Claudia Ramm

Hausfrauenalltag?

 

 

 

Mittags steh ich so in meiner Küche und rühr im Eintopf rum.

Im Radio dudelt irgend son Song vor sich hin, als mir plötzlich jemand von Hinten dreimal

auf die Schulter tippt. Tip-Tip-Tip!!!

“Nanu?” denk ich und dreh mich um.

„Wer mag das sein? Bin doch allein!“

Da fällt mein Blick auf ne Gestalt. Klein, braune Schrumpelhaut, langer Hals, platter Kopf

und ne erhobene Hand mit einem Leuchtefinger!

„Moment! Den kenn ich doch!!!“

Steht da glatt ET und glotzt mich mit seinen großen, feuchten Augen neugierig an!

„Hey!“ sag ich „ET! Du hier, in meiner bescheidenen Küche? Was geht ab Kleiner? Alles klar bei dir?“

Da fährt er seinen Hals so lang aus, dass sein Kopf nicht mehr auf meiner Kniehöhe hängt,

sondern er mir direkt in die Augen blicken kann.

„Wow!!“ denk ich, „ganz schön dehnbar das Teil!!!“

Und was kommt jetzt?

Na klar, was schon?

Da sagt der Knirps zu mir:“ET mach Hause telefonieren!“

„Was auch sonst!“ denk ich , zucke mit den Schultern und zeige Richtung Wohnzimmer.

„Telefon steht da hinten! Kannst so lange telefonieren wie du willst! Wir ham ja ne Flatrate!“

Dreht der Kleine sich um, fährt seinen Hals wieder ein und watschelt in die gezeigte Richtung.

Ich hör noch, wie er die Tasten vom Telefon drückt: peip-pieppiep-pieppieppieppiep-piep!!!

macht´s, dann quasselt er unverständliches Zeugs in den Apperrat....,

ich rühr derweil noch mal den Eintopf um. Sieht lecker aus!

Plötzlich strahlt ein hellblaues Licht vom Wohnzimmer aus bis zu mir in die Küche. Nur für nen kurzen Moment, dann machts:“Zzwusch!“ und das war`s!!!

„Aha!“ denk ich,“Haben ihn seine Leute ja ganz schön flott abgeholt! Toller Service!!“

Ich probier einen Löffel vom Eintopf.

„Prima, auf den Punkt, so wie´s sein soll!“ Ich guck auf die Uhr. Gleich kommen die Kids aus der Schule. Im Radio trällert Lady Gaga ihren neusten Song.

„Jetzt hab ich aber auch nen ganz schönen Kohldampf, Leute!“

Unten im Flur geht die Haustüre auf.

„Wir sind wieder da!“ tönt´s mehrstimmig.

„Schön!“ ruf ich „Mittag ist fertig!“

 

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Claudia Ramm).
Der Beitrag wurde von Claudia Ramm auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 19.05.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Rebel Crusade 2. Dunkler Schatten von Werner Gschwandtner



Im zweiten Band seiner Trilogie beschreibt Werner Gschwandtner den Angriff einer unbekannten Macht auf die Menschheit.

In seinem spannenden Science-Fiction-Roman verwirklicht der Autor seine Vorstellungen vom 6. Jahrtausend. Der Leser gewinnt Einblicke in die künftige Technik und wird gepackt von der Frage, ob die Menschen die Konfrontation mit dieser gewaltigen Bedrohung und den vernichtenden Angriffen überstehen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Humor" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Claudia Ramm

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Ein ganz normaler Nachmittag von Claudia Ramm (Leben mit Kindern)
Der Familienrat von Margit Kvarda (Humor)
Menschen im Hotel IV von Margit Farwig (Einfach so zum Lesen und Nachdenken)