Anna Elisabeth Hahne

Aus meinem Brasilien- Tagebuch, 15./16.07.2005

Aus meinem Brasilien- Tagebuch, 15.07.2005

Heute erfolgreiches Brasilianisch lernen.

Gegen 16 Uhr, es hörte sich so an, als wäre in unmittelbarer Nähe eine Bombe detoniert. Polizei im Einsatz.


Aus meinem Brasilien- Tagebuch, 16.07.2005

Spaziergang,
Einkauf,
Fernsehgucken,
keine Lust zum Brasilianisch lernen.

In geregelten Zeitabständen flog heute ein Hubschrauber übers Hotel und durch die Gegend.
Ich fragte mich: Hat das was mit Gestern zu tun?

Heute war es draußen erstaunlich leise.

Mein Spaziergang führte mich heute durch eine exklusive Wohngegend. Villen neben Villen, jeweils eingefriedet mit hohen Mauern und Zäunen.
An Häusern, in Gärten eine phantastische Vegetation, alles im Topzustand, liebevoll gestylt. Die dazu gehörigen Bürgersteige künstlerisch gestaltet, auch mit blühenden Blumen. Wohin ich auch sah, überall arbeitende Männer in uniformierten Bauanzügen in den Straßen.

Im Fernsehen war zu sehen, daß in Sao Paulo nach einem bedeutenden Fußballspiel demonstrierende Jugendliche, zu Hunderten, durch die Füßgängerzonen der Innenstadt zogen und randalierten. Scheiben und Geschäftsgebäude wurden eingeschlagen, Geschäfte ausgeraubt. Eine kleine Polizeigruppe (berittene Polizei) hielt sich am Rande der Szenerie auf und beobachtete das Geschehen. Sie griff nicht ein.

Meine Fragen nach Gründen:

- Spielt hoher Alkohol-, Drogenkonsum eine Rolle?
- Wo kommt die hohe Gewaltbereitschaft der Fans her?
- Warum sind so wenig Polizisten vor Ort?
Warum hielt die Polizei sich zurück?
Duldet sie - wegen Armutsgründen - den Vandalismus?
Will sie eine weitere Eskalation vermeiden?

 

Anna Elisabeth Hahne

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Anna Elisabeth Hahne).
Der Beitrag wurde von Anna Elisabeth Hahne auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 31.08.2017. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Buch von Anna Elisabeth Hahne:

cover

Der Schrei der Nachtigall von Anna Elisabeth Hahne



Das Buch handelt von einer einmaligen Liebe, die nicht gelebt werden kann, in der Kinder den ersten Platz einnehmen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Reiseberichte" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Anna Elisabeth Hahne

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Unendliche Liebe von Anna Elisabeth Hahne (Einfach so zum Lesen und Nachdenken)
Pilgerweg III. von Rüdiger Nazar (Reiseberichte)
TINI von Christine Wolny (Tiergeschichten)