Fritz Lenders

..die Sache mit Gott, den Engeln und dem Tod ...

...und immer wieder die Frage : " gibt es einen Gott ? 
Wenn ich sage es gibt Ihn.., habe ich genauso recht wie der Atheist, welcher behauptet Gott ist nicht existent.

Weder er noch ich können unsere Theorie unsere Einstellung oder unseren Glauben beweisen.

Nur ein Unterschied

Mir gibt mein Glaube Kraft, Wärme und ein Strahlen im Herzen.
Hahaaa..., das soll mir der Atheist mal nachmachen.

Aber mal im Ernst.
Schon alleine die Sache, daß uns die Fantasie vor Freude schweben läßt oder manchmal leider auch vor Angst zittern...,
sagt mir, daß der Mensch etwas Besonderes ist.
Nicht immer ein Engel auf Erden und sicher auch nicht stets der Böse.
Aber lernfähig und von Zeit zu Zeit andächtig und so liebenswert.

Ha ..., da haben wir das Wort Liebe.
Liebe ist bedingungslos und läßt uns manchmal schweben.
Liebe ist manchmal wie der Glaube.
Beide können Berge versetzen.

Und Beide fragen nicht nach Herkunft, nach Hautfarbe oder nach Geschlecht.

Wenn wir glauben, können wir auch lieben.
Hey.. lieben wir doch einfach mal die Vorstellung..., Gott ist rund um uns und hält seine Hand über die Menschen.

O.K. jetzt kommt die Frage, was ist dann mit den armen Leuten, die so unglaublich leiden müssen.

Mord und Kriegsopfer, Menschen in Afrika oder sonst wo auf der Welt..., 
verlassene Kinder und Sklaven von unmenschlichen Glaubensverdrehern.

Ehrlich gesagt.., ich weiß es auch nicht.
Wüßte ich es, wäre ich auch der klügste Mensch der Welt... wovon ich sicher Welten entfernt bin.

Mal eine Theorie.
An Gott zu glauben ist nicht ganz so leicht, weil er ja immerhin unsichtbar ist.
Man kann ihn nicht riechen, nicht hören und irgendwie spürt man ihn auch nicht immer.

Ebenso wäre es dann auch mit seinem Gegenspieler.
Das Böse wäre ja ebenso existent.
Obwohl man satanische Werke doch schon sehr schnell spüren, fühlen und sehen kann.
Leider.

Was wäre, wenn es eine Wiedergeburt gäbe und man sich für die Verfehlungen im früheren Leben verantworten müste.
Könnte man dann annehmen, daß es zwar eine Hölle gäbe.., diese aber nicht irgendwo zwischen glühenden Kohlen, Schwefelgerüchen und ewigen Leiden ...irgendwo tief unten im Abgrund befände...
sondern ganz einfach auf der Erde existiert.

Wenn mann sozusagen im nächsten Leben die Sünden abarbeiten müsse.
Ich weiß schon.., eine irgendwie blöde Vorstellung.
Andrerseits ist es für mich die Motivation.., mein Leben so anständig wie möglich über die Bühne zu bringen.

Natürlich bin auch ich nicht unfehlbar.., schon gar kein Heiliger.
Ooooohhh, wahrhaftig nicht.

Aber ich bin bereit mich weiter zu entwickeln.

Und interessanterweise kann ich rückblickend sagen,
daß immer..
wenn ich wieder mal was blödes angestellt habe..,
oder auch immer wenn ich irgendwen verletzt habe...
die Strafe nicht lange auf sich warten ließ.

Schon früher hatte ich allerdings die Ahnung, daß irgendwer auf mich aufpasst.
Daß Irgendwer seine Hand über mich hält.
Allerdings hat mir diese Hand auch von Zeit zu Zeit eine heftige Ohrfeige verpasst.

Im Nachhinein sage ich : " völlig zu recht " !!!!!

Aber wer war es, der mir damals in einer so verzweifelten Lage half, meine Autoschlüssel zu finden.
Wer war es der vor so vielen Jahren bei einer wilden rumalberei, das aus dem Holzstiel gelöste Schwert in die winzigen 2 cm der Tischplatte gelenkt hatte anstatt in meinen Bauch.
Wer war es, der mich bei den beiden malen, als ich vom Gerüst abstürzte..., fast unversehrt zu Boden gebracht hatte.. ( übrigens auch jeweils 2x  meine Brüder, die ebenso im Gerüstbau tätig sind )!?

