Georges Ettlin

DE FACTO ...Das Heilsame an der Realität

Die Religionen sind in einem immerwährenden Kampf gegen das Faktische, um die Unwissenheit mit Glauben zu füllen.
Heilsam waren nachweislich die Religionen offensichtlich bisher nicht. Das ist Fakt.
Heilsam aber ist die Auswirkung von Wissen in Bezug auf die Aufklärung: Das gefällt
den religiösen Manipulatoren nicht, deren Religion dem eigenen Broterwerb dient. Die
Religion macht das Nichtfaktische zu einer realen Macht, die es für die religiösen Menschen
zu erhalten gilt.. Europa müsste durch die eigenen , vergangenen Religionskriege eigentlich gelernt haben,
den Religionen mit wissenschaftlichen Fakten gegenüberzutreten. Falsche Toleranz
gegenüber den Religionskriegern und Religionsfanatikern kann nachweislich gefährliche
Auswirkungen haben.
Die Trennung von Kirche und Staat ist, auch wegen der Kirchensteuer, noch nicht vollzogen,
der Verbreitung von pseudochristlichen Irrtümmern wurde noch nicht wirklich Einhalt geboten.
Ganz ähnlich geht es in der Politik zu: Nicht jeder Staat, der sich "demokratisch" nennt,
ist de facto demokratisch. Die D eutsche D emokratische R epublik hat es   -de facto-
nie gegeben...aber man hat daran geglaubt.

Das Heilsame an der Realität, wenn sie denn erkannt wird, liegt in der Erkenntnis der Wahrheit
durch Berücksichtigung von Fakten. Der übergrosse Rest von Unwissenheit muss man
demütig anerkennen und mit ehrlicher Wahrheitssuche mit Verstand füllen, aber niemals mit Glauben,
der sich im Alltagsleben und in der Politik als Fakt gebärdet, obwohl der Glaube
eher zufällig einen faktischen Zugang hat.

Gott  kann Fakt sein, aber wir wissen es nicht...Also sollte wir uns noch kein Bildnis von Gott machen
bevor uns der faktische Gott eines guten Tages erlaubt, ihn als Gott zu erkennen.
Die guten Eigenschaften eines Menschen können sich auch ohne Glauben entfalten.
Was ist ein ungläubiger Mensch ? ...Doch nur ein guter Mensch auf der suche nach Gott !

***

c/G.E.

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Georges Ettlin).
Der Beitrag wurde von Georges Ettlin auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 17.06.2017. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Georges Ettlin:

cover

Alles - Nichts ist für immer von Georges Ettlin



Mein Buch beschäftigt sich mit Romantik, Erotik, gedanklichen und metrischen Experimenten, Lebenskunst, Vergänglichkeit und versteckter Satire .

Die Gedichte sind nicht autobiographisch, tragen aber Spuren von mir, wie ein herber Männerduft, der heimlich durch die Zeilen steigt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Spirituelles" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Georges Ettlin

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Der Kampf um die Früchte der Arbeit von Georges Ettlin (Gesellschaftskritisches)
Gott schüttelt den Kopf von Gabriela Erber (Spirituelles)
Manitoba - dritter Teil - Thompson von Karl-Heinz Fricke (Autobiografisches)