Nadja Grasta

Leere Hülle

Ich blicke mich um, durchgestyle Mädels tiefe Ausschnitte High Heels das perfekte Make Up, Typen die ihre Muskeln in engen Shirts zur Show tragen Alkohol Rauch und der heftige Beat der den ganzen Raum füllt. Ein Schauspiel in dem jeder seine perfekte Rolle spielt, Blitzlicht der Kameras hier ein Selfi dort ein Selfi mit der perfekten Pose für das perfekte Bild. Ich frage mich wie man mithalten soll bei alle diesen perfekten Rollen, dann fällt es mir plötzlich wie schuppen von den Augen, ich nehme meine Umgebung plötzlich bewusster wahr, schaue genau hin.. die perfekte Pose das perfekte Bild.. und… 
-die toten Blicke...
nichts da ist einfach nichts, sie sind ausdruckslos, leer, hilflos, zum teil sogar ängstlich und verlassen. 
Hinter all diesen Fassaden, den perfekten Bildern den perfekten Posen absolut NICHTS, leere Hüllen..

Alkohol Sex Harte Beats, alle eskalieren und feiern für dieses perfekte Schauspiel und doch gibt niemand etwas von sich preis, leere Hüllen, versteckte Persönlichkeiten jeden baut seine Fassade sei es unter eine Schicht von Make up oder der coolen Pose der Typen die den Raum füllen. Ich frage mich wer all diese Menschen sind, sind sie glücklich? Ihre Augen sagen mir etwas anderes, sie versuchen etwas zu füllen, diese leere in sich.. sei es nur für einen Abend nur für diese Nacht, mit hartem Alkohol krassen Exzessen auf der Tanzfläche und lieblosem Sex.. 
Wonach sehnen sie sich eigentlich? 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Nadja Grasta ).
Der Beitrag wurde von Nadja Grasta auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 03.02.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

In Traurigkeit mein Lachen von Helga Aberle



Was ist der Sinn des Lebens, warum passieren schlimme Dinge, ist Gott für oder gegen uns, lässt sich Schicksal als Chance begreifen? In einer schweren Lebenskrise geht die Autorin all diesen Fragen nach und lassen sie Erfahrungen machen, die sie nicht mehr missen möchte. Die erhabenste Erkenntnis: " Manchmal gewinnt man obwohl man verliert".

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Einfach so zum Lesen und Nachdenken" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Nadja Grasta

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Flaumis Entscheidung von Helga Edelsfeld (Einfach so zum Lesen und Nachdenken)
My Way von Rainer Tiemann (Leidenschaft)