Carolin Schmitt

Jeden Tag

Jeden Dienstag um 6 Uhr sah er sie. Jede Woche, dieselbe Zeit, derselbe Ort: In der Sporthalle. Das war definitiv ein Pluspunkt. Sie war sportlich. Er achtete nicht auf viele Sachen bei einem Mädchen, aber Sportivität war definitiv ein Pluspunkt. Jede Woche sagte sie „Hallo!“ Nie mehr, aber auch nie weniger.
Grinsend öffnete Julian die Hallentür.
Samstags sah er sie auch manchmal. Nicht immer, aber manchmal. Meistens dann, wenn seine Mannschaft ein Heimspiel hatte. Manchmal kam sie.
Julians Blick fiel auf ein Poster im Gang.
Manchmal sah er sie auch tanzen. Sonntags wenn die Jungs schon um 11 spielten. Manchmal hatte sie davor Training. Sie konnte gut tanzen, ihm gefiel das. Sie bewegte sich fantastisch zur Musik, fand er. Aber vom Tanzen hatte er keine Ahnung. Handball spielen konnte er, flirten konnte er, aber vom Tanzen hatte er keine Ahnung.
Julian lief weiter Richtung Regieraum.
Auf der Straße hatte er sie schon lange nicht mehr gesehen. Früher öfter. Jedes Mal hatte er zum Gruß die Hand gehoben, jedes Mal hatte sie den Gruß erwidert und gegrinst. Sie hatte ein süßes Grinsen. Aber er sah sie nur noch selten auf der Straße.
Julian beobachtete die Mädels eine Weile und ging sich dann umziehen.
Auf den letzten Partys hatte er sie oft gesehen. Aber immer nur ganz kurz. Sie hatte jedes Mal gut ausgesehen, aber hatte er sie dann noch mal gesucht, konnte er sie nicht mehr finden. Aber sie hatte jedes Mal gut ausgesehen.
Umgezogen ging Julian in die Halle. Danie begrüßte Julian mit einem „Hallo“ und einem Lächeln. Julian bat Danie kurz zu sich. Danie sagte den Mädels was sie tun sollten und ging dann zu Julian. Julian holte tief Luft und lud Danie ein. Lächelnd sagte Danie „Ja“.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Carolin Schmitt).
Der Beitrag wurde von Carolin Schmitt auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 25.07.2003. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Urban Story: Japanische Kettengedichte, Haiku-Senryu, Haiku von Walter O. Mathois



Sprachtechniker Walter Mathois und Verskonstrukteurin Heike Gewi hämmern, klopfen ab, machen Licht in den Ecken des Vergessens, hängen Bilder neuer Momente in unser Bewusstsein, ohne einen Nagel zu verwenden. Auf Meditationsebene nickt Meister Bashô freundlich, Buddha lacht, der Affentempel steht und das Gnu tut verwundert. Doch der Mond schweigt. Sind Sie bereit mit Ihren Sinnen, Zeuge zu sein?

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Zwischenmenschliches" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Carolin Schmitt

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Love is Love von Carolin Schmitt (Zwischenmenschliches)
Es menschelt in Manhattan von Rainer Tiemann (Zwischenmenschliches)
Hunde denken anders. von Walburga Lindl (Humor)