Marlene Remen

SONNTAGSGESCHICHTEN 15

Und wieder ist es Sonntag geworden , der 15. in diesem Jahr.
Heute tue ich mich schwer, meine Gedanken auf die Reihe zu kriegen.
Was hat diese Woche der Welt gebracht ? Den Frühling ja, aber auch
solch Ungeheuerliches, das man sich fragt, wohin führt das Alles ?
Geht es euch auch so wie mir, mag mir bald keine Nachrichten mehr
ansehen und anhören, es zieht mich so tief runter und tut mir
körperlich weh.

Sicher, die Greueltaten in Syrien, sie müssen beendet werden, aber darf
sich dann so ein Trampeltier aus den USA im Verbund mit den Briten
und den Franzosen, darf da zu solchen Maßnahmen gegriffen werden ?
Wird dabei nicht an die Menschen gedacht, die dort nun seit Jahren mit
Krieg und Leid leben und für die es ums nackte Überleben geht ?
Muß da nicht die Staatengemeinschaft eingreifen, auch wenn es bei den
Abstimmungen keine absolute Mehrheit gibt, es muß doch gehandelt werden !!

Aber es gibt noch soviele Länder, in denen Krieg und Terror an der
Tagesordnung ist, warum nur ? Was bringt es denen, die da das Sagen haben,
nur um sich zu beweisen, wir sind die Größten ? Es macht mich traurig,
aber auch wütend, doch was kann der Einzelne tun, nur zusehn ?
Ich habe immer die Vision, man müßte die Staatsoberhäupter von verfeindeten
Ländern sich schnappen und so lange in einen Raum sperren, bis es eine
friedliche Lösung von Konflikten gibt, sie dürften nicht eher da wieder rauskommen !
Aber, das ist natürlich nur Utopie und wird niemals machbar sein, aber,
warum eigentlich nicht ?

Ihr seht schon, es macht mir zu schaffen, dieses Weltgeschehen, ja, das tut es.
Kriege es nicht mehr aus dem Kopf und leide körperlich mit den geschundenen
Menschen mit und macht mir mein Herz schwer.
Es darf nicht zugelassen werden, daß ein paar Irre, nur um sich zu beweisen,
wie groß und mächtig sie sind, daß ihnen solche Maßnahmen erlaubt werden.
Das wird einen Flächenbrand auslösen, denn es stehen noch mehr von diesen
Irren in den Startlöchern.

So, nun habe ich mich genug darüber ausgelassen, knatsche schon wieder,
über die  Welt, über die Menschen und um unsere Erde.

GIVE    PEACE  A  CHANCE  und laßt nur die Liebe in euren Herzen sein,
damit die Welt eine schönere und friedlichere wird.
Tschüüüüüüß, bis zum nächsten Mal  ?

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Marlene Remen).
Der Beitrag wurde von Marlene Remen auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 15.04.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Lebens... Spuren von Eleonore Görges



Hier wird gekonnt in poetische Worte gefasst, was das Leben uns schenkt. Sehr einfühlsam kommen Gefühle und Empfindungen, Beobachtungen und Erlebnisse, Gedanken und Meinungen, sowie auch die Fantasie zu Wort.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gedanken" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Marlene Remen

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

SONNTAGSGESCHICHTEN 27 von Marlene Remen (Gedanken)
Alte bleiben länger jung von Norbert Wittke (Gedanken)
Ach, wie putzig! - 2. Teil von Siegfried Fischer (Humor)