Felicia Rüdig

Völler-Ei

Das Völler-Ei
ist immer mit dabei
es ist von Bruno
nicht von Kuno
ist es aus Marzipan
versetzt es mich in Freuden-Wahn
ist es gefüllt mit Eierlikör
schmeckt es nicht, ich schwör
und bei Champagner
liegt es im Magen schwer

Feinkost-Lebensmittel können alles mögliche sein - Trüffel und Kavia genauso wie Salate, eingelegter Fisch, Wurst- und Käsevariationen, Datteln, (gefüllte) Oliven oder getrocknete Tomaten. Die Liste ließe sich durchaus weiterführen.

Ich muß es ja schließlich wissen. Ich führe einen Feinkost-Laden. Meine Geschäfte könnten besser laufen, ich muß mehr verkaufen und Gewinn machen. Was soll ich tun? Wie dieses Ziel erreichen?

Die Preise senken geht nicht. Sie befinden sich eh´ schon an der unteren Schmerzgrenze. Mehr verkaufen? Von der vorhandenen Warenauswahl habe ich die richtige Menge; mehr würden meine Kunden nicht kaufen wollen.

Was also tun? Genau: das Warensortiment erweitern. Fisch in Soße, Gurke in Aspik, Ei mit Mayo, solche Produkte eben. Wohlhabende, gut betuchte Haushalte in meinem Einzugsgebiet werden damit beliefert, quasi gut sortierter Partyservice.

Quantität und Qualität biet ich ab jetzt fortan einem anderen Großkunden an: nämlich den örtlichen Kirchengemeinden. Farbige Oblaten? Printen? Lebkuchen? Honigkuchen? Anderes adventliches, vorweihnachtliches und weihnachtliches Gebäck? Brot und Wein / Traubensaft (für das Abendmahl) in neuen Geschmacksrichtungen? Mengen für den Gottesdienstgebrauch sind für mich kein Problem; die Belieferung von privaten kirchlichen Feiern (wie Hochzeiten, Konfirmationen u. ä.) schaffe ich nicht (und mache ich daher nicht). Belegte Brote und Kaffee für die Beerdigung sind meine Schmerzgrenze.

Gerade im Jugendbereich habe ich da wohl den richtigen Ton getroffen. Meine Produkte sind dort sehr beliebt. Schön poppig sind sie, schmackhaft, nahrhaft, modisch aktuel und jederzeit der Nachfrage anpaßbar. Hurra, hurra und heureka - ich werde jetzt reich.

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Felicia Rüdig).
Der Beitrag wurde von Felicia Rüdig auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 01.10.2017. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Randgedanken von Klaus Heinzl



Überwiegend humorvolle Gedichte aus dem Leben.
Das Büchlein wurden vom Autor selbst
illustriert. Es ist ein kleiner, aber dadurch
praktischer und handlicher Band.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Sonstige" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Felicia Rüdig

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Planet-Berufe.de von Felicia Rüdig (Sonstige)
Mama ...Lupus...autobiographisch... von Rüdiger Nazar (Sonstige)
Ein letztes Mal von Marija Geißler (Abschied)