Felicia Rüdig

Die Bibel

Die Bibel ist eine Schriftensammlung, die im Christentum als Heilige Schrift normativen, also rechtsprechenden Charakter hat. Das Alte Testament geht dem Neuen Testament voraus. Die Apokryphen wurden aus den unterschiedlichsten Gründen nicht aufgenommen.

Zwei wichtige "Bücher" fehlen allerdings im Schriftenkanon. Sie sind so wichtig und entscheidend, daß sie hier kurz erwähnt werden sollen.

Das Evangelium des Josef berichtet aus der Jugendzeit Jesu. Wie hat er sich in der Schulzeit gemacht? Wie war er in der Pubertät? Wer war seine erste Liebe? Wie und wann wurde er entjungfert? Viele Fragen aus diesem Lebensabschnitt sind nicht beantwortet. Spekulationen darüber sind in der Literatur ja bekanntlich ins Kraut geschossen.

Das Evangelium der Maria Josefa schildert das Leben Jesu als Erwachsenem vor seinen Lehr- und Wanderjahren. Er war Handwerksmeister, Zimmermann wie sein weltlicher, leiblicher Vater, Ehemann und Familienvater. Die Evangelistin schildert, wie Jesus erweckt wurde und sich von einem erfolglosen, aber glücklichen Unternehmer  zu einem gesprächigen, dafür aber erfolgreichen Religionsstifter wurde. In diesem Evangelium sind auch Text erhalten, wie einige seiner Nachfahren bis nach Grönland, Sibirien, Feuerland und Mikronesien auswanderten und dort erste christliche Gemeinden gründeten.

Sie sehen es, liebe Leser: Der christliche Glaube war schon immer weltumspannend. Daß allerdings eine Frau zu den Evangelisten gehören könnte, ist selbst bei uns heute völlig undenkbar. Und ein heterosexueller Mann hätte ja niemals so authentisch über seine Ehe und Familie schreiben können - er hat es ja nicht selbst aus erster Hand miterlebt. Und Jesus als Homosexuelelr? Das ist so abwegig und abseitig, daß es noch nicht einmal undenkbar ist.

Es ist also kein Wunder, daß das Evangelium der Maria Josefa nicht in das Neue Testament aufgenommen wurde.

Oder? Die Bibelausgabe, die ich herausgebe und verkaufe, ist komplett anders. Sie enthält zwar auch die herkömmlichen, quasi klassischen Texte. Dafür sind aber auch Apokryphen enthalten, unbekannte, verschollene Berichte, die auf jeden Fall enthalten sein sollten. Sie sind für den Gesamtzusammenhang unerläßlich.

Ich wurde synkretistisch arbeiten und gewissermaßen ein neues Christentum erfinden? Nein, ich entwickele das vorhandene Material nur weiter. Das geistige Heilen gehört genauso dazu wie Berichte aus der Geisterwelt, weitere Berichte über Missionsreisen, Texte aus der Frühzeit der Menschheit (z. B. die 7 Weltwunder oder Atlantis) sowie die Besuche Außerirdischer. Meine Version der Bibel muß jedenfalls spannend zu lesen sein - sie verkauft sich reißen.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Felicia Rüdig).
Der Beitrag wurde von Felicia Rüdig auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 10.12.2017. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Das ewige Wort: Wie Gott mit einer Seele spricht von Werner Leder



Werner Leder pflegt seit frühester Jugend Meditation und Kontemplation. Über Jahrzehnte sammelte er Eingebungen,Gedanken und Intuitionen aus der Zwiesprache mit Gott-Vater und Jesus. Durch sein mutiges Glaubensbekenntnis,vor den Menschen,wurde er bald als Außenseiter abgestempelt. Das aber hinderte ihn nicht sich noch mehr und intensiver mit Gott zu befassen. Die "Freundschaft" Gott-Mensch dauert bereits über Jahrzehnte. Und noch immer empfängt Werner Leder Worte,Bilder und Eindrücke nicht nur in der "Stillen Stunde", sondern auch während alltäglicher Arbeitsverrichtungen. Immer und immer wieder sagte Jesus zu ihm: "Bewahre meine Worte,schreibe auf was du hörst,siehst und empfindest,und zu gegebener Zeit veröffentliche alles mit all euren Möglichkeiten. ICH BIN der ICH BIN von Ewigkeit zu Ewigkeit. Trinke das Wasser aus der Quelle des Lebens. ICH BIN die Quelle. Amen. So sei es!"

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Sonstige" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Felicia Rüdig

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

KIrchen in Düsseldorf von Felicia Rüdig (Reiseberichte)
autobiographisch...mein Freund Peter von Rüdiger Nazar (Sonstige)
Ganymed 1 von Paul Rudolf Uhl (Science-Fiction)