Irene Beddies

Kuscheltierwäsche

Kuscheltierwäsche

 

„Neiiin!“, schrie Berta und schlug mit ihren kleinen Fäusten auf ihre Mutter ein.
Greta saß am Boden und steckte die Kuscheltiere ihrer kleinen Tochter in eine große Plastiktüte.

“Neiiin! Das kannst du doch nicht machen! Das sind meine Kuscheltiere! Du darfst sie nicht wegschmeißen!“
„Das will ich ja auch gar nicht, Bertalein. Ich will sie heute in die Waschmaschine tun und sie endlich einmal waschen. Sie sind alle so entsetzlich schmutzig.“  Greta nahm ihr wütendes Kind in den Arm. „Guck mal, dieser Hase hat einen Kakaofleck am Auge. Der ist schon ganz steif geworden. Und dein rosa Schweinchen ist grau und fleckig.“
„Aber Schweine sind doch immer schmutzig, Mama, das weiß doch jeder.“
„Nein, Schweinchen sind sehr reinliche Tiere. Sie achten sehr auf Körperpflege.“
„Glaub ich nicht. Sie wälzen sich im Dreck, sagt Mira, und der klebt dann an ihnen.“
„Da hat deine Schwester schon recht. Aber Schweine tun das, damit sie sauber werden.“
„Wie werden sie denn sauber, wenn sie sich im Dreck wälzen, Mama?“

„Sieh mal, wenn du dich schmutzige fühlst, gehst du in die Badewanne mit viel Badeschaum. Ein Schwein hat keine Badewanne und sauberes Wasser. Es muss sich anders behelfen. Ein richtig schönes Modderloch ist ihm da ganz recht, als Badewanne sozusagen. Es wälzt sich darin, bis es von allen Seiten ordentlich mit dem Matsch bedeckt ist. Dann wartet es, bis der getrocknet ist. Und wie du ein Handtuch nimmst, wenn du mit Baden fertig bist, sucht das Schweinchen sich einen Baum oder einen Zaunpfahl und reibt sich daran den trockenen Schlamm von Körper.“
„Aber warum denn?“ „Weil oft Zecken und Läuse oder Flöhe und solche Tiere in seiner Haut sitzen und es beißen. Die bleiben in dem Schlamm festgebacken, und das Schwein ist sie nach dem Scheuern dann los. Dann ist es wieder rosa, wie dein Kuschelschweinchen einmal war. Das möchte nun auch endlich mal sauber werden.“

„Geht es in der Waschmaschine nicht kaputt, wenn es geschleudert wird?“
„Du brauchst keine Angst haben, alle Tiere will ich lieber mit der Hand waschen. Du kannst mir helfen. Wir werden sie hinterher mit Weichspüler spülen. Dann riechen sie so gut wie alle eure Sachen nach der Wäsche.“

Eifrig half Berta nun, die übrigen Kuscheltiere einzusammeln.

Sie zu waschen würde einen tollen Spaß geben.

 

© I. Beddies


.

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Irene Beddies).
Der Beitrag wurde von Irene Beddies auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 07.07.2017. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Buch von Irene Beddies:

cover

In Krollebolles Reich: Märchen von Irene Beddies



Irene Beddies hat in diesem Band ihre Märchen für Jugendliche und Erwachsene zusammengestellt.
Vom Drachen Alka lesen wir, von Feen, Prinzen und Prinzessinnen, von kleinen Wesen, aber auch von Dummlingen und ganz gewöhnlichen Menschen, denen ein wunderlicher Umstand zustößt.
In fernen Ländern begegnen dem Leser Paschas und Maharadschas. Ein Rabe wird sogar zum Rockstar.
Auch der Weihnachtsmann darf in dieser Gesellschaft nicht fehlen.

Mit einer Portion Ironie, aber auch mit Mitgefühl für die Unglücklichen, Verzauberten wird erzählt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (3)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Leben mit Kindern" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Irene Beddies

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Logo von Irene Beddies (Krimi)
Jonas von Margit Farwig (Leben mit Kindern)
Der Ort am Rand von Heinz Säring (Erinnerungen)