Norbert Wittke

Der Sultan übernimmt Deutschland




Im Jahre 1529 näherten sich die Türken Wien, um es zu belagern. Es ging gut ab für Wien und Europa. Sie gingen aber ihr Kaffee blieb, und sein Ruhm als prima Getränk breitete sich schnell aus.

In den 1960 er Jahren wurden auch vermehrt Türken als Gastarbeiter für Deutschland angeworben. Die nächste Einwanderungswelle kam nach dem 12. Sept. 1980 als viele Türken ihre Heimat nach einem Militärputsch verließen. Die nächste Fluchtwelle brachte der Sultan Erdogan im letzten Jahr zustande.

Inzwischen hat er Teile seines Geheimdienstes in Deutschland angesiedelt, die sich hier sehr wohl fühlen. Auch hat er in Deutschland viele seiner Anhänger versammelt, die ihm einvernehmlich folgen.

Sollte er jetzt Deutschland übernehmen wollen, braucht er nur bis zu einem Wochende zu warten. Dann befindet sich der größte Teil unserer Soldaten. die noch im Land  bleiben durften, in der vollen Zügen der Deutschen Bundesbahn auf dem Weg zum Wochenendurlaub. Die Kasernen sind größtenteils ohne größeren Schutz, da die Rentner von der Wach- und Schließgesellschaft kaum Widerstand leisten können. Die Waffen der Restsoldaten schießen unsicher, und es ist wenig Munition vorhanden. Daher werden die Soldaten wie im Manöver gelernt Bum-Bum rufen. Aber den  Angreifern hat keiner gesagt, dass sie dann umfallen müssen.

So werden die angreifenden Türken ganz schnell alles übernehmen. Wir haben dann die Gelegenheit endlich einen Sultan zu bekommen, der den abgesetzten Adelstand endlich ersetzen kann. Zwar kein Kaiser mehr, den sich einige wieder gewünscht haben, aber dafür wenigstens einen Sultan.

So oder ähnlich könnte es mit ein wenig Witz und Satire kommen, denn Satiriker haben nicht immer Unrecht.


19.09.2017                            Norbert Wittke

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Norbert Wittke).
Der Beitrag wurde von Norbert Wittke auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 19.09.2017. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Lieder eines sattvischen Engels von Angelos Ashes (Übersetzer Uwe David)



Die Idee, die vorgelegten Gedichte in eine Buchform zu bringen, kam mir eines Tages in der Meditation. Dabei verspürte ich eher den Wunsch, dem Leser ein Gefühl von Liebe und Trost zu vermitteln, als dass es ein intellektueller Prozess war. Die Lieder sind einfach gedacht und ebenso gelesen, gibt es mir das Gefühl, erfolgreich die Lücke zwischen Wissen und Werden geschlossen zu haben. Dies ist die Reise, die wir alle von unserem Verstand zum Herzen unternehmen müssen, um uns selbst und die Welt um uns herum heilen zu können. Der Titel des Buches verweist auf eine engelhafte Reinheit, die zugleich Anspruch und auch die tiefe Wirklichkeit ist, die wir alle sind. Es liegt nur an uns, diese Qualität zu entdecken und manchmal helfen dabei ein paar wenige Worte.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Satire" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Norbert Wittke

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Omas von Norbert Wittke (Glossen)
Verblöden wir langsam von Norbert Wittke (Satire)
Geschichten mit Pphiphph - Phür Phishing-Phreunde von Siegfried Fischer (Humor)