Marlene Remen

SONNTAGSGESCHICHTEN 13

Heute ist der dreizehnte Sonntag in diesem Jahr, der Ostersonntag
und der 1. April, wie schnell vergeht die Zeit. Man möchte sie so gerne
festhalten, aber es gelingt nicht. Ein Tag reiht sich an den Anderen,
mit all den Alltäglichkeiten, die nun einmal zum Leben gehören.
Ihr merkt schon, bin heute ein wenig nachdenklich und auch trübsinnig.

Da fällt auch der Regen wohl ins Gewicht, dabei hat man sich den
Sonnenschein gewünscht für diesen Tag. Die Kinder wird das auch nicht
freuen, im nassen Gras die Ostereier suchen. Aber, Wetter ist Wetter und
läßt sich nicht ändern. In der nächsten Woche soll es ja richtig schön werden,
mit viel Sonnenschein und bis zu 18 Grad warm, warten wir es ab.

Das Weltgeschehen ist auch nicht zum Freuen, überall nur Streitigkeiten und
kriegerische Auseinandersetzungen, diese Welt, sie ist ein Irrenhaus, lernt nicht
dazu. Wir sind doch alle nur Menschen, mit den gleichen Wünschen, Hoffnungen
und mit einem lebendigen Herz. Warum ist es so schwer, diese Herzen zu öffnen
und die Liebe, die darin ist, auch weiterzugeben ? Diese Welt, sie wäre eine
friedlichere und schönere Welt, für alle Menschen auf ihr.

Der Regen hat endlich aufgehört und durch die grauen Wolken, die noch da sind,
kommt ganz zaghaft ein kleiner Sonnenstrahl heraus, wird er die Kraft haben, die
Wolken weg zu schieben ? Ich wünsche es mir sehr, vielleicht wird sich dann auch mein
Herz etwas leichter fühlen.

Habt alle ein schönes Osterfest mit euren Familien und gebt die Liebe, die in euch ist,
an sie weiter, dann kann auch dieser Sonntag ein liebevoller und schöner Sonntag sein.

Tschüüüüüüß sage ich euch, bis zum nächsten Mal ?

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Marlene Remen).
Der Beitrag wurde von Marlene Remen auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 01.04.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Dämonen im Labyrinth der Lüste - Dämonenlady Band 3 von Doris E. M. Bulenda



Beelzebub hatte diesen riesigen Titan verloren. Irgendwo im Weltenlabyrinth hatte er ihn ausgesetzt, und der Titan war auf und davon.
Und dann bat Beelzebub ausgerechnet mich, die Menschenfrau, den Verlorenen zu finden.
Natürlich würde ich nicht allein gehen, dafür wäre das berühmte Labyrinth viel zu gefährlich. Mein dämonischer Geliebter Aziz würde mich begleiten. Neben der Gefahr würde allerdings auch manche Verlockung auf mich warten, in den Gängen des faszinierenden, gewaltigen Labyrinths hausten viele seltsame Kreaturen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gedanken" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Marlene Remen

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Sie hat gewartet .......... von Marlene Remen (Wahre Geschichten)
Liebe? von Petra Virbinskis (Gedanken)
Pinkes von Lara Otho (Kinder- und Jugendliteratur)