Jürgen Malodisdach

April, April und Sonnentag

Endlich, endlich und noch einmal endlich kommt die Sonne zu ihrem und unserem Recht und scheint schnörkellos auf uns herab.

Ohne längere Schatten, im Moment. Es sind ja keine Bäume oder sonstige größere Objekte vorhanden, die sie verdunkeln könnten hier am Rande der Stadt.

Endlich sind wir Menschleins und Tierleins dieser wunderbaren Helligkeit und Wärme ausgesetzt, die wir uns schon lange gewünscht hatten.

Nach diesem vermiesten Osterwochenende und auch den davor liegenden Wintermonaten ist das so etwas, wie ein bißchen neues Leben.

Zumindest so etwas wie Freude und Wohlsein für unsere Körper, Genugtuung für das ungemütliche, ja teilweise häßliche, überstandene monatelange Aushalten der letzten ungemütlichen Zeit.

Wir sind , wie so viele freudig gestimmte Menschen dabei, Neues zu entdecken im Berliner Ausflugsgebiet am Müggelsee.

Die Schiffe fahren wieder vollbesetzt, übers Wasser zu ihren angestammten Plätzen. Die Menschen besuchen die Gaststätten und lassen sich das schmecken , was an Speisen und Getränken angeboten wird.

Die Wirte der Gartenlokale und sonstigen Einrichtungen freuen sich bestimmt über ihre Einnahmen. Sie haben ja auch lange gearbeitet.

Den Gästen wird aber wohl auch manchmal ein leises Grauen über ihre Körper gelaufen sein, als sie die Preistafeln der Speisen und Getränke gelesen haben.

Sie hätten vielleicht an ihre letzte Urlaubsreise im Ausland oder in Bayern oder an der Nord-oder Ostsee gedacht.

So manch einer hat dann heimlich seine mitgebrachten Taschen und Beutel mit den Stullen-oder Kuchenpaketen und den Getränkebehältern geöffnet um seinen Appetit oder Hunger oder auch Durst zu stillen.

Und das, obwohl an den Eingangstüren der SB-Gartenlokale ein Schild mit dem ausdrücklichen Hinweis darauf, angebracht war, daß das hier drin nicht erlaubt ist.

Tja, wir leben eben nicht mehr in der Zeit von vor einhundert Jahren, als die Besucher hier selber ihren Kaffee kochen konnten.

Obwohl es auch unter heutigen Bedingungen viele Menschen gibt, die sich mit ihren Angehörigen so einen Besuch einfachster, sogenannter SB- Gastwirtschaften in Ausflugsgebieten einen Sitzplatz nicht leisten können.

Also bezahle oder bleibe draußen.

Zu Hause möchten sie aber auch nicht sitzen bleiben, bei diesem wunderschönen Sommersonnenwochenende im April . ( Was für ein Wortgebilde habe ich da fabriziert ).

Eine Unmenge radfahrender Sommeranbeter bevölkern die Wege.

Unentwegte und ganz Mutige haben es sich auf ihren Decken oder sonstigen Unterlagen bequem gemacht.

Bieten der Sonne ihre Körper zur ersten Bräunung an. Die macht das auch. Und die Liebe ist auch immer dabei.

Sogar die mutigsten Wasserratten haben schon die Wassertemperatur getestet. Naja, da zieht sich wohl noch so einiges im und am Körper zusammen.

Die Natur um den Müggelsee ist bestens geeignet für schöne Spaziergänge mit Mann und Maus und Hunden aller Größen und Rassen.

Sogar Pferde mit ihren Reitern kann man sehen.

Kinder toben durch die Gegend. Also , der Frühling ist da . Geniest ihn, wer weiß, wie der Sommer wird.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Jürgen Malodisdach).
Der Beitrag wurde von Jürgen Malodisdach auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 11.04.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Mariannas Geheimnis von Brigitte Hanisch



Lena, nach einem arbeitsreichem Leben im Ruhestand, fasst den Entschluss ein völlig neues Kapitel zu beginnen. Sie leistet sich ein Wohnmobil, mit welchem sie alsbald eine Reise zu ihren Wurzeln in ihre alte Heimat antritt. Auslöser dieses gewagten Abenteuers ist das Foto einer außergewöhnlichen schönen und vornehmen Frau, ihrer Urahne Marianna, das Lena beim Aufräumen ihres Speichers findet [...]

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Besinnliches" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Jürgen Malodisdach

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Maienträume im August von Jürgen Malodisdach (Liebesgeschichten)
Dankbar sein von Christine Wierda-Weigl (Besinnliches)
Die Frau ohne Hund von Margit Farwig (Wahre Geschichten)