klammere fest zugespannt woa. So konnt dä Hänkelmann enn dä Kessel mett häßem Wasser gestallt were onn datt Esse wiere warem gemach were, ohne datt Wasser renn gelaaf ess. Dann konnte die Männer off ehrer Arwett enn warem Mohlzeit zu sich nemme, wenn se nett ehr Essbesteck vergess harre. Datt kaam aach als emol vor, dann moßte se waate, bess äna von dä Kolleche ferdich wa mett esse, onn dann konnt ehr aach endlich sei Sopp schlabbe. Hout nemme nore noch weniche enn Hänkelmann mett off die Arwett. Hout gerret jo iwerall Kantine onn Imbissbude. Ore ma brengt sich von dehäm enn dä Tupperware ebbes mett zom esse. Watt enn Hasebrot ess, datt verziehle eich ouch alleweile aach noch. Die Männer honn nett nore dä Hänkelmann mett off die Arwett genomm, for die Friehstickspous haare se aach noch Schmeere mettkriet. Mearschtens hott die Modder ore Oma enn Schmeer meh mett in die Brotbichs erenn gedohn. Die Brotbichs war aach ous Blech onn do kaam enn Ennmachsgummiring dromerom, datt se nett offgang ess. Wenn dann dä Vadder ore dä Oba von dä Arwett hämm kaame onn harre ehr Schmeere nett all gäss, datt ware dann die Hasebrote. Mehr Kenner honn ous ball verschlaan om datt Hasebrot, datt jo schon enn bisje verdreckelt war, awer trotzdem so gut geschmackt hott, weil ett jo ewe enn Haseschmeer war. Woher dä Ousdruck Hasebrot kaam, datt wäes eich nett, awer eich mäscht ett emol geere wesse. Vielleicht weil ma datt alte harte Brot dä Hase genn hott? Ore dä Name Hasebrot kemmt doher, datt frieher die Waldarweter Brote wiere mett hämm braacht honn, onn ehre Kenner verziehlt honn, datt die Hase dodran geknabbert härre.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Doris Wida).
Der Beitrag wurde von Doris Wida auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 23.05.2017. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Rhein-Perlen (Anthologie) von Gudula Heugel



In diesem Buch stellen 15 Autoren ihre Texte (Gedichte und Kurzgeschichten) vor, die anlässlich einer Wettbewerbsausschreibung für diese Anthologie ausgesucht wurden - und die hier gemeinsam ihre "Rhein-Perlen" präsentieren.
Viele interessante Beiträge gingen bei der Anthologie-Ausschreibung im vergangenen Jahr ein und signalisierten, dass „Perlen“ gefunden wurden: Ganz besondere Perlen, nicht für jeden sichtbar, weil sie verborgen sind, aber von dem entdeckt werden können, der mit dem Herzen sieht, so hieß es in der Wettbewerbsausschreibung.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Mundart" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Doris Wida

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Dä lo Wender von Doris Wida (Sonstige)
Unser Hund Schiefkopf von Karl-Heinz Fricke (Wahre Geschichten)