Egbert Schmitt

... Théories du Complot: Trivialität & Tristesse des Seins_1


>><<>>!<<>>?<<>>!<<>><<

WIE & WO (soll ich anfangen):
meine mittelfränkisch-satirischen Gedanken
zur aufgeworfenen Frage zu ordnen ?

Theoretisch gerät der Verstand ab einer
bestimmten Komplexitätsstufe des Wissens
an seine Verständnisgrenzen,
beharrt aber
trotzdem darauf, alles verstehen zu wollen


HIER, ein Patchwork aus Fakten und Dogmen,
Wahngewissheiten sowie Ursächlichkeiten,

über stereotype Verschwörungs-Theorien !

 

>><<>>!<<>>?<<>>!<<>><<

Zitat zum V-Thema (wenn):
im Glauben Ebbe ist,
steigt beim Aberglauben die Flut.

(Peter Hahne)

>><<>>!<<>>?<<>>!<<>><<

 

Im Besonderen derzeit (Pegida-AfD & Co):
präsentieren einfache Ursache-Wirkungsketten.
Teilen in Gut & Böse sowie in Macht & Ohnmacht.

Wie seinerzeit
 (qui date) Robespierre (1793),
(wo) eine französische Revolution (Volonté générale)
die Gleichheit vor dem Gesetz und gleiche Chancen
in der Politik meinte


Aber die Gleichheit des Vermögens,
von der die Armen träumten; meinte
/n ER
und DIE AfD & Co
politisch nicht wirklich!

Richten Ihr taktisches (volonté de tous),
Summe eigner
 (finanz-)Einzelinteressen
und Hauptaugenmerk darauf, welcher Empörungs-
Wutbürger aus „ihrer konstruierten“ Lügenpresse-
Sichtweise
sich als Opfer bedroht sieht.
 

>><<>>!<<>>?<<>>!<<>><<


Greifen DIE (von den Regierenden):
vermeindlich „im Stich gelassenen“ ab,

um Sie
als willige Mitläufer vor Ihren
politischen V-Karren zu spannen

Tun dies seltens‘d aus Berufung oder hehren
Überzeugungen, einer sozialen Grund-Idee.


Siehe Österreich,
(wo) eine stramm-rechte
Gruppierung den Regierungschef auslobte,
weil er sich „scharf nach rechts“ bewegte,
nur um das Kanzleramt zu gewinnen.

Viele arbeiten schlicht & einfach darauf
gezielt hin, sich studierete Rest-Pfründe
„begünstigter Berufs-Eliten“ als finanzielle
Berufsbasis zweckdienlich zu erschließen
!

Wer „wie ich“
 (dies glaubhaft beweisen kann):
in über 44 Dekaden bei Medien- Presseämtern,
als techn. Redakteur oder als Online-Photograph
bzw. Orchester-Musiker zugegen …
( siehe Schlussbild )

>><<>>!<<>>?<<>>!<<>><<
 

Erlebte von vielen (wichtigen Entscheidern):
ein vielfach abgekartetes dubioses Vorgehen
ihres rein rhetorischen Weiterkommens.

Jener staatlich bezahlten politischen Berufs-
Egomanen-Gruppe, „aus erster Hand“ bzw.
eigenem Gehörgang, fernab einer Bürger-Basis.

Dies ohne einen
„wie immer gearteten“
jeglichen Verschwörungs-Hintergrund.


Denn
 (weil es persönlich):
den meisten etablierten und Bundestag-Mitgliedern
aller Fraktionen,
nach gewissen Zeitspannen
ziemlich schnurz war/ist – in welcher Koalition Sie
auch immer agier
(t)en … „beim Arbeit spielen!


Dafür ja  (egal ob in Opposition oder allein regierend):
ein staatlich steuerbegünstigtes Auskommen erlangen,
um eigene Familien-Konstellationen fürstlichst bis
in die horrende Renten, abgesichert zu fördern.


>><<>>!<<>>?<<>>!<<>><<


Nun, wer sich mit dem Drama Dantons Tod
(Frühjahr 1794) näher beschäftigt, wird erkennen,
dass „dieser Geschichts-Fatalismus“
 (also)

das Umschlagen ursprünglich freiheitlicher Ideale
in zynische Mittel einer Willkürherrschaft durch die
Jahrhunderte, sich permanent wiederholt.

Ja, V-Theorien anzuhängen erfordert einiges an
Intelligenz, man muss Hinweise und Muster suchen,
signifikante Zusammenhänge erkennen.

 

Mal satirisch gesehen (denn):
laut meines
frankophil-alerten Redaktionsumfelds,
bin ich „ein getarnter Reptiloide“
(Homme-Reptile).

Erscheine (explique) immer (seulement après) 9.20 Uhr
in der Rédaktion de Journal.

 

>><<>>!<<>>?<<>>!<<>><<


Meiner-einer (der):
laut ihrer sehr zeitigen Jour-Fix Produkt-Réunions
derjenige bin, welcher „unter die Wärmelampe“ kriecht,
um als Reptil-Mensch
in Text-Denke zu kommen.

Kernzeit-Abend‘s somit länger dableibt,
da ER
 (alors moi) ungestört an seinen
EXE-lenten Fachbüchern und gegen meine

(im Grunde genommen, eigentlich (A)nette)
fränkophile Mischehen-Weltverschwörung,
im persönlichen Umfeld, querdenkend agiere
!


