Jürgen Günther

Essensplan

Wir sitzen heut vorm Essensplan
und gehn das Ganze langsam an.
Wir komm am Anfang schon zum Schluss,
das man dabei viel denken muss.
 
Und das macht hungrig, Appetit,
was man an unsren Körpern sieht.
Die sind beim Planen mitgewachsen,
man findet alles bis zu Haxen.
 
Es soll an allen Tagen schmecken.
Beim Essen gibts viel zu entdecken.
Man weiss nicht, soll es Leichtes sein?
Wir ziehn uns auch gern Fettes rein.
 
Für Montag plan wir leichte Kost,
damits am Anfang wenig kost.
Und wir zum Schluss noch etwas haben,
wir brauchen täglich leckre Gaben.
 
Wir essen Dienstags auch in Rudeln.
Bei unsren Freunden gibt es Nudeln.
Wir wissen das macht richtig dick.
Salat gibts Mittwoch, welch ein Glück.
 
Sie ist noch gut die Essenslage.
Nur wenig Frust gibts auf der Waage.
So setzt sich durch die Unvernunft.
Nur weil bei uns der Magen schrumpft.
 
So langsam muss was Gutes rein,
es darf bis Schwein so alles sein
Am Donnerstag wird angegrillt.
Die nächsten Tage wirds dann wild.
 
Dazwischen gibt es Freitags Fisch.
Es muss auch Gutes auf den Tisch.
Dann geht es schon ins Wochenende
und hier beginnt die grosse Wende.
 
Wir planen Bratwurst, Frikadellen,
Kartoffelbrei muss man nicht pellen.
Zum Schweinebraten gibts Nutella
und fetten Speck, dann geht es schneller.
 
Am nächsten Tag gibts obendrauf
Buttercreme und Eis zuhauf.
Wir schaffen es das Wochenende
Dann kommt sie schon die Essenswende.
 
Vernünftig sind wir dann und wann.
Drum fangen wir beim Montag an. 
 
© Jürgen Günther  05.05.2018
 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Jürgen Günther).
Der Beitrag wurde von Jürgen Günther auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 06.05.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Das große mystische Märchenbuch von Heidemarie Rottermanner



In einem Land, fern und unbekannt,
leben Wichtel und Elfen,
die sich gerne gegenseitig helfen

In einem Land, fern und unbekannt,
leben Wölfe und Drachen,
die unseren Wald bewachen

In einem Land, fern und unbekannt,
gibt es Schlösser und Seen,
so etwas habt ihr noch nie gesehen

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Humor" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Jürgen Günther

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Zu Hause, beim Fussball, im Urlaub von Jürgen Günther (Absurd)
Aufsatz über die Gans von Karli von Margit Kvarda (Humor)
Meine Bergmannsjahre (dreizehnter Teil) von Karl-Heinz Fricke (Autobiografisches)