Andres Baderschneider

ANDIS LIFE STORY

Zuerst möchte ich mich entschuldigen für das Durcheinander in meiner Lebensgeschichte. Aber genau dieses Durcheinander spiegelt mein Leben.

Außerdem ist es mein Style zu schreiben. Ich nenne ihn „Mindwriting“.

In diesem Style schreibe ich genau das auf, was mir jetzt durch den Kopf läuft.

 

31.07.2017: Der Entschluss über mein Leben zu schreiben.

 

Ich stand auf ohne zu wissen was heute passieren sollte. Ich war auf der Eisernen Hochzeit meiner Großeltern... es war stink langweilig weil meine Geschwister nicht dabei waren und sonst keiner in meinem Alter da war. Dies soll eine Story werden über mein leben. Ich bin mega schlecht in deutsch, aber ich gebe mein bestes! Heute begann ich mal wieder einen sinnlosen Streit mit meinem besten Freund Jonas, da ich etwas mit meinem ebenfalls besten freund Julian machte und Jonas dies nicht verstand. Ich wollte mehr zeit mit Julian verbringen, da ich täglich bei Jonas zum kiffen war. Ja! Ich kiffe. Bei dem Kiffen kann ich wenigstens der beschissenen Realität fliehen, die mir Tag für Tag neue scheiße bereitet. Gerade habe ich den Song „schwarze sonne“ von Vega, Raf 3.0 und Prinz Pi gehört. Dieser Song brachte mich zum Nachdenken und ich wusste, dass ich anfangen sollte über mein leben zu schreiben.

Am 7. August werde ich meine Ausbildung anfangen und werde wegziehen. Alle meine Freunde sind hier und ich habe Angst. Angst davor in meiner neuen Umgebung nicht akzeptiert zu werden oder keine neuen Freunde zu finden. Mit Frauen bin ich auch nicht sehr erfolgreich. Ich habe letztes Silvester eine Frau kennengelernt. So naiv wie ich bin, dachte ich, es wär meine neue Große Liebe. Doch wie sich vor ein paar Monaten herausstellte, hatte sie kaum Interesse mehr an mir und ich ebenfalls nicht mehr an ihr. Ehrlich gesagt nervte sie mich. Nun hatte ich etwas mit dem Schönsten Mädchen meiner Schule, welche ich schon immer sehr interessant fand. Ich erhoffte mir, sie näher kennenlernen zu dürfen. Jedoch fand sie irgendeinen älteren anscheinend viel interessanter (wie alle Mädels in meinem Alter). Mein Leben geht den Bach hinunter... ich habe die letzten 2 Monate durchgesoffen und mir wird bewusst, dass es erstens, nicht so weiter gehen kann und zweitens, dass sich alle meine Probleme aufhäufen. Ich denke nicht über Suizid oder so nach(dazu ist mein Glaube an den Christlichen Gott zu groß), jedoch macht es mich alles einfach nur fertig. Seit der Trennung meiner Eltern wurde ich nicht mehr beachtet. Ich bin wie unsichtbar für meine Familie. Keiner interessiert sich für mich und Finanziell werde ich ebenfalls kaum unterstützt, auch wenn mein Vater nicht schlecht verdient und nebenbei 190 Euro Kindergeld für mich bekommt. Ich bin überall das fünfte Rad am Wagen. Ich fühle mich nicht richtig beachtet und führe mich deshalb sehr oft sehr schlecht auf um aufzufallen. Eigentlich schon fast krankhaft. Ich glaube, dass jeder Mensch seine Probleme hat, doch ich bin einer der Menschen, der nicht weiß wie er mit diesen Problemen klarkommen soll. Außerdem überlege ich andauernd, wie es wohl in meinem neuen Arbeitsleben aussehen soll? Werde ich weiterhin dieses fünfte Rad am Wagen sein? Werde ich mich komplett! ver&aum l;ndern? Oder wird mein Leben weiterhin so leer und unerfüllt werden?!

Zudem frage ich mich, was aus meinen Freunden und meiner Familie wird.

Ich versuche schon immer so zu sein wie mein Bruder (ist so ne Idolsache). Mein Bruder ist der einzige aus meiner Familie, dem ich private dinge erzähle, aber nicht einmal er hört mir immer zu und er weist mich auch oft ab. Falls einer hier Naruto gesehn hat, ich fühle mich wie Sasuke und mein Bruder ist Itachi, der immer zu Sasuke sagt „Später“ und ihm dann auf die Stirn tippt.

 

Ein kleiner Ausschnitt meines Lebens. Falls es euch gefällt werde ich weiterschreiben und weiterhin euch von meinem Leben erzählen.

 

P.S. Ich bin gerade nicht high oder betrunken.

Danke fürs lesen :)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Andres Baderschneider).
Der Beitrag wurde von Andres Baderschneider auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 01.08.2017. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Wolkenflieger - Gedichte von Liebe, Lust und Himmelsmacht von Heidemarie Sattler



"Wolkenflieger" ist ein Wegbegleiter, der mir aus dem Herzen spricht.
Er ist ein Dankeschön, ein Seelenwärmer und zwinkert dir mit einem Auge schelmisch zu.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Lebensgeschichten & Schicksale" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Andres Baderschneider

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Ich muß wohl damit leben von Rüdiger Nazar (Lebensgeschichten & Schicksale)
...erst wenn die Gehwägelchenzeit anbricht Teil 2 von Karin Schmitz (Liebesgeschichten)