Waren es die Schutzengel.., War es Gott? Oder war es mein Vater oder meine Oma.. die so früh von mir gegangen sind ?

Ich weiß es nicht.

Aber ich spüre.., ich kann mich auf meine Aufpasser verlassen.

Nicht daß ich deswegen Alles tun kann was ich will...!
Nein, nein.
Es ist deswegen, weil mein Glauben mit der Zeit gewachsen ist.
Ich spüre irgendwie, daß Hände über mir wachen.
Nicht immer.
Aber immer öfter!!

Und manchmal machen diese Hände Sachen, die ich nicht stets verstehe. 
Lassen mein Auto mal nicht anspringen.., oder schicken mich auf einen Weg, der mir nicht passt.

Als ich vor ein paar Jahren meine Firma verloren habe.., verbrachte ich viel Zeit mit Beten, Fluchen und Weinen.

Absolut verbittert beschimpfte ich Gott und seine ganze Heerscharen an Engeln und was sonst noch kreucht und fleucht.

Und erst viel später begriff ich, daß mit dem Verlust meiner Firma..., gleichzeitig mein Leben und meine Ausgelichenheit zurück kamen.

Und jetzt ist es wirklich so, daß mein Leben endlich so wird, wie es eigentlich schon vor 20 Jahren hätte sein sollen. Oder sogar, wie es noch früher hätte sein können.

Ich werde nie mehr reich werden und ich werde vermutlich nie mehr so erfolgreich sein.., wie ich es in den wenigen Phasen meiner ansonst so chaotischen Selbstständigkeit war.

Aber ich bin durch die vielen unsichtbaren Ohrfeigen meiner Beschützerhände reifer geworden.
Und ich bin so unglaublich dankbar.

Ich danke Gott und seinen Angestellten so sehr..., von ganzem Herzen.. für meine Ehefrau , auch für  meine so wundervoll verständnisvoll gewordene Exfrau..., für meine gesunden und anständigen Söhne..., und ja.. für die ganzen Dinge die ich mir als Kind schon gewünscht habe und die ich immerhin etwas verspätet.. aber dennoch.. bekommen habe.

Ich bin ein zufriedener Mensch geworden und ich freue mich.. am Tag meines Todes ( oder zumindest kurz danach ) Gott dafür zu danken.

Und wenn Alles gut geht, darf ich vielleicht,  nach einer gewissen Ermahnung von Oben.. und nach einer Reflektion meines gelebten Lebens.. nochmals den Weg beschreiten.

Man entwickelt sich weiter.
Aber man braucht auch Hilfe dabei.
Für die Hilfe ist Gott mit seinen Heerscharen vermutlich verantwortlich.

Und wenn man sich wirklich weigert, sich zu entwickeln.. tjaaaa..., dann wartet bestimmt der dunkle Geselle irgendwo an der nächsten Ecke.

Ein guter Mensch zu sein lohnt sich immer.
Man muß ja deswegen nicht gleich ein heuchlerischer Kirchengänger werden.
Glauben spielt sich ja im ganzen Leben ab und nicht in den 60 Minuten während der Messe.

Und man sollte nach Möglichkeit auch nicht immer seine Schutzengel durch die Gegend hetzen, bis sie vor Seitenstechen zusammensacken.

Es ist meiner Meinung nach so : ... " wenn man sein Leben bewust und gerecht lebt .. verliert der Tod seinen Schrecken !! "

Er ist ja ein Übergang in eine neue Dimension.
Und wenn Jemand neugierig ist.. oder unternehmungslustig...oder wenn Jemand einfach DANKE sagen will

dann werden die Engel für Geleit sorgen.
Oder vielleicht auch Papa und Oma !!!

Alles Liebe von PapaWien


 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Fritz Lenders).
Der Beitrag wurde von Fritz Lenders auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 29.10.2017. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Die Frau im Nebel von Karin Hackbart



Eine kleine unheimliche Legende, die an der Küste spielt

Mit Rezepten von der Küste ersehen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gedanken" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Fritz Lenders

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Armin... mein Schwager der " Karate-Killer " von Fritz Lenders (Humor)
Vom Glück, eine Katze zu haben von Mylène Frischknecht (Gedanken)
… ach, – „NUR” ein alter Klavierstuhl …!? von Egbert Schmitt (Krieg & Frieden)