Marlene Remen

SONNTAGSGESCHICHTEN 27

Wenn müde ist dein altes Herz, können Gedanken leicht nicht fliessen.
Ihm fehlt die Leichtigkeit, doch voller Schmerz, will es den Tag heut nicht geniessen.

Ach ja, ich bin doch bei den Kurzgeschichten, wieder ein Sonntag.
Doch die Gedanken, sie machen, was sie wollen. Da hilft ihnen auch die Sonne
nicht, die vom Himmel strahlt. Könnte aber gerne eine kleine Pause einlegen
und dem Regen mal das Feld überlassen. Alles ist so knochentrocken draussen,
war gestern im Garten, es sieht schlimm aus. Der Rasen, wenn man ihn so nennen
kann, ist total verbrannt, schon gelb. Ein paar Blumen blühen noch, die zum
Glück die Hitze besser aushalten. Hab leider keine Möglichkeit im Garten, um zu
giessen, Regentonne kaputt, kein Anschluss von der Dachrinne der Laube dort
hinein. Der Schatten, den in früheren Jahren der Kirschbaum gespendet hat,
er fehlt ja auch, es ist für mich nicht auszuhalten, in der Sonne.

Manchmal frage ich mich, wofür noch ? Wofür mache ich mir noch Gedanken
über den Garten und wie es weitergehen soll ? Die Arbeit, sie ist mir zuviel,
wenn ich es auch möchte. Und doch, und doch, es läßt keine Ruhe, hab es doch
versprochen. Aber, je älter ich werde, es geht fast nicht mehr, hab ja auch keine
Hilfe. Doch, vor drei Wochen gab es einen Familien-Nachmittag im Garten und
alle haben gewühlt und aus einer Wildnis wieder halbwegs einen Garten gemacht.
Aber, sie haben ja auch alle ihr Leben, ihre Arbeit und die Zeit fehlt ja auch.

Was ich bräuchte, wäre Jemand, der vielleicht einmal die Woche kommt, um im
Haus, Hof und Garten ein wenig Ordnung zu machen, da wäre mir schon sehr geholfen.

Ach ja, Wunschträume, die sich nicht erfüllen lassen, also weiter krauchen,
wie bisher und sehen, was daraus wird.
Sommer, leg ein Päuschen ein, das wäre wirklich wunderfein !!!
Tschüüüüüß sage ich euch bis nächsten Sonntag, vielleicht ???!!!!

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Marlene Remen).
Der Beitrag wurde von Marlene Remen auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 08.07.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Lyrik und Gedankenwege. Gedichte und Kurzgeschichten von Wolfgang Scholmanns



Vielleicht machst du hier eine kleine Rast,
lieber Leser. Mag sein, du findest dich
im einen oder anderen der Worte wieder,
begegnen dir in den Geschichten und
Gedichten eigene Erinnerungen,
Begegnungen, Gefühle und Gedanken
eines oft tief in sich Versunkenen.
Das würde mich freuen,
wäre mir mehr als Lohn genug."

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gedanken" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Marlene Remen

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

P e t e r c h e n 2. Teil von Marlene Remen (Wahre Geschichten)
Alte bleiben länger jung von Norbert Wittke (Gedanken)
Wir sind ihm nicht egal! von Heidemarie Rottermanner (Schule)