Maik Tippner

Nordzypern

Am Sonntag den 23.08.2017 fuhren wir mit dem Zug per WE-Tiquet nach Frankfurt, 19:50 sollte der Flug nach Warschau gehen. Wir starteten gegen 20:30 und bangten schon im Flieger ob wir den Anschluss bekommen würden, doch in Warschau stellte sich heraus, dass der Anschluss 2 Stunden Verspätung hatte. Also relaxée, relaxée. Gegen 00:30 Starteten wir von Warschau aus und kamen in Larnaca gegen 4:15 an. Ein wenig schlecht geschlafen im Flieger hatte ich ja.

Im Morgengrauen über die grüne Grenze in die Besazongszohne per Taxi für 75€ fahren lassen. Der Taxiefahrer wusste nicht so recht wo unsere Ferienanlage zu finden ist, doch mit einigen rumfragen und Telefonieren haben wir dann doch noch reüsiert. Gegen 7:00 Morgens am Montag den 24.08. 2017 waren wir am Ziel. Erstmal richtig ausschlafen bis 14:00.

Es stellte sich heraus, dass von dort wo wir waren kein einziger Bus oder Minibus oder sonstigen Öffentliches Verkehrsmittel fuhr. Am ersten Tag sind wir dann noch zur 5km entfernten Tankstelle gelaufen. Bei sängender Sonne an einer Fernstrasse, prost Mahlzeit. Aber was macht man nicht alles. Von Dort... aber erstmal Kaffee... also von dort brachte uns ein Taxi erst zur Bank zum Geldwechseln und dann noch in einen Supermarkt. Wir kauften für eine ganze Woche ein.

Am Dienstag sind wir noch mal die selbe Strecke gelaufen, auf der Suche nach einem Leihwagen, doch die Angebote sagten uns nicht zu, sodass wir dann schliesslich und endlich einen Leihwagen vom Hotel uns vermitteln liessen.

Ab Mittwoch also dann hatten wir auf Zypern eien Fahrbahren Untersatz für 8 Tage gemietet. 200€ kostete der Spass.

Unser erster Ausflug brachte uns auf die Karpazhalbinsel zum St. Andreaskloster. Die Esel, die uns anhielten gaben wir Äpfel zu fressen. Erste Bilder vom Golden Beach, wo noch Schildkröten ihre Eier ablegen. Ein Restaurant am Strassenrand und gebadet.

Der zweite Ausflug war Famagusta. Viele Kirchen und Ruinen. Die Verbotene Stadt und Touristen- Tünnes. Fotos machen ist nicht immer erlaubt. Da muss man aufpassen! Für mich verging der Tag mit Kaffee trinken und Eis essen. Die Postkarten haben wir auch geschrieben.

Weitere Ausflüge folgten. Über Land und Halbwüste, alte Ruinen und Zerklüftete Felsen. Die Bergfesteung Kantara bewundert un auch hochgestiegen. Eine ziehmlich weite Reise nach Güzelyurt und an die Westgrenze der Zone gemacht. Doch den Weinstock, der im Guinnesbuch der Rekorde steht haben wir nicht gefunden.

Nikosia, die Geteilte Stadt, wie einzt Berlin es war. Im Berlin No.2 eine Kaffe getrunken. Fotos mach war auch hier nicht erlaubt.

Ich habe viele schöne junge Frauen getroffen und mich nett mit ihnen unterhalten, doch zu dem Inneren Embargo auch noch ein Äusseres zu haben... da blutet das Herz so sehr.

Die letzten zwei Tage vergingen wieder ohne Auto. Wir lagen am Hotelpool und übten uns in Müssiggang. Ich hatte mich nun schon an die Hitze gewöhnt und konnte Lange Hosen und langes Hemd tragen.

Richtig heftig war nur dei Stromrechnung, Dank der 13Tage lang durchgelaufenen 3 Klimageräte haben wir 800kWh in 2 Wochen verbraucht. Gott sei Dank hatte ich noch Reserven in Euro mitgebracht. Aber zum Sparen wie man mir mittteilte bin ich nicht gekommen.

Oh nein es war dann doch noch ein Schöner Urlaub geworden, bisschen Heiss aber voll von Überraschungen.

MT.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Maik Tippner).
Der Beitrag wurde von Maik Tippner auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 12.08.2017. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Auf den Punkt gebracht - Gedichte aus dem Leben von Cornelia Hödtke



Der vorliegende Gedichtband enthält Gedichte aus dem Leben, die von Herzen kommen und zu Herzen gehen. Sie machen Mut, regen zum Nachdenken an oder zaubern ein Schmunzeln auf Ihr Gesicht.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie Reiseberichte Zypern

Weitere Beiträge von Maik Tippner

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Das Märchen vom Geld von Maik Tippner (Metaphern)
Pilgertour XVII von Rüdiger Nazar (Reiseberichte)
In der Elbenküche - Ein innerer Drang von Margit Farwig (Zauberhafte Geschichten)