Marlene Remen

SONNTAGSGESCHICHTEN 30

Was fällt einem zu einem Sonntag ein, der nun der letzte im Juli ist ?
Und was sagt dir das heutige Datum , es ist der 29. Juli, da war doch was ?
Ja, da kommen die Erinnerungen wieder, denn zu diesem Datum gehörten
vor vielen Jahren ganz liebe Anrufe dazu, die mir heute oft fehlen.
Nun, sie können nicht mehr kommen, weil die Menschen, die dazu gehörten,
schon gegangen sind. Wenn zu diesem Datum das Telefon klingelte, wußte ich,
was kommt  :  "Hallo, Kaninchen, ech wönsch dir veel Jlöck zum Namensdach !"
Es war die liebe Stimme meiner Mutter, die leider im Jahr 2003 verstorben ist.
Aber die Erinnerungen bleiben und sind immer kostbarer, je älter man wird.

Ach ja, ein Namenstag ist ja auch nichts Besonderes, es waren die Anrufe, die
mich immer gerührt haben. Niemand sagt heute noch Kaninchen zu mir, es fehlt.

Dieser Sommer läßt nicht locker, er hält sich wacker, dabei könnte er von mir aus
gerne woanders hin gehen, Vielleicht nach Siebirien oder in die Mongolei, wäre mir
egal, man kann diese Hitze einfach nicht mehr aushalten. Hab gar nicht mehr gewußt,
wieviele Schweißdrüsen ich noch habe, die funktionieren, lach. Och nee, muß ich nicht
haben, man fühlt sich schlapp und antriebslos. Wenn es doch wenigstens mal ordentlich
regnen würde, nicht nur so ein bißchen für ne halbe Stunde. Von mir aus könnte es
drei Tage und Nächte regnet, schön gleichmäßig, damit auch endlich mal wieder alles
gewässert wird. Aber, es kommt nicht, also weiter schwitzen, bäh !!"

Doch seit einer Woche höre ich am frühen Morgen und Abends auch, den Schrei einer
einzelnen Ente, die über unser Haus fliegt. Wo kommt die nur her, hat sie sich verflogen,
oder war sie gar nicht weg ? Merkwürdig ist das schon, normalerweise kommen sie im
September in Scharen hierher, um zu überwintern. Aber so früh habe ich sie noch nie
gehört, ist schon ulkig. Ja, alles verändert sich, nicht nur das Klima, sondern auch die
Gewohnheiten der Tiere. Wo führt das noch hin ?

So, dies waren meine Gedanken für Heute, ein wenig mit Erinnerungen und Jammerei
über das Wetter. Tschüüüüüß bis zum nächsten Mal und schmilzt nicht weg !!!

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Marlene Remen).
Der Beitrag wurde von Marlene Remen auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 29.07.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

SILLE: Ein Engel hat's nicht leicht von Sille Rumpf



Eine Auswahl heiterer, nachdenklicher, trinkfreudiger und verrückter Gedichte und Lieder mit und ohne Engel der liedermaching-sille in Bochum.
Hin und wieder natürlich Ruhrgebiets-Slang.
Aus Madonnas Hit Material Girl wird ein geldgeiles Weib, das in einer geldgeilen Welt lebt.
Der Goldne Mond wird etwas anders empfunden als bei Goethe.
Es geht auch um einen Alten Nieselprim, die Spaßbremse Frau Hartmann, die im Viervierteltakt Walzer-tanzende Mathilda und durchzechte Nächte. Für den Schauspieler Leonardi di Caprio ist ein Lied dabei, und auch eins über den Liedermacher Reinhard Mey.
Mit Illustrationen der Künstlerin Stachel.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gedanken" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Marlene Remen

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

SONNTAGSGESCHICHTEN 16 von Marlene Remen (Gedanken)
Die Zeit von Norbert Wittke (Gedanken)
Und was ist eigentlich aus vergewaltigten Töchtern geworden? von Carrie Winter (Trauriges / Verzweiflung)