Wilhelm Westerkamp

Nachlese zum Champions-League Finale: Madrid - Liverpool

Kurz nach dem Abpfiff des Spiels in Kiew, geht Trainer Jürgen Klopp, von einem zum anderen seiner Spieler und versucht mit einem aufmunternden Klaps auf den Rücken seinen demoralisierten Spieler ein wenig Trost zu spenden. Er wirkt dabei irgendwie regungslos, so als wäre er mit seinen Gedanken ganz woanders. Als er dann in der Liverpooler Fan-Kurve angelangt ist, klatscht er sich immer wieder sanft in die Hände, so als mache er sich Mut damit und schaut dabei in Richtung der Liverpooler Fans, dabei aber kaum eine Miene verziehend, wirkt er doch wie hypnotisiert. Der Sieger des Champions-League-Spiel, Real Madrid hingegen, feiert so wie man es erwarten darf, von einer großen Mannschaft, routiniert und abgeklärt. In der Mitte des Fußballfeldes haben die Veranstalter eine Bühne in blauer Farbe aufbauen lassen, wo sich die Spieler von Real Madrid allmählich eingefunden haben, ist ihnen kurz vorher eine goldene Medaille von den Funktionären des Veranstalters umgehangen worden, als Sieger des Tuniers und um sie damit zu würdigen. Die Stimmung bei den Madrider Spielern ist gut, aber nicht euphorisch. Ein Madrider Spieler der in der Mitte der künstlich wirkenden Bühne steht, reißt immer wieder den riesigen silberfarbenen Pokal in die Höhe, so als mache er das irgendwie wie nach Drehbuch, also wie im Film. Dennoch ist der riesige Pokal angemessen, was seine Größe betrifft, bezüglich der besten Vereinsmannschaft der Welt, die auch in diesem Jahr wieder Real Madrid heißt und dies bereits zum dritten Mal hintereinander. Die unterlegenen Liverpooler-Spieler hingegen sind wie die meisten Spieler nach solchen Spielen, recht still und gehen mit gesenktem Haupt über die Rasenfläche und versuchen höchstwahrscheinlich das Geschehen, das ihnen so weh getan hat, auf ihre Weise zu verarbeiten, doch die Trauer über das verlorene Finale wird sicher noch andauern, vielleicht die nächsten Tage noch, doch niemand wird dies jedoch genau sagen können. Aber öffentlich weinen wollte keiner aus den Reihen der Liverpooler-Mannschaft, mit einer Ausnahme jedoch, der tragischsten Figur dieses Finale, dem deutschen Torwart, des F.C. Liverpool, Loris Karius, der einen Weitschuss eines Madrider Spielers, der auf die Mitte des Tors des Liverpoolers-Keepers flog, falsch einschätzte und ihn mit seinen Händen so ungeschickt ablenkte, das er eine andere Richtung nahm und unglücklich im eigenenTor landete. Als das Spiel dann vorbei war, war der Liverpooler-Torwart untröstlich. Auf dem Rasen des Stadions kauernd und sich klein machend wie eine Schnecke, steckte er den Kopf zwischen seine Knie und verbarg damit erst einmal seine Trauer. Als er wenig später über den Rasen schlich, sah man in seinem schmerzverzerrtem Gesicht und mit Tränen in den Augen, das es ihm nicht gut ging. Einige Spieler des F.C. Liverpool, versuchten ihren jungen Torwart zu trösten, doch niemand schaffte es, an den Liverpooler-Torwart wirklich heranzukommen. Dennoch sollte man den Torwart nicht alleine zum Mittelpunkt des Geschehens machen in Kiew, gibt es doch einige Weltklassespieler auf beiden Seiten, wie beispielsweise den berühmten Ronaldo, der sicher keine tragische Figur abgegeben hat wie der Liverpooler-Torwart, der dafür aber in Kiew einer der besten Spieler gewesen ist, von denen es auf der Welt wohl nicht allzu viele geben wird.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Wilhelm Westerkamp).
Der Beitrag wurde von Wilhelm Westerkamp auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 28.05.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Prügelstrafe, Kindererziehung - Erlebnisse - Gedichte und Kurzgeschichten von Ernst Dr. Woll



Erlebnisse über körperliche Züchtigung von Kindern in Elternhaus und Schule werden dargestellt. Damit in Verbindung gebracht werden einige Erziehungsmethoden.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Impressionen" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Wilhelm Westerkamp

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Ein intelligenter Mensch von Wilhelm Westerkamp (Tragigkömodie)
Das Paradies vor der Haustür von Christa Astl (Impressionen)
Talkshow von Sebastian Koop (Horror)