Gaby Schindlbeck

die Shoutbox

die Shoutbox

Vor ungefähr einem Jahr, da hatte do-games noch keine Shoutbox und auch keinen Chat,
es gab im Forum keine Möglichkeit sich zu unterhalten.

Eines Tages, wir hatten über dieses Thema gesprochen, meinte do:
wie wäre es mit einer Shoutbox ? ich hol mal eine.

Wir unterhielten bzw. schrieben uns hier viel und klickten auch immer wieder Smilies rein
und wenn ein User ins Forum kam, wurde der auch herzlich „angesprochen“;
so auch eines nachts. 
Ein User antwortete mir kurz, dann war er weg. 

Nach ein paar Tagen kam er wieder, wir wechselten ein paar Worte und weg war er.
S. kam in kürzeren Abständen und aus dem Wortwechsel wurde langsam ein Gespräch,
das immer länger wurde.

Wir sprachen viel miteinander über alles Mögliche.
Erst war alles oberflächig, aber mit der Zeit verstanden wir uns immer besser und die
Gespräche wurden auch intensiver.

Es war natürlich nicht nur S. der regelmäßig in der Shoutbox erschien, es kamen auch
Andere und es waren sehr abwechslungsreiche und lustige Nächte.

... und dann kam der Chat und seitdem wird leider in der Shoutbox nicht mehr viel
geschrieben.

Schade eigentlich, es war eine schöne Zeit ... 
ich vermisse sie ...


©  Gaby Schindlbeck

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Gaby Schindlbeck).
Der Beitrag wurde von Gaby Schindlbeck auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 03.04.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Die Leiden Unschuldiger im Kosovokrieg und anderswo von Heidrun Gemähling



Sie erfahren, warum es immer Kriege gibt und wer sie eines Tages beseitigen wird, wenn die Verheißungen der Bibel zur Wirklichkeit werden. Ein Trost für alle unschuldig Leidenden oder diejenigen, die gerne nach einer Alternative in den Wirren unserer Zeit suchen.
Ich habe vom Frühjahr bis Sommer 1999 und darüber hinaus das Flüchtlingselend während des Kosovokrieges in den MEDIEN verfolgt und es in dokumentarischen Gedichten festgehalten.
Ein kleines Büchlein gegen das Vergessen!

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Wie das Leben so spielt" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Gaby Schindlbeck

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Ein Zeichen? von Gaby Schindlbeck (Wie das Leben so spielt)
AUS UND VORBEI von Christa Astl (Wie das Leben so spielt)
Das dunkelbraune Poesiealbum von Ingrid Drewing (Wahre Geschichten)