Gaby Schindlbeck

Parkinson - "Das Zappelhäschen"

"Das Zappelhäschen"

.... es war einmal eine Hasenfrau, der zappelten die Pfoten sehr, 
denn sie hatte Parkinson.

Schon beim Aufstehn begann es mit dem Zappeln, aber sie hatte einen lieben
Mann, der sie unterstützte und ganz liebe folgsame Kinder die ihr gerne halfen.

Der Hasenmann versuchte das Zappeln spassig zu nehmen und da lachte oft
die ganze Hasenfamilie, einschl. der Hasenmama, sie war ja froh, dass ihre
Krankheit nicht nur ernst genommen wurde.

Wenn ihr Mann in der Arbeit war und die Kinder in der Schule, verrichtete
sie ihre Arbeit so gut es ging, machte Pausen, wenn sie nicht mehr konnte.
Gar nicht gerne ging sie zum Einkaufen, es war richtiger Stress, bis sie alles
im Einkaufswagen hatte und dann alles auf dem Laufband vor der Kasse lag.
Aber heute war eine nette Dame an der Kasse, die legte ihre Waren gleich
in Ihre Tasche.
Die Hasenfrau holte einen Geldschein aus ihrem Geldbeutel, das fiel ihr sehr 
schwer, denn ihre Pfoten  zappelten wie verrückt vor Nervosität,
aber Geldstücke raus zu suchen, das wäre der reine Horror.

Die Kassiererin gab ihr das Rückgeld in die Hand und lächelte die Hasenfrau an - 
spontan lächelte diese zurück und sagte: "Danke, auch für ihre Hilfe, das ist 
nicht selbstverständlich."

Beim Abendessen erzählte die Hasenmama ihrer Familie dieses Ereignis und zum
Schluss lächelte sie und sagte:
"Es gibt doch noch hilfsbereite und liebe Menschen, die einem Zappelhäschen
helfen und Euch hab ich sehr lieb."


     
©  Gaby Schindlbeck



 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Gaby Schindlbeck).
Der Beitrag wurde von Gaby Schindlbeck auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 29.03.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Die Trilogie der Phönix 1 (3 Bände) von Saskia Burmeister



Spannend, phantasievoll, auch für Kinder, die ansonsten nicht gern lesen! Die Bücher können auch vorgelesen werden. Die Sprache, in der sie verfasst sind, wird kein Kind überfordern. Die Bücher enthalten zudem viele Bilder, die die Autorin selbst gezeichnet hat.

„Start frei Phönix 1“ ist der erste von insgesamt drei Teilen, in denen es um ein Raumschiff, die Phönix 1 und deren Besatzung geht. Die fünf Mitglieder der Crew reisen mit ihrem superschnellen Raumschiff sozusagen als Raumpolizei (später als Forscher) durch das All. Dabei erleben sie viele Abenteuer. Auch geht es um eine Liebesgeschichte zwischen zwei Crew-Mitgliedern. Warum diese allerdings von der einen Seite nicht erwidert wird, soll vorerst noch ein Geheimnis bleiben. Nur eines soll verraten werden: Wer in der Vergangenheit „wühlt“, kann auf etwas treffen, das nicht nur unglaublich, sondern auch erschreckend sein kann.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Ostern" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Gaby Schindlbeck

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Mein Enkel Sebastian von Gaby Schindlbeck (Wie das Leben so spielt)
Erinnerungen an 1944 (Erster Teil) von Karl-Heinz Fricke (Wahre Geschichten)