Sich
 (B)quasi) alle jahrelang gegen mich
verschworen hatten, wie meine abberufene
SchwiegerMuh und „die Réfugiés-Hugenotten“
um mich herum; aus marktgräflich Bayreuth,
Erlangen oder Schwabach
(plus Ingolstadt).


So fasse ich mich selbigst an die Ehe-Nase, (denn):
Verschwörungs-Theoretiken scheinen derzeit
aus heiterem
 (Extraterrestre)-Himmel zu fallen.

Nicht erst seit Ende des 17 Jahrhunderts,
17 Mai
/ 1686, zur Franken-Ortzeit !

 

>><<>>!<<>>?<<>>!<<>><<
 

Weil dem so (ist):
tritt in Deutschland, als
satirischer Gegenpol

die Reptiloiden-Partei Deutschland (RPD)
aus dem Dunklen hervor.

Ziel der Reptiloiden-Partei soll vor allem sein,
den aufkommenden Rechtsextremismus aufs Korn
zu nehmen, um mit einem satirisch-tiefenpsychologischen
V-Parteiprogramm
rein Gedanklich zu punkten.

Lösen die kurs- und schiff
(usere)lose Piraten-Partei ab.

Geben der Allgemeinheit eine direkte absolute
Katastrophenpartei, die überhaupt keinen Hehl
daraus macht, dass Sie
nicht im Ansatz
gewillt ist, für das demokratische Wahl-Volk
zugegen zu sein.


Somit sind (Ähnlichkeiten mit):
manchen etablierten Parteien durchaus gewollt
und
in spätereren Fortsetzungen zu lesen.

 

> ><<>> ! <<>> ? <<>> ! <<>>< <

… unter dem vielversprechenden Titel:

Théories du Complot:  

Trivialität  & Tristesse des Seins_2

> ><<>> ! <<>> ? <<>> ! <<>><< <


 

 

... das symtomatische an unserer Gesellschaft
scheint tatsächlich zu sein, nicht nur an
diverse Verschwörungs-Theorien zu glauben ...

Sondern AUCH in diesem Forum gilt die Devise:
Jeder denkt nur AN SICH, ich bin der Einzige,
der AN MICH denkt.

Das soll nicht heißen, dass jemand
meine Texte lesen sollte, sondern ...

Dass die Mehrzahl der derzeitigen Autoren
ZWAR IHRE Texte in die - Aservatenkammer -
e-storys einlagert -.

ABER wenn MANn ihnen einen wie immer
gearteten Kommentar (nur positiv) schreibt,
Sie gar-nie-nicht-(k)einen DIALOG anstreben.

Ein paar Unverdrossene machen sich
- WIE ICH - die Mühe weiterhin einzuwirken.
Ein ausichtsloses Unterfangen.

Zwanzig Autoren UNTER und ÜBER meinem neuen Text
- nur als Beispiel. - DERER haben 90% in ihrer
Geschichten-Übersicht, WENN EINER SCHREIBT,
NIE GEANTWORTET.

Früher habe ich mindestens 10 Texte plus
Zusatz-Geschichten von anderen Autoren gelesen.

Seltenst eine Antwort erhalten, geschweige denn,
wurde VON MIR etwas gelesen. Ausnahmen gibt ES.

An einer Hand abzuzählen,welche mir weiterhin
schreiben und die selbige Einschätzung hegen.

Ist praktisch, muss ich auch nichts
vom Gegenüber lesen oder gar bewerten.

Das ist totes Interesse an der
Schreib-Konzept-Kultur.

Wenn ich eine Text lesen möchte, sehe ich
mir vorher die Konversation an UND WENN HIER
NICHTS ERSCHEINT, wird auch nichts gelesen.

Das scheint AUCH bei - vielen Anderen -
so zu sein. Bei den MEISTEN gibt ES
kaum Kommentare SEIT JAHREN.

IM GEDICHTE-Forum ist anscheinend
das Klientel anders.

Oder die Texte sind kürzer, weil keiner
mehr Zeit hat, nach dem Text-kopieren
ellenlang zu lesen ...

Hier schreibt eine Gedichte-Gruppe
um 20 Personen sich wenigstens
wohlwollend gegenseitig.


Egbert Schmitt, Anmerkung zur Geschichte

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Egbert Schmitt).
Der Beitrag wurde von Egbert Schmitt auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 19.12.2017. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Abstellgleis Hartz IV: Die Unberührbaren der Nation von Hans-Jürgen Graf



Textesammlung zu sozialpolitischen Themen unserer Gesellschaft wie Armut, Kirche, Hartz IV und mehr, die ich über mehrere Jahre geschrieben habe. Kritisch verfasst, mit offenen Gedanken versehen. Für jeden gedacht, der mit offenen Augen und Ohren durch diese Zeit geht.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (3)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Satire" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Egbert Schmitt

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

… 68er-GESCHICHTE´n gibt es, die gibt´s ja gar nich´ …PARA_9 von Egbert Schmitt (Parabeln)
Körperwelten von Norbert Wittke (Satire)
Vincent van Gogh: Seelenfeuer von Christa Astl (Gedanken)