Felicia Rüdig

Taktgefühl

Taktgefühl ist die umgangsprachliche Fähigkeit einer Person, mit anderen Menschen in Kontakt zu stehen, ohne sie zu brüskieren, zu beschämen oder ihnen unangemessen zu nahe zu stehen.

Gibt es Taktgefühl heute noch? Sind wir heute noch in der Lage und / oder willens, taktvoll mit anderen Leuten in Verbindung zu stehen? Manchmal sind Zweifel daran erlaubt. Man kann schnell den Eindruck gewinnen, großmannssüchtiges Geschrei, intrigantes Verhalten, übermäßiges Konkurrezndenken und Prahlerei hätten dermaßen Überhand gewonnen, daß Taktgefühl abhanden gekommen ist.

Nehmen wir das Fernsehen. Der gekonnte Auftritt in Talk-Shows ist für Berufsgruppen wie Politiker, Sportler und Künstler wichtiger als die tatsächliche berufliche Leistung - diesen Eindruck gewinnt man als Zuschauer schnell. Medienwissenschaftlich wäre es schon interessant, herauszufinden, ob dieser Eindruck stimmt, ob hier wirklich etwas "aus dem Takt" geraten ist.

Taktgefühl hat etwas mit Empathie = Einfühlungsvermögen, höfliche Umgangsformen, aber auch mit Sachkenntnis und rhetorische Fähigkeiten zu tun. Wer ein öffentliches Amt in Führungsposition (ganz egal, auf welcher Ebene, öffentlichem Dienst, Privatwirtschaft, Verbandsarbeit o. ä.) anstrebt, sollte sich schon vor Amtsantritt dementsprechend weiterbilden. Karriereschädlich wird es bestimmt nicht sein...

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Felicia Rüdig).
Der Beitrag wurde von Felicia Rüdig auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 28.01.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

  • Autorensteckbrief
  • felicia.ruedigweb.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)

  Felicia Rüdig als Lieblingsautorin markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Mariannas Geheimnis von Brigitte Hanisch



Lena, nach einem arbeitsreichem Leben im Ruhestand, fasst den Entschluss ein völlig neues Kapitel zu beginnen. Sie leistet sich ein Wohnmobil, mit welchem sie alsbald eine Reise zu ihren Wurzeln in ihre alte Heimat antritt. Auslöser dieses gewagten Abenteuers ist das Foto einer außergewöhnlichen schönen und vornehmen Frau, ihrer Urahne Marianna, das Lena beim Aufräumen ihres Speichers findet [...]

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Sonstige" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Felicia Rüdig

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

KIrchen in Düsseldorf von Felicia Rüdig (Reiseberichte)
Smarty von Karl-Heinz Fricke (Sonstige)
Pilgertour XI. von Rüdiger Nazar (Reiseberichte)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen