Karin Unkrig

Schnee?!


 

Schnee ist toll auf Postkarten, zum Skifahren und bitte auch zu Weihnachten. Ansonsten lieber nicht: weder der vorausgehende Kälteeinbruch noch der braune, salzgetränkte Matsch hinterher.

Der Mensch hat sich von den Naturereignissen entfernt bzw. glaubt diese beherrschen zu können. Wer für die Arbeit von Tiefgarage zu Tiefgarage fährt muss weder Stiefel noch Mütze anziehen; wer sich ausschließlich in geheizten Räumen bewegt, kennt Schüttelfrost nur bei Grippe.

Verstärkt durch die milden Winter der letzten Jahre, haben wir den Bezug zur kalten Jahreszeit verloren. So sehr, dass das Museum Allerheiligen in Schaffhausen (Schweiz) 2015 eine Ausstellung mit folgendem Titel versah: Wohin geht all das Weiß, wenn der Schnee schmilzt? Zu den Hagelkörnern, vermute ich …

Wir fühlen machtlos sind, wenn unvermittelt der Schnee auf uns uns herabfällt. Nur den Dichtern fällt immer wieder etwas ein:

Schnee weiß.
Aber weiß Schnee,
warum er nicht durchsichtig ist?
Nur durchsichtig ist,
warum es hier kein
Schnee weiß mehr gibt.
Allenfalls anderer Schnee,
aber das wäre eine andere Geschichte.

Verfasser/in unbekannt

 

 

Karin Unkrig

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Karin Unkrig).
Der Beitrag wurde von Karin Unkrig auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 15.07.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Liebe, Frust und Leidenschaft - eine Internetliebe von Adelheid van de Bourg



Nach einem schweren Autounfall hat sich Hanna, eine reife Frau von 59 Jahren, entschlossen einen PC zu kaufen., weil ihr die Ärzte mitteilten, eine Therapie würde sich, für sie, nicht lohnen. So begann sie selber an sich zu arbeiten und ihr Hirn, mittels PC, zu trainieren. Sie begann zu chatten. Dort traf sie unter anderem, auf den, als Herzensbrecher verschrienen Klabautermann, Jonas. Der ''verliebte'' sich in Hanna und wollte sie unbedingt treffen. Doch Hanna weigerte sich, das hatte auch seinen Grund. Die Freundschaft mit Jonas aber vertiefte sich im Chat immer mehr. Das Flirten, mit Jonas, in seiner charmante Art, gefielen Hanna. Erst nach Wochen war Hanna bereit, persönlich kennen zu lernen, nach dem sie ihn immer wieder vertröstet hatte [...]

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Essays" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Karin Unkrig

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Abendblatt 8 (Fortsetzungsgeschichte) von Karin Unkrig (Arbeitswelt)
... Angstfalle I.Q.-Test ... von Fritz Lenders (Fragen)