Felicia Rüdig

Im Himmel

Wie sieht es im Himmel aus? Diese Frage wird mir häufig gestellt. Gibt es dort einen bärtigen alten Mann namens Gott, der uns Menschen nach unserem Leben beurteilt und richtet? Sind dort paradiesische Verhältnisse anzutreffen, in denen Milch und Honig fließen und auch jene Menschen, die in ihrem Erdenleben in Armut und Krankheit darben mußten und nun in Gesundheit und Überfluß leben können?

Natürlich ist Gott nicht materiell vorhanden, quasi als Mensch / Lebewesen, Maschine oder sonstwie. Auf Erden würde man ihn als Idee, Maßstab aller Dinge oder Orientierungspunkt bezeichnen. Nur: Wir reden hier nicht über das Diesseits, sondern über das Jenseits. Da kann man seiner Phantasie schon freien Lauf lassen, um abstrakte Dinge vorstellbar zu machen. Da ist Gott ein materieloses und trotzdem sichtbares, hörbares und fühlbares Wesen.

Er hat bei unserer Geburt schon das Buch unseres Lebens geschrieben. Er weiß also vorher, ob wir gut oder schlecht handeln werden - er hat es ja selbst festgelegt. Eine Gerichtsverhandlung, in deren Verlauf wir abgeurteilt werden, ist also gar nicht nötig. Das Urteil steht also schon bei unserer Geburt fest. Vorstellbar ist eher, daß diejenigen unserer Vorfahren, die in den Himmel gekommen sind, unser Treiben auf Erden beobachten und wir uns vor ihren rechtfertigen müssen. Unser Leben und Treiben auf Erden hat demnach eher mit Theater und Schauspiel für sie zu tun.

Unser Leben hat etwas mit Mäßigung zu tun. Das hat nichts mit Leibesfeindlichkeit gemein. Nicht umsonst werden in der katholischen Kirche Völlerei und Wollust als Todsünden angesehen. Wer im Rahmen seiner wirtschaftlichen und menschlichen Möglichkeiten anderen Menschen hilft, der wird auch im Himmel empfangen. Man kann auf unterschiedliche Art und Weise helfen - mit Geld, Sachspenden oder Dienstleistungen. Das erleichtert uns den Zutritt, wenn wir an die Himmelspforte anklopfen. Haben wir dann tatsächlich aus Mitgefühl, Mitleid und Einfühlungsvermögen / Empathie (und sei es auch nur im kleinen Rahmen, der uns möglich ist) konkreten Menschen lebenspraktisch geholfen, ist uns das Wohlergehen im Himmel sicher.

Karibische Gefühle kann man im Himmel bekommen. Es herrscht dort nämlich Urlaubsstimmung. Es ist warm, die Stimmung gut. Um einem Mißverständnis gleich entgegenzuwirken: Diese Beschreibung ist keinem Reisekatalog entnommen. Wer in die Dominikanische Republik möchte, soll gefälligst zu Lebzeiten dorthin gehen.

Da wir im Himmel in einer realen nichtstofflichen Welt existieren (quasi vergeistigt), brauchen wir uns keine Sorgen um unser Wohlergehen machen. Die Steigerung unseres Wissens sowie die Veredlung und Vervollkommnung unseres Charakters stehen hier im Vordergrund. Das hat nichts mit Eitelkeit zu tun. Gottes Weisheit ist unendlich; wir können uns ihm nicht nähern, geschweige denn mit ihm gleich werden. Glück mit unserer Familie ist hier wesentlich wichtiger.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Felicia Rüdig).
Der Beitrag wurde von Felicia Rüdig auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 23.09.2017. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Weiße Waratah von Ama Dea



Weiße Waratah erzählt die bewegend wahre, konträr verlaufende Geschichte, der jungen schönen Nadine, in Australien.
Ausgewandert 1974, umgeben von Glamour und Millionären, muss sie aber drastische Schicksalsschläge hin nehmen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Sonstige" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Felicia Rüdig

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Höflichkeit von Felicia Rüdig (Sonstige)
Omas Pflaumenkuchen von Heideli . (Sonstige)
Alpen sind nicht der Ural von Rainer Tiemann (Erinnerungen)