René Oberholzer

Der Rabenvater

In den Nächten träumt er oft von grossen, schwarzen Löchern in der Erde. Er legt sich auf allen Vieren über die Löcher, wie wenn er sie verdecken wollte, damit niemand sonst hineinfällt, erbricht dann und rollt sich, wenn die Arm- und Beinkräfte nachlassen, auf die Seite und erwacht. Nach den Träumen fühlt er sich noch schlechter als im wirklichen Leben. "Es muss aufhören mit diesen Träumen", denkt er. Doch die Träume kommen immer wieder zurück.

Eines Tages stürzt er sich von einem mittelalterlichen Brunnen in die Tiefe und ist sofort tot. Er sei ein Rabenvater gewesen, werden die Kinder auch Jahre später noch voller Wut sagen. Seine Witwe wird schweigen und denken: "Dabei hatte er nicht einmal fliegen können."
 
 
© René Oberholzer

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (René Oberholzer).
Der Beitrag wurde von René Oberholzer auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 07.02.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Gedichte der Liebe. Abgöttisch geliebt. von Barbara Priolo



Von Liebe und Verletzlichkeit sprechen die Gedichte Barbara Priolos in immer neuen,überraschenden Variationen. Sie benennen die Süße erwachender Zuneigung, die Inbrunst fraulichen Verlangens nach Zärtlichkeit, und sie wissen zugleich von herber Enttäuschung, von Trennung und Leid des Abgewiesenwerdens. Deswegen aufhören zu lieben wäre wie aufhören zu leben. ** Das Schönste ist,was man liebt **, bekennt die griechische Lyrikerin Sappho auf Lesbos. Diese Einsicht-aus beselingender und schmerzlicher Erfahrung wachsend-ist Ausgangspunkt der sapphischen Dichtungen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Sonstige" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von René Oberholzer

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Die neue Geliebte von René Oberholzer (Weihnachten)
Mama ...Lupus...autobiographisch... von Rüdiger Nazar (Sonstige)
Menschen im Hoftel VI von Margit Farwig (Einfach so zum Lesen und Nachdenken)