Sabine Sener

Eine wundersame Begegnung

Dies ist eine wahre Geschichte, die mich sehr berührt hat:


Es war ein schöner Sonntagnachmittag im Oktober 2017, als mein Mann plötzlich rief: "Komm mal schnell, hier ist ein Schmetterling am Fenster." Dieser saß auf einer Pflanze auf der Fensterbank und ich sah ein wunderschönes Tagpfauenauge. Unten auf der rechten Seite des unteren Flügels fehlte ein Stück, so dass es aussah wie ein kleines Viereck.
Wir ließen ihn erst mal in Ruhe und überlegten, ob wir ihn im Zimmer behalten sollten, denn langsam wurde es draußen kühler. Dann fiel mir aber ein, dass die Schmetterlinge das nicht überleben würden. Also packte ich den Blumentopf und setzte ihn auf den Balkontisch. Nach einiger Zeit erholte sich unser Schmetterling, breitete seine Flügel aus und flog davon. Nach kurzer Zeit sahen wir ihn nochmal wieder, dann war er weg.

Ein oder zwei Tage später hatte ich einen Zahnarzttermin in der Innenstadt. Danach ging ich in eine größere Drogerie und als ich diese betrat, flog dort ein Schmetterling herum. Ich dachte wie kommt der denn hier herein und bat die Verkäuferin um eine Pappschachtel, damit ich ihn einfangen konnte. Der netten Verkäuferin tat der Schmetterling auch leid, und sie war sehr hilfsbereit. Langsam näherte ich mich dem Tierchen und hatte es soweit, dass auf der Schachtel saß und ich konnte erkennen, dass es ein  Tagpfauenauge war. Ich schaute ihn mir genauer an und glaubte nicht richtig zu sehen: Am rechten unteren Flügel fehlte ein Stück, es sah viereckig aus. Das glaubt mir kein Mensch! War das etwa "mein Schmetterling?"
Leider flog er wieder davon, als ich die Schachtel hochhob, und die Jagd ging von vorne los; leider erfolglos.
Am Ende war er hinter den großen, seitlichen Wandröhrenlampen verschwunden, und ich konnte ihn nicht mehr ausfindig machen. Ich war sehr traurig, hoffentlich hat er es überlebt!

Zufall oder Schicksal?
Ich glaube nicht an Zufälle, denn alles hat meiner Religion nach seine Bestimmung (Vorherbestimmung).
Auf jeden Fall werde ich diesen Schmetterling niemals vergessen und mich immer an ihn erinnern!

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Sabine Sener).
Der Beitrag wurde von Sabine Sener auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 02.12.2017. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Post-Mortem-Kino von Paul Riedel



Ein Manager feiert einen neuen Meilenstein in seiner Karriere. Als er nach Hause kommt, erfährt er, dass seine Tante gestorben ist und die Bedeutung seiner beruflichen Erfolge schwindet dahin.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Wahre Geschichten" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Sabine Sener

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

FAMILIENBANDE von Sabine Sener (Zwischenmenschliches)
Auf den Spuren meines Vaters von Anna Steinacher (Wahre Geschichten)
Der Tod eines Sterblichen von Savah M. Webber (Trauriges / Verzweiflung)