Marlene Remen

DAS GROSSE RENNEN

Das  grosse Rennen oder ein etwas anderes Sportereignis


Endlich war der Tag gekommen, auf den sich schon alle in dem kleinen
Ort gefreut hatten. Der Veranstalter hatte keine Kosten und Mühen
gescheut, um dieses Ereignis zu etwas ganz Besonderem zu machen.
Das Stadion war bestens vorbereitet, die Laufbahnen für die Teilnehmer
noch einmal genau geprüft worden und für gut befunden.

Viele Zuschauer waren gekommen, denn dieses Rennen hatte sich
herum gesprochen, versprach es doch ein Ereignis der besonderen Art.
Der Stadionsprecher konnte sich vor Begeisterung gar nicht einkriegen
und begann mit der Vorstellung der Sportler.

"Meine Damen und Herren, ich begrüsse sie auf das Herzlichste und danke für
ihr zahlreiches Erscheinen. Voller Freude stelle ich Ihnen nun die Teilnehmer
am diesjährigen Rennen vor.
 Auf der linken Außenbahn sehen sie Maxl Grosshuber, aus dem schönen
Freistaat Bayern. Gleich daneben den Teilnehmer aus Nordrhein-Westfalen
mit Namen Jupp Kölner, bei dem der Name Programm ist, kommt er doch
aus Köln.
Die dritte Bahn ist für unseren Sportler aus Hessen vorbereitet, Karli Freilich
aus Mainz. Es ist mir eine grosse Ehre, heute auch zwei Teilnehmer aus dem
benachbarten Ausland vorzustellen, Mademoiselle Ginnet Petit aus Belgien
und Jan-Willem Volkmers aus den Niederlanden.

Die beiden letzten Bahn werden belegt von den Läufern Berni Propowski
aus Sachsen und Hein Thomsen aus Hamburg. Leider hat die Sportlerin aus
Großbritannien absagen müssen, durch die angestiegen Preise nach dem Brexit,
konnte sie sich ihr Flugticket nicht leisten, das ist sehr Schade, es wäre eine
Bereicherung für das Rennen gewesen.

Zu guter Letzt begrüssen Sie bitte mit mir unseren Schiedsrichter Peter Feilmann,
sie erkennen ihn an den dicken Brillengläsern, fast schon Glasbausteine, HAHA !
Er wird nun den Teilnehmern die Möglichkeit geben, sich bekannt zu machen und
sie natürlich mit den Regeln dieses ganz besonderen Rennen anzufreunden.

Ich wünsche Ihnen und uns allen viel Spaß und möge der oder die Beste gewinnen !


Fortsetzung folgt......




 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Marlene Remen).
Der Beitrag wurde von Marlene Remen auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 04.08.2017. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Emotionale Welten von Jürgen Skupniewski-Fernandez



In den Gedichten hat der Autor das lyrische "Ich" durch ein vorwiegendes lyrisches "Du" bzw. "Wir" ersetzt, was eine kollektive Nähe zum Geschehenen hervorruft.
Die sehr eindrücklichen Beschreibungen leben von den vielen Metaphern und Vergleichen.
Eine klare und leicht verständliche Sprache sowie wohlgeformte Reime ermöglichen dem Leser einen guten Zugang zu den Gedichten.
Etwas für Lyrik-Liebhaber und jene, die gerne über das Leben philosophieren. Eine kleine poetische Reise, die den Leser zum Verweilen und zum Nachdenken über den Sinn des Lebens einlädt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Wie das Leben so spielt" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Marlene Remen

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

An Dich II von Marlene Remen (Briefe)
Socken von Christiane Mielck-Retzdorff (Wie das Leben so spielt)
Die Couch von Klaus-D. Heid (Absurd)