Fritz Lenders

unbekannte Flugobjekte ! UFO´s ! Sternenwanderer !

... es gibt die typischen  " Verschwörungstheoretiker"  : Und die wissen üblicherweise eh immer Alles im Voraus, beziehungsweise analysieren sie im nachhinein jedes Detaill jedwelcher Sache so lange.., bis sie die zu ihnen passende Antwort konstruieren können.

Ich würde mal sagen.., sie hören sich gerne selber reden.

Andrerseits, wenn man lange genug zuhört, kann man durchaus auch in ihren Bann gezogen werden.

Da hilft dann nur eines : " einen Schritt zurücktreten, Kopf ausschütteln und die Gedanken ein bisserl ausruhen lassen ".

Gibt es Leben auf fremden Planeten ?
Ich sage . " JA "
Und warum ?
Weil ich mir die Mühe gemacht habe, ein wenig nachzudenken, ein wenig zu rechnen und ein bischen zu hoffen.

Also: früher dachten die Menschen, es gäbe nur eine Galaxy.
Später zu Zeiten der Entwicklung der Sternenkunde nahmen die Gelehrten an, daß es mindestens 11 Galaxie`n  geben müsse.
Emanuel Kant belegte, daß in Wahrheit ( oder Wahrscheinlichkeit ) dort draußen viele Millionen wenn nicht gar Milliarden Galaxien existieren könnten.

Also nehmen wir das Gesetz der Wahrscheinlichkeit mal heran.

Sie  hätten vor sich ein weit verstreutes Sammelsurium von winzigen Sandkörnern.
Und nehmen wir mal an der Sandteppich hätte die Größe der Wüste Sahara...
Sie wären ein Teilnehmer einer Wüstensafari und essen, im Geländewagen sitzend.., einen Apfel. 
Den Apfelbutzen ( stumpf ) werfen sie während der Fahrt in den Sand. 
Keine Umweltverschmutzung , denn er verrottet ja. Und bildet neues Leben.
Teils durch die Fäulnisbakterien, teils durch die Apfelkerne. 
Während die Bakterien nur ein vermutlich kurzes Dasein fristen würden.. könnte der Apfelkern durchaus zu einem Baum heranwachsen. Und mit viel Glück und die äußeren Umstände.. also  durch ein aufwachsen in einigermaßen fruchbarem Gebiet, Wüstenrand usw. könnte sogar eine Plantage drauß werden. und durch den Kreislauf der Verrottung könnte sogar ein gigantisches , neues Grünland entstehen, welches Millionen von Tieren und Pflanzen hervorbringt bez. leben läßt.
O.K.
Weit hergeholt. Denn um dies entstehen lassen zu können.., müsste eine Situation unbedingt vorhanden sein.
Das völlige fehlen von Menschen.
Denn wo der Mensch lebt.., stirbt die Natur.

Oder aber wir betrachten die einfache Bakterie, welche den Apfel verrotten läst.
Sie ist eigentlich nicht sichtbar und schafft sich für die Zeit ihres Überlebens eine eigene Welt, eine eigene Atmosphäre.
Der Zeitrahmen dessen, und die Größe der kleinen Welt der Bakterie sind dabei völlig unbedeutend.

Denn man muß bedenken, dass unsere gesamte Welt, unser gesamter sichtbarer und messbarer Kosmos in Wirklichkeit ebenso eine Ansammlung von Bakterien sein könnte.

Wer sagt uns, dass wir nicht ein kleines Kügelchen am Schweif eines gigantischen, interplanetaren Hundes sind ?.
Wenn man die Zeit und die Größe außer betracht lässt..., könnten wir Alles sein.

Was für eine Bakterie eine Menschenminute darstellt, könnten wir errechnen.
Nehmen wir einfach eine Minute mal soviel, wie wir Menschen größer sind als die winzigste Bakterie.

Ach was.., seien wir mal abenteuerlich und rechnen wir mal eine Minute mal 60 Billionen.

Also ich nehms mal gleich voraus. 
Ein Jahr besteht aus 525.600 Minuten
100 Jahre sind 52.560.000 Minuten
1000 Jahre sind 52.560.000.000 ( knapp 52 Milliarden Minuten ! )
1 Million Jahre sind knapp 52,560 Billionen Minuten

Wir können davon ausgehen, daß für die Bakterien eventuell eine Menschenminute... 1 Million Jahre dauert.
Na.., das ist doch eine perspektive für die winzigen Zerstörer.
 
Und jetzt bedenken sie mal, wieviel Äpfel sie eventuell wärend einer Fotosafari in Afrika essen würden.
Ein Apfelbutzen hier, einer dort. Ein dritter zermalmt zwischen den Profilen eines Geländejeep`s !!!

Mal ganz ehrlich, wieviele Möglichkeiten könnten sie sich vorstellen.., um in der Wüste ein Leben von manchmal nur einer.. wahrscheinlicher aber von vielen Minuten zu verursachen...???

