Georges Ettlin

Gedankenlesen, die Kunst des sich Einfühlens

Wer im Hochsommer durch wogendes Schilf am See oder über heissem Sand am Strand wandert, sollte sich
nicht gleich am Liebesakt beteiligen, wenn er zwei Liebende entdeckt : Man geht einfach vorsichtig und leise weiter,
wobei man das Gesehene wenn möglich sofort vergisst. Da kommt aber der Aspekt des Gedankenlesens
ins tägliche Spiel: Man liest die Wünsche und die Stimmung aus der Körpersprache der Liebenden
und reagiet nur auf eindeutig-einladendes Winken, wenn man Lust auf ein Abenteuer hat. Blickkontakte sind da wichtig.
Schauen die Frauen oder Kinder verzeifelt in die Welt und schreien um Hilfe, dann kann man unangenehmen Situationen
aus dem Weg gehen, indem man durch ein freundliches, unverfängliches Gespräch herausfindet, ob ein
Kriminalfall vorliegt oder nicht. ...Jedanfalls sollte man im Hochsommer einfach alle einsamen Wanderungen
in der Natur unterlassen.

***

c/G.E.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Georges Ettlin).
Der Beitrag wurde von Georges Ettlin auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 10.08.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Georges Ettlin:

cover

Alles - Nichts ist für immer von Georges Ettlin



Mein Buch beschäftigt sich mit Romantik, Erotik, gedanklichen und metrischen Experimenten, Lebenskunst, Vergänglichkeit und versteckter Satire .

Die Gedichte sind nicht autobiographisch, tragen aber Spuren von mir, wie ein herber Männerduft, der heimlich durch die Zeilen steigt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Humor" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Georges Ettlin

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

1955 : Man durfte damals... von Georges Ettlin (Kindheit)
… Susanna im Bade (ein zeitgemäßes Bildnis …) von Egbert Schmitt (Humor)
Befreiungsschläge von Elke Lüder (Lebensgeschichten & Schicksale)