Enno Ahrens

Falsch gedacht

Das hatte Beate Vielmann sich anders vorgestellt. Sie lebte in einer bereits lange währenden Beziehung. Allerdings ging ihr Partner ungern aus und war Nichttänzer. Beate hatte dann den verheirateten Sven B. kennengelernt, Vater zweier Mädchen. Einmal die Woche gönnte er sich einen sogenannten Männerabend, an dem er ohne seine Frau mit deren Einverständnis ausging und sich mit alten Kumpels traf, um einen drauf zumachen, sich frei fühlen zu können wie in Junggesellentagen. Dort traf er mit Beate Vielmann zusammen. Sie dartete gemeinsam mit seinen Kumpanen, sie tanzten miteinander, ja Beate flirtete mit Sven B., was dem nicht unangenehm war. So fanden diese Treffen regelmäßig statt.

Nach sechs Jahren hatte die Ehefrau von Sven B. eine Liason mit einem ehemaligen Schulfreud begonnen an eben einem dieser Männerabende, an denen Sven nicht zuhause war. Bald darauf wurde die Ehe geschieden. Für Beate Vielmann war nun der Weg frei, mit Sven B. anzubandeln. Es war ja der ideale Partner, dachte sie. Denn sie und er gingen gerne Einen trinken und tanzten gern miteinander, und inzwischen hatten sie mit den anderen einen Dartclub gegründet. Beates Freund sah ein, dass er nicht der Richtige für sie war und erklärte sich einverstanden, dass Beate sich mit Sven B. liieren wollte.

Nun wurde Beate Vielmann die Partnerin von Sven B., der nach wie vor gerne seinen Männerabend haben wollte, ohne eine Partnerin dabei zu haben, also ohne Beate Vielmann. So hatte Beate es sich nicht vorgestellt. Hätte sie nur ein bisschen nachgedacht gehabt, hätte sie darauf kommen können. Aber sie hatte auch nicht an die Ehefrau und die Kinder von Sven B. gedacht, als sie seinerzeit mit Sven schamlos flirtete. Mit Sven B. flirtete jetzt eine andere an seinen Männerabenden, und Beate, die davon Wind bekam, fühlte nun erstmals den Schmerz einer Betrogenen an sich selbst.
 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Enno Ahrens).
Der Beitrag wurde von Enno Ahrens auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 18.06.2017. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Auf den Punkt gebracht - Gedichte aus dem Leben von Cornelia Hödtke



Der vorliegende Gedichtband enthält Gedichte aus dem Leben, die von Herzen kommen und zu Herzen gehen. Sie machen Mut, regen zum Nachdenken an oder zaubern ein Schmunzeln auf Ihr Gesicht.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Wie das Leben so spielt" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Enno Ahrens

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Stil und Kitsch von Enno Ahrens (Sonstige)
Regen in Posen von Rainer Tiemann (Wie das Leben so spielt)
Behinderte Liebe von Heinz Säring (Wahre Geschichten)