Peter Kröger

Ficken


Wir kamen überein, es Steinesschuld zu nennen, und Carola umarmte mich zum Abschied mit ihren dünnen Armen, drehte sich um und verschwand Richtung Potsdamer Platz, wo eine Freundin wartete, ein Freund, ich weiß es nicht.
Grad eben noch, beim Frühstück am Anhalter Bahnhof, hatte sie ungewöhnlich drastische Worte gebraucht. "Du frisst also Tabletten, um ficken zu können?", fragte sie scheinheilig, obwohl sie die Antwort kannte. "Um besser ficken zu können," parierte ich, "einer Frau, die sich mit einem Mann wie mir einlässt, steht ein Knüppel im Schritt zu und keine Gummiente." Carola schüttelte den Kopf. "Wir wollen von etwas Anderem reden", sagte sie. "Gern", antwortete ich. Dann schwiegen wir. Gesagt war gesagt.
"Wer ist dran mit zahlen?", nuschelte der alte Kellner, den wir aus alten Zeiten kannten. Carola schaute aus dem Fenster. Das gute Wetter schien sich zu halten. Ich kramte nach Geld und dachte an die wilde Gundula. Carola nahm ihre Jacke und ging voran. Nicht allem ist beizukommen, schoss es mir durch den Kopf. Auf der Straße schienen die Autos im Kreis zu fahren.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Peter Kröger).
Der Beitrag wurde von Peter Kröger auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 18.11.2017. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Vom Glück, Großvater zu sein von Fritz Rubin



Spuren meines Lebens / verwehen nicht vergebens, / lieben und geliebt zu werden, / ist das Schönste hier auf Erden, / Spuren meines Lebens / verwehen nicht vergebens. Ich habe das Glück, Großvater zu sein, und dieses Glück genieße ich!

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Freundschaft" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Peter Kröger

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Immerhin Sombart von Peter Kröger (Drama)
FIBO,der kleine Elefant von Susanne Kobrow (Freundschaft)
Weihnachtslüge von Klaus-D. Heid (Satire)