Astrid de Marchi

Leopardine als Designerin

Eine Leopardine ist ein sehr elegantes Wesen mit viel Charisma.

In den nächsten Zeilen werdet Ihr lesen was Leopardine als Designerin sich alles einfallen lässt, um aller weiblichen Leopardinen und Eselinen, ein stolzes Aussehen bekommen.

Sie zeichnet Muster für verschiedene Anlässe von Nachtwäsche bis zum Ballkleidern, alles für die Zufriedenheit ihrer Kundschaft.

Sie hat eine Dachsdame als Hilfe eingestellt, um ihr die Stoffe zu besorgen. Ein Dachs ist auch ein sehr schlaues Tier mit vielen tollen Ideen.

Leopardine macht zuerst Vorschläge für das Stoffmuster und die Dachsin sucht dann den passenden Stoff zum Kleidungsstück aus. Zuerst hat sich Leopardine ein Muster ausgedacht für einen Pyjama, mit Kirschenmuster für Leopardinen, die gerne Fantasie bevorzügen.

Die Dachsin besorgt nun alle Stoffe nach Angabe von Leopardine. Die Besitzerin von dem Stoffgeschäft ist eine Elefantendame, die alles perfekt eingerichtet hat. Jede Stoffrolle wird von oben mit hrem langen Rüssel runtergetragen. Dort findet die Dachsin alle Stoffe, die am bestens für die Kundschaft passen und am meistens von Leopardinen bevorzugt, sowie Filz, Plüsch, Baumwolle und Flanell.

Für das Pyjamahemd, hat Leopardine einen breiten offenen Kragen ausgeschnitten und es soll ohne Knöpfe genäht werden, sodass es leicht über den Kopf angezogen werden kann.

Die Pyjamahose ist wie viele Hosen mit einem Gummi um die Hüfte. Der einzige Unterschied ist, dass die Beine, die bei Leoparden sehr schmal sind, sollen dementsprechend eng geschnitten werden. So ist es wie die Leopardinen es mögen. Und wenn das Wetter regnerisch ist, können Leopardinen die Regenstiefel gut darüberziehen.

Die Kleider werden nach Geschmack der Kundinnen aus einem Flanell-Stoff für den Winter und im Baumwolle für den Sommer gemacht mit einem interessanten Muster von Leopardine ausgedacht. Bei dem Muster handelt es sich um sitzende Leoparden, was sehr lustig und außergewöhnlich ausschaut. Jeder Vorschlag von der Dachsin ist von Leopardine auch immer willkommen. Die beiden verstehen Sie sich sehr gut und es herrscht ein unglaubliches harmonisches Betriebsklima.

Der Schnitt der Kleider ist vom Stil „Etuikleider“ angefragt mit einem runden Kragen. Und die Länge des Kleides ist ganz unterschiedlich je nach Wunsch der Kundinnen. Wichtig ist, dass das Kleid die Schlankheit der Leopardinen betont.

Weibliche Esel tragen im Gegensatz zu Leopardinen viel breitere Kleider. Das liegt daran, dass Esel eben nicht so schlank sind wie Leoparden. Meistens sind die Stoffe einfarbig oder mit wenig Muster gemacht, sowie die Eselinen Kundschaft es mag.

Mäntel sind von vielen Eselinen gerne getragen und sehr modisch. In der kalten Jahreszeit mit einem hohen Kragen bevorzugt. Und für den Sommer mit offenem Kragen.

Eine Eseline Kundin hat sich eine Art Poncho aus Filzstoff machen lassen. Wirklich sehr fesch mit passendem Muff aus Plüsch, damit die Hufe im Winter schön warm bleiben.

Leopardinen sowie Eselinen tragen gerne auch Hüte und zwar am liebsten Filzhüte für die kalte Jahreszeit und große Strohhüte für die heiße Jahreszeit.

Im Anschluss hat die Leopardine Designerin eine Mode-Show organisiert. Als Moderator tritt unser bekanntes und lustiges Erdmännchen auf. Er grüßt die ganze Kundschaft so: „Meine sehr geehrte Truppe, danke fürs Kommen und im Namen unserer Designerin Leopardine mit Frau Dachsin, ein herzlichen Willkommen zu dieser Mode Show“.

Es wird gezeigt alles was an Kleidungen für die Kundschaft gemacht sind.

Zum Schluss alle applaudieren ganz wild für diesen Erfolg.

Und zum Schluss, kündigt das Erdmännchen an: „Ihr seid alle ganz herzlich eingeladen zu einem leckeren Büffet“.




Astrid de Marchi

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Astrid de Marchi).
Der Beitrag wurde von Astrid de Marchi auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 19.04.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Einfache Gedichte – deutsch - englisch von Dragos Ionel (Übersetzer Uwe David)



Die "Einfachen Gedichte" sind die Niederschrift von Momentaufnahmen, Impressionen, Gedanken und Erkenntnissen, die nach Dragos Ionels eigener Aussage keine besonderen Absichten verfolgen.
Die Texte kommen ihm einfach in den Sinn, und er wird zum Stift. Viele der Gedichte schrieb er nach der Lektüre von Rabindranath Tagores "Gitanjali" ("Sangesopfer").
Weitere Informationen zu dieser zweiten, leicht überarbeiteten Auflage mit neuen farbigen Abbildungen: http://www.einfache-gedichte.jimdo.com.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Märchen" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Astrid de Marchi

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Das Kappentier von Astrid de Marchi (Kinder- und Jugendliteratur)
Der Hutmacher von Dieter Fetzer (Märchen)
Affen im Zoo von Margit Kvarda (Humor)