Hans Fritz

“Es“


Der Bus biegt in die Ausfahrt Runkelbeuren Süd ein. Die Eintagsreise durch den nördlichen Blauwald geht zu Ende. Nichts Aussergewöhnliches, nicht einmal etwas Ungewöhnliches ist während der langen Fahrt geschehen. Und da passiert es doch!

Es bewegt sich übers Feld. Es ist zigarrenförmig. Seine Länge schätzt die Reiseleiterin auf sieben Meter, eine alte Dame auf mindestens zwölf, ein Polizist im Ruhestand auf gute achteinhalb, ein noch diensttuender Polizist auf exakt neuneinhalb und ein Mathematiker (auch noch diensttuend) auf elf Komma drei Meter. Höhe und Dicke der Superzigarre mag niemand abschätzen.

Das Objekt bewegt sich merkwürdig schubweise, ein paar Meter vor, das heisst der Fahrtrichtung des Busses folgend, dann knapp einen Meter zurück. "Perfekt dialektisch", meint Altlehrer Humbelberger, hervorragender Kenner der ultralinken politischen Szene der Stadt.

Es strahlt ein grünlich fluoreszierendes Licht aus. Dann ist es urplötzlich wieder weg, so unauffällig, wie es gekommen war.

Keiner der Reisenden, auch nicht der Fahrer oder die Reiseleiterin, findet den Vorfall einer Meldung an Polizei oder Presse wert.

Nun weiss es die Presse doch! Denn am nächsten Morgen verbreitet die Allgemeine Zeitung (AZ) die Schlagzeile: 'Ufo nimmt Kurs auf unsere Stadt.' Übrige Informationsverträger schliessen sich an: 'Unbekanntes Flugobjekt von aussergewöhnlicher Grösse (!) schockiert Reisegesellschaft.' So präparieren die lokalen Medien das Vorfeld anstehender heftiger Diskussionen der Fachwelt.

"Für ein Ufo im herkömmlichen Sinne war die Fortbewegungsweise des fraglichen Objekts höchst ungewöhnlich", meint der international be- und anerkannte Ufologe Antares Deneb. "Angesichts des Reisebusses als einem vermeintlich gefährlichen Element nahmen die Insassen jenes Flugkörpers eine Entmaterialisierung desselben sowie ihrer selbst vor", schreibt der unter dem Pseudonym Jupi Ter arbeitende Kolumnist in einem renommierten Abendblatt. Ein mit M. Spassvogel signierter Leserbrief der AZ wirft die Frage nach dem Ufo-Phänomen als möglichem, protzigem Werbegag des Zigarrenhauses Paffke & Co auf. Anderntags weist das Management des Unternehmens jene absurde Idee mit Nachdruck zurück, nicht ohne Androhung strafrechtlicher Konsequenzen.

Wochenlang jagen sich Expertisen namhafter wie namenloser Experten. Doch bleibt das Phänomen in seiner Kausalität ungeklärt. Oder folgt es gar dem ungeschriebenen Gesetz der unbeschränkten Plausibilität seltener Naturereignisse? Folgen wir dem deutsch-amerikanischen Wissenschaftler Bobby Pluto: "Bei der hier vorliegenden Beobachtung handelt es sich um ein Ufoid, das heisst um ein ufoähnliches, dem menschlichen Sensorium lediglich in der Vorphase der Erdfühlung zugängliches Objekt unbekannter Herkunft." Alles klar!

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Hans Fritz).
Der Beitrag wurde von Hans Fritz auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 29.09.2017. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Liebe in Stücke von Paul Riedel



Pragmatische Rezepte können nur zusammengestellt werden, wenn man täglich kocht. Einer mag ein Gemüse nicht, andere wollen nur die Rosinen aus dem Kuchen, und so gestaltet sich der Alltag in der Küche.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Skurriles" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Hans Fritz

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Von Alternativen und Kontrasten von Hans Fritz (Essays)
Der Liebesbeweis von Rainer Tiemann (Skurriles)
... Angstfalle I.Q.-Test ... von Fritz Lenders (Fragen)