Peter Kröger

Ex

 

Typisch die Ex, dachte ich und murmelte die berühmten Worte des großen irisch-friesischen Denkers Flann O'Söl vor mich hin: Niemals nichts. Wieder alles. Gleich darauf kam mir seine listiger Ausspruch Alte Zeiten brauchen neue Wege in den Sinn. Dieser Flann mochte ein Gauner sein, ein Trinker und Nichtsnutz, aber wie alle Gauner, die ich kannte, die Ex eingeschlossen, hatte er es faustdick hinter den Ohren.

 

Was sollte ich tun? Die Ex machte Avancen, gegen die ich nichts einwenden konnte, ein Spaziergang mit ihr, ein Ausflug ins Grüne, warum nicht, die Sonne schien, und die Luft war lau. Ich warf mein gutes Sakko über die Schultern, trat ans Fenster und rief Flann an.

 

Er hatte einen sitzen, wie immer. ''Wo ist das Problem?'', polterte er und nervte mit unverständlichen Phrasen. ''Du schuldest mir Geld'', sagte ich grob, ''reiß dich zusammen. Sag, was ich tun soll.'' Er grunzte.

 

''Good things never die!“, schrie er plötzlich ins Telefon. Dann war es still. Ich zog das Sakko aus und schlug einen Purzelbaum.

 

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Peter Kröger).
Der Beitrag wurde von Peter Kröger auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 02.02.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Gedichte der Liebe. Abgöttisch geliebt. von Barbara Priolo



Von Liebe und Verletzlichkeit sprechen die Gedichte Barbara Priolos in immer neuen,überraschenden Variationen. Sie benennen die Süße erwachender Zuneigung, die Inbrunst fraulichen Verlangens nach Zärtlichkeit, und sie wissen zugleich von herber Enttäuschung, von Trennung und Leid des Abgewiesenwerdens. Deswegen aufhören zu lieben wäre wie aufhören zu leben. ** Das Schönste ist,was man liebt **, bekennt die griechische Lyrikerin Sappho auf Lesbos. Diese Einsicht-aus beselingender und schmerzlicher Erfahrung wachsend-ist Ausgangspunkt der sapphischen Dichtungen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Freundschaft" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Peter Kröger

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Springen von Peter Kröger (Leidenschaft)
FIBO,der kleine Elefant von Susanne Kobrow (Freundschaft)
Regen auf dem Fenster von Eric Beyer (Einfach so zum Lesen und Nachdenken)