Marlene Remen

SONNTAGSGESCHICHTEN 26

Es ist Sonntag, der 1. Juli 2018, ein halbes Jahr vorbei, wo sind die
Tage und Monate geblieben ? Die Zeit, sie rast, geht so schnell vorbei.
Und je älter man wird, umso mehr empfindet man es, unaufhaltsam.
Nichts ist festzuhalten, so sehr man es sich auch wünscht.

Worauf man sich gefreut hatte, es endete in einer großen Enttäuschung,
nun ja, so ist das Leben. Ja, ich hatte mich auf die Fußball-WM gefreut,
wenn mir auch klar war, gewinnen werden wir nicht. Dies lag nicht an Jogi
oder den Spielern und dies sage ich hier ganz entschieden, nein,das ganze
Affentheater drumherum. Vor allen Dingen können die Medien sich ein
großes Teil an die Brust heften. Alles madig machen, immer und immer wieder
alles durchkauen, was im Vorfeld geschehen ist, mußte das sein ?

So konnte eine Einigkeit in der Mannschaft nicht zustande kommen, sie
fühlten sich unwohl, was sich natürlich und unweigerlich auf ihr Spiel
übertragen hat. Auch hatte Jogi Löw eine ganz neue Truppe zu betreuen,
was ganz gewiß nicht einfach war. Natürlich ist es traurig, daß sie so früh
ausgeschieden sind, aber, davon geht doch die Welt nicht unter. Haben wir
Deutsche denn die Siege gebucht, nein, haben wir nicht. Auch die anderen
Nationen, die teilnehmen, wollen gewinnen. Und auch bei diesen läuft es in
diesem Jahr nicht, wie gewünscht.

Ach ja, es geht schon weiter, warum auch nicht ! Vielleicht schaffe ich es noch,
die Europa-Meisterschaft zu erleben, gesundheitlich, meine ich. Wenn nicht,
ist es auch nicht schlimm, die WM in Brasilien 2014 war die Schönste, die es je
gegeben hat. Diese Bilder bleiben mir im Herzen, sie kann uns Keiner nehmen.

So, nun ist es genug mit diesem Thema, es ist Sommer, ja und wie !!!
Ein bißchen weniger Hitze würde mir schon reichen, bekomme sonst sehr
schlecht Luft. Aber, man kann ja nicht Alles haben, oder ???!!!
Tschüüüüüüß, bis zum nächsten Sonntag, habt einen schönen Tag !!!


 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Marlene Remen).
Der Beitrag wurde von Marlene Remen auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 01.07.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Das Vermächtnis des Fremden von Marcel Ohler



DAS VERMÄCHTNIS DES FREMDEN – Gott Hades hat ein Problem: Um seinen perfiden Plan, Bruder Zeus zu stürzen, ungehindert durchführen zu können ist er gezwungen die Treue seiner friedliebenden Frau Persephone auf eine harte Probe zu stellen …

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gedanken" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Marlene Remen

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Ein Wintertag im Jahre 1 9 4 7 von Marlene Remen (Wahre Geschichten)
Vincent van Gogh: Seelenfeuer von Christa Astl (Gedanken)
Autobiographie *b* ER-LEBEN * I I * KLEINKIND * Kap.1-15 von K.N.Klaus Hiebaum (Autobiografisches)