Felicia Rüdig

Die drei Fragezeichen - ??? - ein frühes Buch

William Archen: Alfred Hitchcock Die drei ??? und der Teufelsberg; OMNIBUS Taschenbuch Verlag München 2003; 154 Seiten; ISBN: 3-570-21180-0
 
Woher stammt das unheimliche Heulen am Teufelsberg? Von El Diabolo, dem längst totgesagten Banditen aus längst vergangenen Tagen? Oder will jemand mit aller Gewalt Eindringlinge fernhalten?
 
Das englischsprachige Original stammt aus dem Jahre 1968. Die erste deutsche Übersetzung folgte 1974. Warum darauf hinweisen? Nur um auf die Langlebigkeit der Jugendbuchbreihe hinzuweisen? Klar, auch deswegen. Die Unterschiede zu den heutigen Geschichten sind auffällig, vor allem im formalen Bereich. Es gibt ein Vorwort von Hitchcock; auch am Ende ist ihm ein eigenes Kapitel gewidmet. Es gibt immer wieder Einschübe mit seinem Konterfei, die die jungen Leser zum Mitdenken anregen sollen.
 
Die Handlung spielt nicht im heimischen Rocky Beach auf dem Schrottplatz von ONkel Titus. Eine abgelegene Rach ist Ort des Geschehens. Viele moderne Errungenschaften wie Computer und Mobiltelefone gibt es zu dieser Zeit noch nicht im nennenswerten Umfang; Justus, Peter und Bob sind sogar noch mit den Fahrrädern unterwegs.
 
Eine Neuauflage eines Klassikers der Jugendliteratur ist das Buch. Lesenswert ist es auf jeden Fall, vor allem dann, wenn man einen Blick zurück auf die Wurzeln werfen möchte.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Felicia Rüdig).
Der Beitrag wurde von Felicia Rüdig auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 19.08.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Entscheidung am Bahnhof Zoo von Yvonne Habenicht



Die Geschichte spielt im Berlin der 90er Jahre.

Den beiden Freundinnen Andrea und Sigrid hat im Laufe weniger Monate das Schicksal übel mitgespielt. Mit dem Weihnachtsfest scheint sich eine positive Wende anzukündigen. Andreas Beziehung zu Wilfried Ruge, die anfangs unter keinem guten Stern zu stehen schien, festigt sich. Auch ihre Freundin glaubt in Wilfried ein verlässlichen Kameraden zu sehen. Beide Frauen nehmen ihr Schicksal optimistisch in die Hand.

Sie ahnen nicht, dass der Mann, dem sie vertrauen, ein gefährlicher Psychopath ist und insgeheim einen schaurigen Plan verfolgt. Auch, als sich Warnungen und Anzeichen häufen, wollen die Frauen die Gefahr, die von dem Geliebten und Freund ausgeht, noch nicht wahrhaben. Ausgerechnet Sigrids behinderte Nichte wird folgenschwer in den Strudel der schrecklichen Ereignisse gerissen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Sonstige" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Felicia Rüdig

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Geistheilung von Felicia Rüdig (Sonstige)
autobiographisch...mein Freund Peter von Rüdiger Nazar (Sonstige)
Wahre Werbung von Norbert Wittke (Glossen)