Und wenn wir unsere steiffe Vorstellungskraft mal  ohne Zwänge und Ängste dahinfliegen lassen..., könnten wir uns endlich die Begrenzungen und die Größenverhältnisse aus dem Gehirn verbannen.

Die Welt ist so groß, wie wir sie uns vorstellen können.
Kein bischen kleiner und vermutlich auch absolut nicht größer.
Das Maß der großen Dinge.. ist die Fantasie !!!

Wenn Jemand eine bessere Erklärung hat.., bin ich jederzeit offenen Ohres.

Und das Selbe gilt natürlich auch für UFO´S Und ALIEN`s ...!!!

Wenn wirklich die Verschwörer recht hätten und es würden mit oder auch ohne Wissen der Regierungen, außerirdisches Leben unter uns weilen.
Ja.. was wäre dann ??

Meinen sie wirklich, die hätten nichts anderes im Sinn als uns zu vernichten ?

Wenn die Wesen die Möglichkeit hätten, sich auf eine Reise in unser Universum zu begeben,
und wenn sie die Möglichkeit gehabt hätten, sich unbemerkt unter uns zu mischen...
dann wäre es vermutlich nicht ein allzu großes Risiko gewesen.. uns auszulöschen.

Aber nachdem wir noch leben..., wird es auch vermutlich keine Gefahr geben.

Wozu auch ?

Wenn Aliens auch nur annähernd etwas mehr Intelligenz besitzen um mit der Keule, knurrend und wütend herum zu schlagen...,
haben sie auch automatisch die selben Probleme wie wir.

Sie würden sich paaren, würden versuchen eine Familie zu gründen.., sie würden die selben Existenzängste , die selben Freuden und die selben Leiden haben wie auch wir.

Die Alienkinder würden ebenso ins Teenageralter kommen und aufmümpfig werden.., es würde intelligente aber auch dümmlichere Wesen geben.., 
Es würde sich absolut nichts unterscheiden von unserer Welt.

Intelligenz vorausgesetzt.

Und ohne diese Intelligenz würden die Sternenwanderer es ohnehin nie zu unseren Planeten schaffen.
Also.. wo ist die Gefahr ?

Und wo wäre der Vorteil der Regierungen.. uns so eine Invasion oder eventuell auch nur einige Besucher... zu verschweigen ?
Paranoid.

Eher wäre die Gefahr für uns vorhanden... sollte es der Forschung jemals gelingen.. eine Zeitmaschiene zu konstruieren.

Nur ein eiziger Mensch, der zurückgeschickt würde..., könnte die Zukunft und die Gegenwart ,und natürlich auch die Vergangenheit der gesamten Menschheit verändern. 
Ich erwähne dazu nur das Wort " Kausalität "
Das Gesetz der Kausalität hätte unvorstellbare Konsequenzen.
Ein einziger Mensch.
Sozusagen ein einziger Krankheitskeim in unserer kompletten Menschheitsgeschichte.

Da sollte man besser zu beten beginnen.

Da sollten sich die Menschen mal die Zeit zum Nachdenken nehmen... woher kommt unsere Welt ?
Die These vom Urknall ist doch keine Erklärung.

Eine einfache Annahme: " wo nichts ist, kann auch nichts knallen "
Und ungeachtet der Größe unserer Welt..., könnte es dennoch der Apfelbutzen in der Hand eines Gottes gewesen sein.., der uns für eine kurze Zeit existieren läßt.

Ich liebe mein Leben und ich glaube ganz fest an Gott.
Wie auch immer er aussehen mag.
Ich werds ja irgendwann erfahren.

Und vielleicht ... wenn unsere Seelen durch Zeit und Rauf fliegen.. werden wir beginnen zu begreifen.
Vielleicht dürfen wir dann unser Leben nochmal versuchen zu leben ? Wer weiß ?
Denn auch daran glaube ich ...

Liebe Grüße von    PapaWien / Fritz Lenders

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Fritz Lenders).
Der Beitrag wurde von Fritz Lenders auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 28.10.2017. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Abenteuer im Frisiersalon. Kurzgeschichten aus dem Internet. von Ronald Henss



Kurzgeschichten aus dem Internet. Eine Auswahl der besten Beiträge zum Kurzgeschichtenwettbewerb „Im Frisiersalon“ auf www.online-roman.de Eine bunte Mischung, die für jeden Geschmack etwas bereit hält: mal ernst, mal heiter, unterhaltsam, kritisch, sentimental, skurril, phantastisch... Liebesgeschichte, Humor, Krimi, Spannung, Alltag, Kindergeschichte, Nachdenkliches...

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Hoffnung" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Fritz Lenders

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Blümchen und Bienen von Fritz Lenders (Weisheiten)
Die Pendeltür von Rainer Tiemann (Hoffnung)
Der Rosenstrauß von Uwe Walter (Wie das Leben so spielt)