Paul Theobald

Ich und mein Chef

Ich und mein Chef – wir verstehen uns gut. Ich brauche deshalb keine Gewerkschaft, keinen Betriebsrat. Wenn ich etwas auf dem Herzen habe, gehe ich zu meinem Chef, und wir reden darüber. Mein Chef sagt mir dann, was gemacht wird, denn: Ich und mein Chef verstehen uns gut!
Wenn mein Chef jemanden braucht, der abends länger im Betrieb bleibt, weil noch ein dringender Auftrag zu erledigen ist, kommt mein Chef zu mir. Er sagt mir dann, dass ich länger bleiben muss, und zwar ohne Bezahlung. Ich und mein Chef verstehen uns gut! Also mache ich das, auch wenn meine bessere Hälfte sauer ist, wenn ich nach Hause komme, weil das Abendessen wieder angebrannt ist.
Vor ein paar Tagen hatte ich Geburtstag. Die ganze Verwandtschaft wartete zum Nachmittagskaffee auf mich. Doch ich kam nicht. Mein Chef hatte mich gebeten, für einen plötzlich krank gewordenen Kollegen einzuspringen. Also tat ich das, denn: „Ich und mein Chef verstehen und gut!“ Dass die Geburtstagsfeier deswegen ausgefallen ist, ist nicht so schlimm. Nächstes Jahr habe ich doch wieder Geburtstag!
Neulich kam mein Chef zu mir und meinte, dass wir uns gut verstehen. Darauf war ich mächtig stolz, denn dies sagte er zu sonst keinem. Da die Auftragslage des Unternehmens schlecht sei, meinte er, dass ich freiwillig kündigen soll, damit wir uns auch weiterhin gut verstehen.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Paul Theobald).
Der Beitrag wurde von Paul Theobald auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 16.11.2017. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

FANG oder STIRB (Catch or die) - Erzählungen von Jaromir Knorre



Der bekannte Autor zahlreicher eBooks über verschiedene Taktiken beim Fliegenfischen ist auch ein begabter Erzähler von Anekdoten rund ums Fliegenfischen. Eine kleine Sammlung lustiger, nachdenklicher und niedlicher Geschichtchen; so recht etwas für den Angler, der zu Hause im Sessel einmal seinem Hobby frönen will oder von den Mißerfolgen und Reinfällen Anderer lesen will. Eben'mit Salmonidenwasser geschrieben'.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Sonstige" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Paul Theobald

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Ein Pfannkuchen zog durch die Welt von Paul Theobald (Sonstige)
Pilgerweg...letzte Episode von Rüdiger Nazar (Sonstige)
Jenny möchte helfen von Karin Ernst (Leben mit Kindern)